"Haben den richtigen Weg eingeschlagen" food.de-Gründer freut sich auf den Start von Amazon Fresh

„Dass Amazon nun auch Deutschland als attraktiven Markt für sich entdeckt, bestätigt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben“, sagt Karsten Schaal, Gründer und Geschäftsführer des noch jungen Online-Supermarkts food.de. Im Herbst soll Amazon Fresh (endlich) in Deutschland starten.
food.de-Gründer freut sich auf den Start von Amazon Fresh

Amazon Fresh kommt im Herbst nach Deutschland – und Karsten Schaal, Gründer und Geschäftsführer des Online-Supermarkts food.de, freut sich auf den gewichtigen Konkurrenten! “In den letzten zweieinhalb Jahren haben wir mit food.de hart daran gearbeitet, den Online-Lebensmittelhandel in Deutschland zu etablieren. Wir konnten bereits zahlreiche Verbraucher von den Vorzügen überzeugen, ihren Supermarkteinkauf online zu erledigen”. Inzwischen ist food.de in 31 Städten verfügbar.

Der Start von Amazon Fresh in Deutschland sei für spätestens für September dieses Jahres geplant, berichtet die Bild weiter. Derzeit verhandle das Unternehmen über Lagerflächen und Transportmöglichkeiten. Geplant sind offenbar Startaktivitäten an vier Standorten in Deutschland, Österreich und in Nachbarländern. Das Sortiment in Deutschland soll sich am Angebot klassischer Supermärkte orientieren. Neben frischem Obst und Gemüse sollen Verbraucher aber auch Fleisch, Fisch und Milchprodukte bestellen können. “Das Bestreben von Amazon, nun auch in den Online-Lebensmittelhandel in Deutschland einzusteigen, zeigt, dass bei Verbrauchern die Skepsis gegenüber der Frischelieferung des Supermarkteinkaufs zurückgeht. Neben der Internetbestellung von Büchern und Kleidung wird in den nächsten Jahren auch das Ordern frischer Lebensmittel im Netz immer selbstverständlicher werden”, sagt food.de-Macher Schaal.

Wobei amazon schon 2010 den Lebensmittelhandel in Deutschland aufrollen wollte – siehe “Amazon testet Lebensmittelverkauf – Start-up froodies mischt mit“. Mit Amazon Fresh hebt der Versandriese das Thema nun aber auf eine neue Stufe. Same Day-Delivery sollte es dann schon sein. So wie auch Rewe Online und Bringmeister es zumindest theoretisch anbieten – wenn noch Termine an dem Tag frei sind. food.de-Macher Schaal freut sich regelrecht auf den starken, neuen Wetbewerber: “Laut aktueller Prognose von Ernst&Young wird der jährliche Online-Umsatz in dem Segment bis 2020 auf 20 Milliarden Euro in Deutschland steigen. Dass Amazon nun auch Deutschland als attraktiven Markt für sich entdeckt, bestätigt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben”.

Man darf gespannt sein, ob das Thema Online-Lebensmittelhandel mit dem großen Einstieg von amazon nun auch in Deutschland durch die Decke geht. In der Vergangenheit war nur wenigen Anbietern in diesem margenschwachen Segment eine goldene Zukunft vergönnt. Mit froodies und Supermarkt.de gingen sogar zwei junge Start-ups über die Wupper. In den USA setzt Amazon 2007 auf Amazon Fresh. Amazon Fresh beliefert bisher Kunden in Seattle, Los Angeles und San Francisco. Weitere Städte stehen auf der Agenda.

Passend zum Thema: “Offline! ‘Unser Konzept war zu kapitalintensiv’ – Dominik Mühl von Supermarkt.de

Artikel zum Thema
* froodies bekommt keine zweite Chance – Insolventer Shop endgültig am Ende

Foto: Fresh fruit and vegetable – healthy food from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.