Gelungener Start Scanbot begeistert 500.000 Nutzer – in acht Wochen

"Wir haben all unsere Leidenschaft darauf konzentriert, diese eine Sache richtig, richtig gut zu machen", sagt Scanbot-Macher Frank Thelen. Nach dem spektakulären Niedergang der Dokumenten App doo setzen Thelen und Co. nun bekanntlich auf Scanbot, eine simple Scan-App. Bisher mit Erfolg.
Scanbot begeistert 500.000 Nutzer – in acht Wochen

Nach dem spektakulären Niedergang der Dokumenten App doo setzen Frank Thelen und Co. nun bekanntlich auf Scanbot. Das kostenpflichtige Nachfolgeprodukt der Rheinländer, die 10 Millionen US-Dollar eingesammelt haben, will mit ausgeklügelter Technologie und schickem Design die Menschen für das Digitalisieren von Dokumenten begeistern und sich mit einem komplexen Algorithmus von der Konkurrenz abheben – siehe “Scanbot macht das Scannen von Dokumenten einfach wie nie“. Offensichtlich kommt das Konzept an: Acht Wochen nach dem Start verkündet das Start-up stolz 500.000 Scanbot-Nutzer.

ds-scanbot

“Als uns klar wurde, dass wir doo einstellen müssen, haben wir begonnen, an unserem neuen Produkt Scanbot zu arbeiten, welches wir vor acht Wochen veröffentlicht haben. Es löst ein spezifisches Problem: es verwandelt dein Smartphone in einen Premium-Qualitäts-Scanner. Wir haben all unsere Aufmerksamkeit und Leidenschaft darauf konzentriert, diese eine Sache richtig, richtig gut zu machen. Basierend auf der Forschung und Entwicklung der vergangenen drei Jahre konnten wir erstklassige Dokumentenerkennung, Bildoptimierung sowie Bildverarbeitung in die App integrieren”, schreibt Thelen in einer Mail. Was er da niederschreibt nennt er die Lektion, die er aus dem doo-Desaster gelernt hat: “Selbst wenn du eine große Vision hast, fange mit einer einfachen Lösung an”. Und einfacher als Scanbot geht es kaum noch. doo war dagegen eher der Versuch, die eierlegend Wollmilchsau zu erfinden.

“Letzte Woche haben wir unsere Nutzer dazu aufgerufen, uns Feedback und Feature-Wünsche zu senden. Wir haben alles sehr gründlich analysiert und wir können jetzt schon sagen, dass Scanbot schon bald iPad-Unterstützung und OCR enthalten wird. Fest steht weiterhin, dass wir zu unserem neuen Mantra stehen werden: simpel und einfach zu nutzen. Wir werden uns darauf konzentrieren, dass Scanbot weiterhin das schnellste, schönste und qualitativ hochwertigste Scan-Erlebnis bietet. Eine simple App, die ein klares Problem adressiert”, führt Themen weiter aus. Gewiss, einer guter Start – nun heißt es dranbleiben. Dessen ist sich Themen aber bewusst: “Auf unserem Weg warten gewiss noch große Herausforderungen – jedoch sind wir für den Moment sehr glücklich über den positiven Start”.

Passend zum Thema: “‘Wenn man weiterkommen will, gehören Stürze dazu’ – Frank Thelen im Porträt

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.