6 neue Deals: Studitemps, Quandoo, optivo, Serfides, Conatix, Contentful

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser […]
6 neue Deals: Studitemps, Quandoo, optivo, Serfides, Conatix, Contentful

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform. Heute geht es um Studitemps, Quandoo, optivo, Serfides, Conatix und Contentful.

XAnge und Co. investieren in Studitemps

Geldsegen: XAnge, b-to-v Partners, Seventure Partners und Car4you Holding investieren “Kapital im höheren einstelligen Millionenbereich” in Studitemps (www.studitemps.de), eine Jobbörse für studentische Zeitarbeit, die im Herbst 2010 aus dem Studentenjob-Vermittler Jobmensa (www.jobmensa.de) hervorging. “Lead Investor ist die französische Venture Capital Gesellschaft XAnge mit rund 3,5 Millionen Euro Gesamtvolumen”, teilt das Unternehmen mit. “Mithilfe des Kapitals wollen wir nicht nur den Vertrieb stärken, sondern auch durch gezielte Technologieinvestitionen unseren Recruitingprozessen zu mehr Effizienz verhelfen“, sagt Studitemps-Geschäftsführer Eckhard Köhn.

Quandoo sammelt Millionensumme ein

Millionenspiel: Atlantic Capital Partners, Familie Sixt und Holtzbrinck Ventures, auch an ds beteiligt, investieren einen “hohen siebenstelligen” Betrag in Quandoo (www.quandoo.de), ehemals als eCABO bekannt. “Quandoo bietet Restaurants die Möglichkeit, sehr einfach neue Kunden online zu gewinnen und langfristig an sich zu binden. Das modulare System vereinfacht Arbeitsprozesse in den Unternehmen, so dass sich die Geschäftsinhaber stärker auf ihre Kunden konzentrieren können”, sagt Kapitalgeber Alexander Sixt. Quandoo wurde von Philipp Magin, Daniel P. Glasner, Ronny Lange, Sebastian Moser und Tim-Hendrik Meyer, allesamt vorher Groupon, ins Leben gerufen. Internetnutzer können auf Quandoo mit nur wenigen Klicks Tische in beliebten Restaurants reservieren. Ob sich der Namenswechsel von eCABO zu Quandoo gelohnt hat?

Deutsche Post übernimmt optivo

Exit: Die Deutsche Post übernimmt den E-Mail-Marketing-Dienstleister optivo (www.optivo.de). “optivo ergänzt unsere Technologielösungen im Online Werbemarkt ideal. Seit 2010 bauen wir das Geschäftsfeld Online Marketing sukzessive auf. Unser Ziel: Wir wollen die erste Adresse als neutraler Technologiedienstleister für die werbetreibende Wirtschaft sein“, sagt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand BRIEF Deutsche Post DHL. optivo wurde 2001 gegründet und beschäftigt heute rund 85 Mitarbeiter Die Deutsche Post hatte zuletzt intelliAd, nugg.ad und adcloud übernommen – siehe “intelliAd wandert unter das Dach der Deutschen Post“.

Serfides sammelt 2 Millionen ein

Finanzspritze: Mehrere Business Angels und die KfW investieren 2 Millionen Euro in das Berliner Start-up Serfides (www.serfides.de). Die Jungfirma will dabei helfen, Markenwerte zu schützen sowie von Liefer- und Vertriebswegen abzusichern. “Diese Finanzierungsrunde mit der KfW erlaubt uns weiteres personelles Wachstum, um branchenoptimierte Lösungen für verschiedene Kundengruppen anbieten zu können“, freut sich Serfides-Gründer und Geschäftsführer Claus Wüstenhagen. Produkthersteller können mit der Serfides-Technologie “den Weg ihrer Waren von der Produktion bis zum Endkunden verfolgen” – unter anderem mittels QR-Codes, Data-Matrix-Codes oder integrierte RFID-Transponder.

Hasso Plattner Ventures unterstützt Conatix

Seed-Unterstützung: Hasso Plattner Ventures unterstützt – wie in einem Artikel bei Gründerzeit zu lesen war, Conatix (www.conatix.com), ein Unternehmen, das die Markt- und Strategieforschung von Firmen verändern möchte. Im Artikel heißt es: “Ferner habe sein Unternehmen, wie Lehrer mitteilt, ein Seed-Investment von Hasso-Plattner-Ventures erhalten. Der Gründer beziffert die Höhe mit ‘zirka 50.000 Euro’. Lehrer will das Kapital dazu nutzen, die Beta-Version seiner Software in der Praxis zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern”. Vor wenigen Wochen erst legte Hasso Plattner eine Art Express-Fonds für Start-ups auf.

Contentful sammelt Kapital ein

Frisches Kapital: Balderton Capital, Point Nine Capital sowie die Business Angel Alexander Brühl, Francesco Cesarini und Michael Wolfe investieren einen ungenannten Betrag in Contentful (www.contentful.com), ein Content-Management-System der Softwarefirma Thriventures. Vorgänger von Contentful ist quasi StorageRoom, welches von Sascha Konietzke ins Leben gerufen wurde.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor