Warum so bescheiden? iLiga bekommt von Union Square weitere 5 Millionen Euro

Nach der 10 Millionen Euro-Spritze durch Earlybird im April verkündet die Fußball-App iLiga (www.iliga.de), die seit 2008 von motain entwickelt wird, nun erneut eine Finanzspritze. Diesmal investieren Union Square Ventures und nicht genannte […]
Warum so bescheiden? iLiga bekommt von Union Square weitere 5 Millionen Euro

Nach der 10 Millionen Euro-Spritze durch Earlybird im April verkündet die Fußball-App iLiga (www.iliga.de), die seit 2008 von motain entwickelt wird, nun erneut eine Finanzspritze. Diesmal investieren Union Square Ventures und nicht genannte Angel-Investoren 5 Millionen Euro in das Start-up. Somit sind innerhalb kürzester Zeit 15 Millionen Euro in die erfolgreiche Fußball-App geflossen. Amüsant, dass die Beteiligten dies selbst nicht kommunizieren.

Ohne Frage ist der Einstieg von Union Square, das in der Vergangenheit in Dickschiffe wie Twitter, Tumblr und Zynga investierte und in Deutschland bei Auxmoney und Soundcloud an Bord ist, ein Riesenerfolg für iLiga, für Berlin und für Deutschland. Der Zeitpunkt für das Investment ist ebenfalls perfekt gewählt: Mit der Fußball-WM im kommenden Jahr steht iLiga sicherlich vor einem guten Jahr. Das gilt es nun die Weichen für mehr Wachstum zu stellen. Um so stolzer dürfte das Start-up sein, dass nun 15 Millionen Euro zur Verfügung stehen, um weltweit so richtig Gas geben zu können. Damit muss man sich doch nicht verstecken. Stattdessen heißt es nur: “Earlybird und USV sind zwei der Hauptinvestoren hinter iLiga”. Insgesamt halten die beiden Investoren nun beachtliche 47,9 % an iLiga. Earlybird zuvor bei 33 % ist nach dieser Kapialspritze nun mit 26,3 % an Bord; Union Square hält 21,6 %. Was alle Beteiligten leider ebenfalls nicht kommentieren wollen.

Nach Unternehmensangaben haben bisher mehr als 10 Millionen Menschen iLiga auf ihr Smartphone oder Tablet geladen. iLiga bietet seinen vielen Nutzern Live-Ticker, Nachrichten und Statistiken aus unzähligen Fußballligen. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen einen mittleren einstelligen Millionenumsatz. “Bis zum Jahresende soll sich der Umsatz verdoppeln”, berichtet die Berliner Morgenpost. “iLiga ist zur globalen Nummer 1 unter den Fußball-Apps geworden und wächst weiterhin wöchentlich um Hunderttausende neue Nutzer. Kein Konkurrenzprodukt hat ein vergleichbar globales Profil. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Nutzer in einem Netzwerk für Fußballfans zusammenzuführen”, sagt Hendrik Brandis, Partner und Mitgründer von Earlybird. Brad Burnham von Union Square Ventures ergänzt: “iLiga ist bereits weltweit für Millionen von Fußballfans die populärste Art, per Smartphone ihren Lieblingsteams und -spielern zu folgen. Mit der Weiterentwicklung und Einführung der Fan Zone ist das Team auf dem besten Weg, die größte und engagierteste Community von Fußballfans auf der ganzen Welt aufzubauen”. Beim Beschreiben des Status Quo und der Zukunftsvisionen sind die Macher somit nicht bescheiden.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle