Start-up-Radar: rethink finance

Schon bald startet rethink finance (www.rethinkfinance.de). Zum Konzept: “rethink finance will Dir zeigen, was mit Deinem Geld passiert, während Du schläfst – und Dir eine verantwortungsvolle Alternative zur undurchsichtigen Verwendung Deines Geldes bieten”. […]
Start-up-Radar: rethink finance

Schon bald startet rethink finance (www.rethinkfinance.de). Zum Konzept: “rethink finance will Dir zeigen, was mit Deinem Geld passiert, während Du schläfst – und Dir eine verantwortungsvolle Alternative zur undurchsichtigen Verwendung Deines Geldes bieten”. Alexander Decker, Bernhard Flohr und Gibran Watfe wollen “Prozesse an den Finanzmärkten verständlich machen und transparenten Formen der Geldanlage eine Plattform bieten”.

Weiter heißt es: “rethink finance orientiert sich am Modell des social business. Das Unternehmen handelt nicht gewinnmaximierend, sondern ethisch und ökologisch, unter der Voraussetzung der Wirtschaftlichkeit”.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

  1. Pingback: Start-up-Radar: rethink finance | press | Scoop.it

Aktuelle Meldungen

Alle