Start-up-Radar Nachmieter.de setzt auf das “Social Maklerprinzip”

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Nachmieter.de, eine neuartige Wohnungsvermittlungsplattform.
Nachmieter.de setzt auf das “Social Maklerprinzip”

Das kurz vor dem Launch stehende Berliner Start-up Nachmieter.de bietet künftig eine Vermittlungsplattform für Wohnungen an, die nach dem “Social Maklerprinzip” verfährt. Das bedeutet, dass sich die Altmieter einer Wohnung um einen Nachmieter, typischerweise aus ihrem Bekanntenkreis, kümmern. Dafür erhalten diese dann vom Vermieter eine Netto-Kaltmiete. Der Vermieter spart sich damit einen Makler und die üblichen zwei Monatsmieten Gebühren, die er ab Juni laut Gesetz nach dem Bestellerprinzip selbst tragen muss. Der gesamte Prozess läuft auf Nachmieter.de ab, wofür die Plattform eine Gebühr in Höhe von zehn Prozent einer Netto-Kaltmiete erhält.

“Nachmieter.de schafft eine win-win-win-Situation: Vermieter müssen nur die Hälfte der üblichen Provisionen bezahlen und können diese Kosten steuerlich geltend machen”, heißt es vom Unternehmen selbst. Und weiter: “Altmieter können zum Beispiel ihre Freunde oder Bekannte als Nachmieter gewinnen und bekommen dafür eine ordentliche Entschädigung für ihre Mühe – sie werden zum Social Makler. Wohnungssuchende bekommen bei Nachmieter.de ehrliche Wohnungsanzeigen, da diese von den Altmietern erstellt werden und es nicht in deren Interesse liegt, ihre Wohnung schön zu reden.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die deutsche Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen und Monaten das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. Wir berichten gerne über Euch!

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle