Start-up-Radar Merolt hilft Unternehmen bei der Hotelübernachtung zu sparen

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Merolt, eine Sammel-Plattform für Hotelübernachtungen.
Merolt hilft Unternehmen bei der Hotelübernachtung zu sparen

Das Leipziger Start-up Merolt möchte künftig Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern helfen, bei Hotelübernachtungen zu sparen. Dafür sammelt Merolt “den Übernachtungsbedarf aller Teilnehmer und ermöglicht so für diese eine revolutionäre Kosteneffizienz im Hoteleinkauf”. “Merolt schafft es, sich von den vermeintlichen Einsparversprechen der Hotels und anderer Anbieter gegenüber Businesskunden abzusetzen und unschlagbare Preise und Konditionen für alle Teilnehmer auszuhandeln”, versprechen die Macher.

Die “Merolt-Rate” soll demnächst in ausgewählten 3-, 4- und 5-Sterne-Hotels in deutschen Großstädten verfügbar sein. “Durch Merolt spart man nicht nur knappe Ressourcen wie Zeit und Geld, sondern gewinnt auch deutlich an Convenience”, heißt es vom Unternehmen.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die deutsche Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen und Monaten das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. Wir berichten gerne über Euch!

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.