Schrei vor Glück? zalando wagt sich noch 2014 an die Frankfurter Börse

zalando geht endlich an die Börse! Die bestehenden zalando-Gesellschafter behalten dabei ihre Anteile und werden diese vorerst nicht verkaufen. Das Unternehmen strebt insgesamt eine Platzierung von 10 bis 11 % seines Eigenkapitals (nach IPO) an.
zalando wagt sich noch 2014 an die Frankfurter Börse

Jetzt ist es endlich amtlich: zalando wagt sich noch 2014 an die Frankfurter Börse. Zalando bereite einen Börsengang im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse vor, teilt das Unternehmen mit. “Abhängig vom Börsenumfeld soll der IPO im zweiten Halbjahr 2014 stattfinden”, betont das Unternehmen dabei. Geplant sei die Ausgabe von neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung.

Das Unternehmen strebe eine Platzierung von 10 bis 11 % seines Eigenkapitals (nach IPO) an. Die bestehenden zalando-Gesellschafter behalten ihre Anteile und werden diese im Rahmen des Angebots nicht verkaufen. Die größten Anteilseigner sind momentan Kinnevik (36 %), Global Founders (17 %), Anders Holch Povlsen (10 %), DST Europe (8 %) und Holtzbrinck Ventures (8 %). Im ersten Halbjahr dieses Jahres erzielte zalando erstmals einen operativen Gewinn. Bei einem Umsatz von rund 1 Milliarde Euro lag das Plus bei 12 Millionen Euro.

Warum plötzlich die Eile bei zalando? Wie das “Handelsblatt” unter Berufung auf Finanzkreise berichtete, wolle Zalando das Zeitfenster nutzen, das sich durch die Verschiebung des Börsengangs des chinesischen Internetkonzerns Alibaba geöffnet habe. Ursprünglich wollten die Chinesen Anfang September aufs Pakett. Auch zur Höhe des Emissionsvolumens hat das Wirtschaftsblatt Infos: Demnach hätten die Verhandlungen bis in die Abendstunden angedauert: “Finanzkreisen zufolge könnte es bis zu 750 Millionen Euro betragen. Das wäre der größte Börsengang eines Internetunternehmens in Deutschland seit dem Zusammenbruch des Neuen Markts nach der Jahrtausendwende. Zuletzt wurde Zalando insgesamt mit rund vier Milliarden Euro bewertet”.

Die Börsenunterlagen von zalando gibt es hier als PDF. Zudem kann sich nun jeder die “Finanzinformationen und wesentliche Leistungskennziffern” des Unternehmens ansehen (PDF).

Bleibt nur noch eine Frage: Wann geht Rocket Internet an die Börse?

Foto: ipo from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.