Strategiewechsel Waymate startet allryder und setzt auf den Nahverkehr

Das Berliner Start-up Waymate startet mit allryder eine App für Kurzstreckenangebote. Gleichzeitig konzentriert sich das bisherige Waymate auf Langstreckenangebote. Die Waymate-App wurde sogar aus dem App-Store genommen. Im Gegenzug wurde die Waymate-Webseite "fully responsive" umgebaut.
Waymate startet allryder und setzt auf den Nahverkehr

Nach etlichen Monaten Vorbereitung ging das Berliner Start-up Waymate, das sich als Reisebüro 3.0 positionierte, im Frühjahr des vergangenen Jahres an den Start. “Unser Ziel war eine universelle mobile App, die alle Verkehrsträger vereint. Daneben haben wir eine so klare und einfache Reise-Webseite entwickelt, dass jeder seine Reisen bequem und ohne weiteres selbst buchen kann”, sagte Tom Kirschbaum, Mitgründer von Waymate, damals. Nun ist alles anders beim jungen Start-up: Mit der neuen App allryder will das Unternehmen nun Lang- und Kurzstreckenangebote getrennt voneinander anbieten. Die Waymate-App wurde sogar aus dem App-Store genommen. Im Gegenzug wurde die Waymate-Webseite “fully responsive” umgebaut.

ds-allryder

“Seitdem unsere iPhone App vor fast einem Jahr erfolgreich an den Start ging, haben wir zahlreiche Erkenntnisse gewonnen: Viele User hatten uns gebeten die App auf ‘urbane Navigation’ zu konzentrieren, mehr urbane Verkehrsmittel zu integrieren und über Deutschland hinaus weitere Regionen anzubinden. Genau das machen wir jetzt! Und für die Zukunft entwickeln wir weitere, spannende Features”, schreibt waymate-Mitgründer Maxim Nohroudi im Unternehmensblog. Im Interview mit Mobilbranche.de ergänzt er: “Die Entscheidung basiert auf der Beobachtung des Verhaltens und der Präferenzen unserer User”. Allryder sei dabei eine eigene, selbstständige Unit im Unternehmen – geleitet von Andreas Balster und Tomas Mattia.

ds-waymate

Allryder als Angebot für Kurzstrecken-Fahrer tritt damit in Konkurrenz zu den vielen eigenständigen Apps von Nahverkehrsunternehmen. Der Vorteil bei der All-in-One-App: Nutzer finden immer sofort alle lokalen Transportmöglichkeiten, egal in welcher Stadt sie gerade sind. Interessant ist dabei diese Aussage auf der Allryder-Website: “Von klassischen öffentlichen Verkehrsmitteln wie U-Bahn, S-Bahn, Bus und Straßenbahn bis hin zu ungewöhnlicheren Optionen wie Carsharing und Taxi: Allryder hilft Dir, den besten Weg zu Deinem Ziel zu finden”. Carsharing und Taxi sind somit “ungewöhnlichere Optionen” für das Start-up. Bei Waymate dreht sich nun alles um Flüge, Busse, Züge und das Auto. Eben alles, was für längere Strecken geeignet ist. Tja, ursprünglich wollte Waymate Reisende auf Langstrecken UND an ihren Zielorten unterstützen – jetzt braucht man dafür zwei Angebote.

Artikel zum Thema
* Waymate vergleicht Flug- und Zugverbindungen – Reisebüro 3.0 geht an den Start

Foto: Yellow underground train in Berlin from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.