5 neue Start-ups: Alvari, first fox in space, Cramlr, radbag, Schichtplaner

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es […]
5 neue Start-ups: Alvari, first fox in space, Cramlr, radbag, Schichtplaner

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Alvari, first fox in space, Cramlr, Radbag und Schichtplaner.

Möbel selbst designen mit Alvari

einzigartig: Wer nicht immer nur zu IKEA fahren will und auch sonst die Möbel in den Einrichtungshäusern langeweilig findet, kann ab sofort unter alvari (www.alvari.de) seine Natur-Möbel selbst designen. Alvari ist möchte eine neue Online-Einrichtungsplattform für innovatives Möbeldesign werden. Mit Hilfe eines Online-Möbel-Konfigurator sollen sich Kunden künftig ihre Designmöbel selbst gestalten und aus regionalen Hölzern fertigen lassen. Für dieses Konzept wurde das Team um Gründer Boris Bandyopadhyay und Reyk Buchenberg aus Berlin bereits 2012 für den Bundespreis EcoDesign nominiert.

first fox in space befragt Teilnehmer

Meinung: Das Berliner Start-up first fox in space (www.firstfox.com) wurde bereits im vergangenen Jahr von Christian Rietz und Steven Strehl gegründet und will innovative mobile Lösungen im Veranstaltungsbereich bieten. Ziel des Unternehmens ist es, Veranstalter und Teilnehmer näher zusammenzubringen und so langfristige Beziehungen zu fördern. Das Team konzipiert und entwickelt Apps, die auf den Veranstaltungen als Feedbacksystem, Eventapp oder Games eingesetzt werden können. Die Teilnehmer können die Veranstaltung orts- und zeitunabhängig mit ihrem Smartphone, Tablet oder Notebook bewerten. Alte Feedbackbögen sollen damit abgeschafft werden und dem Veranstaltern Informationen und Anregungen für eine detaillierte Analyse und weitere Verbesserung der Events gegeben werden.

Mit Cramlr besser lernen

Karteikarten: Früher lernte man mit Hilfe von Karteikarten, die klein und eng beschrieben waren und seltsamerweise immer durcheinander gerieten. Dieses Problem will Cramlr (www.cramlr.com) lösen und ermöglicht es mit seiner Karteikarten-App für iPhone und iPad, jederzeit mobil zu lernen, wann immer es der Terminkalender es zulässt. Für gezieltes Lernen soll der geprüfte Leitner-Karteikarten-Algorithmus sorgen, der die Abfrage der Lerninhalte systematisch steuert und auch das Einstellen von Lerninhalten besonders leicht machen will. Um die Karteikarten anschaulicher zu machen, können Dokumente und Bilder hochgeladen werden. Zudem gibt es eine Verknüpfung zu den Community Managern auf Twitter. Cramlr hat seinen Sitz in München. Als Teil der Macmillan Digital Education gehört das Unternehmen zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. In Kürze wird Cramlr neben Englisch und Deutsch auch in weiteren Sprachen zur Verfügung stehen, die Android-Version ist für den Sommer 2013 geplant.

Bei radbag ausgefallene Geschenke finden

Gadgets: Aus Sowaswillichauch wird radbag (www.radbag.de), ein Start-up für Gadgets und Accessoires. Im Sortiment der Lauterbacher (Österreich) finden sich viele Dinge, die die Welt nicht unbedingt braucht, aber witziger machen soll. Geschäftsführer Philipp Schindler hat es sich zum Ziel gesetzt, mit radbag eine Marke zu schaffen, die für Außergewöhnliches aus den Bereichen Lifestyle, Fashion, Wohnen, Technik und Outdoor steht. Radbag beliefert Deutschland, Österreich, die Schweiz, Frankreich und Italien.

Mit Schichtplaner Schichten verwalten

Überblick: Wer viele Mitarbeiter koordinieren und Schichten einteilen muss, weiß, wie schnell da der Überblick über jeden einzelnen verloren gehen kann. Um diese organisatorische Arbeit einfacher und flexibler zu machen, gründeten die vier Brüder Julian, Roman, Jannis und Jason Fürderer das Start-up Schichplaner (www.schichtplaner-online.de). Das Tool auf schichtplaner-online.de will für die browserbasierte Verwaltung von Schichtplänen einfach und bedienfreundlich sein. Die Schichtpläne werden in die Cloud verlagert und das Tool ist in der 3-monatigen Testversion kostenlos.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.