Start-up-Radar scoo.me bringt den wendigen Motorroller auf die Straße

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch scoo.me, ein Start-up rund um schicke Motorroller.
scoo.me bringt den wendigen Motorroller auf die Straße

Mit dem Auto durch die heiße Stadt fahren, ist auch nicht immer das Wahre. Ein Motorroller ist da schon schöner. Schon bald geht scoo.me an den Start. “Scootersharing kommt in die Stadt: Den Fahrtwind und ein Lächeln im Gesicht und die Parkplatzsuche weicht den anerkennenden Blicken meines Dates. Das ist scoo.me! Einfach verfügbaren Motorroller in München mieten, fahren und abstellen wann und wo immer ich möchte!”, heißt es in der Selbstbeschreibung.

Weiter heißt es: “So geht scoo.me – Überall in der Stadt stehen Motorroller, die über die scoo.me App gebucht und benutzt werden können. Die Fahrt wird zum Vergnügen, ist schneller und günstiger als manch andere Alternative und den Roller stelle ich einfach ab, wo ich will. Also: Draufsetzen, losfahren, wieder abstellen – fertig ist scoo.me!”. Eine schöne Ergänzung zum Carsharing.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die deutsche Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen und Monaten das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. Wir berichten gerne über Euch!

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.