5 neue Start-ups Holidu, Badekind, Lodgify, Spotgun, Talentkonzept

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Holidu, Badekind, Lodgify, Spotgun und Talentkonzept. Nutzer spielen mit der Spotgun-App in den Werbepausen gegeneinander und können dabei ihr Markenwissen testen.
Holidu, Badekind, Lodgify, Spotgun, Talentkonzept

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Holidu durchsucht Angebote für Ferienwohnungen

Feriendomizil: Wer Urlaub in einer Ferienwohnung plant, kennt es: auf der Suche nach einer schönen und günstigen Bleibe für die schönsten Wochen des Jahres werden Seite um Seite mit regionalen und überragionalen Anbietern durchgesucht und Preise verglichen. Mit dem Münchener Start-up Holidu soll das nun ein Ende haben. Das Team um die Brüder Johannes und Michael Siebers und Mitgründer Rasmus Porsgaard vergleicht eigenen Angaben nach ein Angebot von derzeit rund 700.000 Feriendomizilen, die im Anschluss direkt beim günstigsten Anbieter gebucht werden können. Bis Ende des Jahres will man sich in den Angeboten der Millionengrenze nähern.

Badekind verspricht Badespaß

Plantsch plantsch: Nach kirondo und Librileo gründet das (Gründer)-Paar Julius Bertram und Sarah Seeliger erneut. Aus Berlin heraus bringen die beiden ein weiteres Start-up ins Netz, das sich mit Kindern beschäftigt. Im neu gegründeten Online-Shop Badekind können Badeboxen mit Wasserspaß für die Kleinsten bestellt werden. Der Kunde hat die Wahl zwischen vorerst sechs verschiedenen Badeboxen, die zum Beispiel „Prinzessinenbad“, „Schmutz-Lutz“ oder „Hexen und Magier“ heißen. Preislich bewegen sich die Boxen zwischen knapp 17 bis 24 Euro.

Mit Lodgify Homepages erstellen

Vermieter: Wer eine Ferienwohnung zu vermieten hat, tut dies vielfach über das Netz. Doch nicht alle Anbieter sind dort über eine eigene Homepage zu finden, sondern bieten ihre Immobilie über einschlägige Portale an. Das paneuropäische Start-up Lodgify aus Barcelona kommt nun auch nach Deutschland und bietet jetzt auch hierzulande Betreibern von Ferienwohnungen eine cloudbasierte Komplettlösung zur Einrichtung einer zeitgemäßen Website samt dazugehörigem Reservierungs- und Buchungssystem an.

Spotgun vertreibt Frust in der Werbepause

Gewinnspiel: Die einen lieben sie, die anderen hassen sie: die Werbepause. Mit Spotgun, einer Second Screen Applikation aus Stuttgart, sollen die Werbeunterbrechungen nun spielerisch überbrückt werden. In der TV-Werbepause kann Spotgun live gegeneinander gespielt werden, indem man die richtige Marke hinter den einzelnen im TV ausgestrahlten Werbespots erraten muss. Hat der Nutzer die Marke schnell genug getippt, erhält er eine Quizfrage zum TV-Spot, die er nur dann beantworten kann, wenn er diesen aufmerksam anschaut. Die besten Spieler gewinnen in ausgewählten Werbeblöcken einen Preis, der von einem Unternehmen gestiftet wird. Die User haben die Möglichkeit, in ausgewählten Werbeblöcken einen Direktpreis zu gewinnen oder sie sammeln Punkte, welche sie im Spotgun-Shop gegen Prämien eintauschen können.

Talentkonzept rekrutiert Schüler

Jobofferte: Das in Hamm (NRW) ansässige Start-up Talentkonzept versteht sich als aktive Schnittstelle zwischen Schule und Wirtschaft. Das von Johannes Zeppenfeld, Dr. Sebastian Mai und Marc Frankenberger gegründete Unternehmen will Arbeitgeber darin unterstützen, bereits in den Schulen passende Lehrlinge zu finden. Im Gegenzug will es auch Schülern helfen, eine für sie geeignete Lehrstelle antreten zu können. Hierfür kooperiert Talentkonzept eigenen Angaben nach mit Schulen, in welchen das Start-up so genannte Potenzialanalysen durchführt. Die Kunden soll so die Möglichkeit erhalten, potenziellen Bewerber so früh wie möglich personalisiert anzusprechen und auch die für eine Ausbildung zu begeistern, die bisher studieren wollten.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle