Premiumtaschen-Shop Wardow verdoppelt Umsatz jährlich

Seit 2005 ist Wardow (www.wardow.com) aus Wustermark bei Berlin im Onlinegeschäft des Taschenversands tätig. Zunächst schienen Hersteller und Fachhändler noch keinen Sinn im Onlinehandel zu sehen, trotzdem entwickelte sich die Firma organisch und […]
Premiumtaschen-Shop Wardow verdoppelt Umsatz jährlich

Seit 2005 ist Wardow (www.wardow.com) aus Wustermark bei Berlin im Onlinegeschäft des Taschenversands tätig. Zunächst schienen Hersteller und Fachhändler noch keinen Sinn im Onlinehandel zu sehen, trotzdem entwickelte sich die Firma organisch und ohne Fremdkapital weiter, die letzten Jahre brachten jeweils Umsatzverdoppelungen ein. Inzwischen sind 6.000 Produkte von mehr als 70 Premium-Marken erhältlich.

Der Onlineshop Wardow ist seit 2005 auf den Verkauf von Taschen, Koffer und Accessoires im Premium- und Luxussegment spezialisiert und vertreibt dort Produkte von mehr als 70 Marken wie MCM, Aigner, Bogner, Boss, Furla, Liebeskind, Samsonite und The Bridge. Zu den Waren gehören neben Handtaschen auch Laptop-, Freizeit-, Businesstaschen und Reisegepäck sowie Accessoires.

Eine kurze Historie

Im Mai 2005 gründete Danny Wardow das damalige wardow.com als Einzelunternehmung in Berlin. Zunächst spezialisierte er sich auf Outletware und Überhänge italienischer Premium- und Luxusdesigner, die Ware wurde direkt selbst aus Italien importiert. Wardow blickt auf die Anfangszeit und eine große Herausforderung zurück: “2005 waren Gespräche mit den Lieferanten sehr zäh. Viele haben das Potential des Online-Vertriebs nicht erkannt. Damals funktionierte der Fachhandel noch, sodass die Unternehmen nicht unbedingt auf neue Vertriebswege angewiesen waren.” Im Laufe der Jahre wurde das eigene Angebot auf das Premiumsegment internationaler Designer und Marken erweitert, Wardow resümiert: “Das Vertrauen der Hersteller und der Kunden in den Onlinehandel ist allgemein deutlich gestiegen.” Seit 2010 befindet sich das Unternehmen mit seiner Website in regelmäßiger Veränderung: 2010 erfolgte dann der Umzug in ein Bürogebäude mit angeschlossenem Großlager, 2012 ein Relaunch des Shopsystems und die Umfirmierung in die Wardow GmbH.

Organisches Wachstum und Umsatzverdoppelungen seit 2010

Vom Start weg selbstfinanziert und organisch gewachsen, kam die Firma bislang ohne Fremdkapital oder Bankenkredite aus. Seit 2010 verdoppelt sich der Umsatz jährlich. Wardow ist, obwohl schon länger dabei, natürlich nicht allein im Bereich der Premiumtaschen. Neben Taschenkaufhaus (www.taschenkaufhaus.de) und Lieblingstasche (www.lieblingstasche.de) (deutsche-startups.de berichtete) mischt beispielsweise auch Fashionette (www.fashionette.de) im Taschenmarkt mit. Neben den direkten Mitbewerbern bieten auch Vollsortimenter wie Zalando (www.zalando.de) und Amazon (www.amazon.de) Taschen mit Zubehör an.

Aussichten für 2013

Für 2013 hat sich Wardow einiges vorgenommen und möchte nachhaltig wachsen. Es laufen bereits Gespräche zum Aufbau exklusiver Markenshops, deren Sortimentsvertrieb Wardow übernehmen wird. Das Fotostudio zum Erstellen von Warenfotos wurde im April produktionstechnisch modernisiert, erneut muss die Lagerfläche aufgestockt werden, da der Platz bei mehr als 6000 Produkten knapp wird. Für Mitte des Jahres ist ein erneuter Relaunch des Shops geplant.

Artikel zum Thema
* Lieblingstasche: Online-Taschenshop für exklusive, kleinere Designerlabel

Kommt beruflich aus den Bereichen der Mediengestaltung und der Betreuung demenziell erkrankter Menschen. Seit Ende 2012 ist er freier Journalist mit dem Schwerpunkt Start-ups, interessiert sich aber auch für E-Reading und Open Source.