5 neue Start-ups Dressclever, Tickets4Bus, Parkplatzking, Anythinx, Skihappyhour

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Dressclever, Tickets4Bus, Parkplatzking, Anythinx und Skihappyhour vor. Tickets4Bus etwa vergleicht Fernbusreisen.
Dressclever, Tickets4Bus, Parkplatzking, Anythinx, Skihappyhour

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Dressclever berät in Outfitfragen

Outfit: Was soll ich heute bloß anziehen – ich habe doch nichts. Und das, was ich habe, passt das denn zusammen? Diese Fragen stellen sich jeden morgen viele Menschen vor ihrem Kleiderschrank. Nicht jedem ist das Fasion-Gen in die Wiege gelegt. Da sind online-Style-Berater doch gerade richtig. Das Modeportal Dressclever will Shopping und Community mit Fashion Media Feedbacks und –Outfits vereinen. Das Shoppingkonzept von Modebegeisterten eigenen Angaben nach über eine Million Artikel aus zahlreichen Onlineshops zur Verfügung. Dazu gibt es die Möglichkeit, zu jedem Modeartikel ein visuelles Feedback, ob Foto oder Video, abzugeben oder seinen eigenen Style zu präsentieren. Außerdem teilen Modeblogger und –vlogger ihren Erfahrungen der Community mit. Dressclever hat seinen Sitz in Karlsruhe und wird geleitet von Martin Wozke, Roman Decker und Sergej Heck.

Mit Tickets4Bus Fernbusse vergleichen

Boomsegment: Mit Tickets4Bus geht eine weitere Vergleichsplattform für Fernbusreisen an den Start. “Für uns stehen die Werte Sicherheit, Erschwinglichkeit, Einfachheit und Übersichtlichkeit für den Reisenden im Mittelpunkt. Selbstverständlich spielt dabei die schnelle Anwendbarkeit und Verständlichkeit von Tickets4bus eine große Rolle”, sagt Juergen Weber vom Betreiber Ventures. Das deutsch-indische Unternehmen will Tickets4Bus nun weltweit expandieren – in Europa, Südostasien sowie Nord- und Südamerikas. Das Segment Preisvergleiche rund um Fernbusse boomt derzeit – zuletzt startete Rocket Internet Klickbus in Deutschland.

Parkplatzking hilft bei Parkplatznot

Parkplatz-Sharing: Das junge Karlsruher Start-up Parkplatzking bringt sich als “Marktplatz für Parkplätze aller Art” ins Spiel. Neben Parkplätzen an Flughäfen kümmert sich das Unternehmen auch um “Parkplätze von privaten sowie gewerblichen Anbietern”. Privatpersonen können ihre Parkflächen in Hinterhöfen, Garagen und Einfahrten bei Parkplatzking einstellen und damit Geld verdienen. Die Parkplätze können als Dauerstellplatz, als Tagesstellfläche oder auch nur stundenweise angeboten werden. Um das Boomthema Parkplatzsharing kümmern sich unter anderem auch Start-ups wie parku. Neben privaten Parkplätzen setzt das App-Unternehmen auch auf Parkplätze von Hotels.

Anythinx behält Schönes im Auge

Überblick: Anythinx versteht sich als ein Online-Dienst zum Sammeln und Teilen der eigenen Sachen sowie zum Entdecken neuer Dinge. Das Start-up der Gründer Adrian Thomys, Erik Lesser und Bernd Graef aus Ludwigsburg will sich auf der einen Seite an die User richten, die gerne einen Überblick behalten über die Dinge, die sie haben und für die sie sich interessieren – auf der anderen Seite aber auch an diejenigen, die die eigenen Interessen zeigen, sich in der Community darüber austauschen und stets informiert bleiben wollen.

Skipässe online kaufen auf Skihappyhour

Sport: Der Winter ist in diesem Jahr im Flachland bekanntlich ausgefallen. Hoch oben auf den Bergen jedoch liegt Schnee und die Skifahrer nehmen lange Wartezeiten an den Liften gerne in Kauf. Skipässe ab sofort online kaufen will das Grazer Start-up Skihappyhour.com. Es bietet mit der Fastlanecard den ersten Verkauf von Skipässen online. Das Startup startete mit den Partnern Riesneralm und Planneralm in die Testphase. Weitere Partnerschaften seien bereits in Gesprächen. Bei Bestellungen bis 15 Uhr soll das Ticket noch am selben Tag versandkostenlos und ohne Kreditkartengebühren verschickt werden können, versprechen die Grazer. Die Tickets sind die ganze Skisaison über einlösbar. „Wintersportler können mit der Fastlanecard Tagesskipässe bequem von zuhause im Netz kaufen und vermeiden somit lange Anstellzeiten an der Kasse. Betriebe bieten den Wintersportlern damit einen heiß ersehnten Service und erhöhen gleichzeitig Kundenzufriedenheit und Profitabilität. Von dieser Neuheit in der Tourismusbranche profitieren beide Seiten,“ sagt Georg Baumgartner, der Gründer von Skihappyhour

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.