Die 16 besten Recherche-Quellen für Blogartikel – Teil 2

Um zu bloggen, braucht man ständig neue Artikel-Themen. Das ist gar nicht so einfach. Vor allem nach den ersten paar Wochen sitzt man als Blogger oft mit dem Gefühl da: ‘Puh, Worüber schreibe […]
Die 16 besten Recherche-Quellen für Blogartikel – Teil 2

Um zu bloggen, braucht man ständig neue Artikel-Themen. Das ist gar nicht so einfach. Vor allem nach den ersten paar Wochen sitzt man als Blogger oft mit dem Gefühl da: ‘Puh, Worüber schreibe ich bloß?! Ist nicht schon alles zum Thema verbraten?’ Am Anfang fliegen uns Bloggern die Themen fast zu, sie gären ja auch schon lange unveröffentlicht in unserem Unterbewusstsein und in den Schubladen. Aber dann? Damit der Stoff nicht ausgeht, stellen wir heute weitere 8 tolle Recherche-Quellen für spannende Blogartikel-Themen vor. Welche Artikel diese Serie für bloggende Start-Ups bisher umfasst, lesen Sie am Fuß des Artikels.

9. Andere Blogs

Sie sind eine hervorragende Recherchequelle. Natürlich gilt es, nicht deren Artikel zu kopieren, sondern diese als Anregung für eigene Artikel zu nutzen. Man kann sich durch das Lesen anderer Blogs einfach durch freiwerdende Assoziationen zu eigenen Artikel-Themen inspirieren lassen. Man kann Artikel in anderen Blogs nutzen, um das gleiche Thema unter anderen Vorzeichen selbst anzugehen.

Und man kann auch Passagen daraus aufgreifen, selbst weiterspinnen oder einer These widersprechen. Dabei wird natürlich die Quelle mit Direktlink zum betreffenden Artikel (Permalink) angegeben. Das hat neben der korrekten Zitation noch den Vorteil, dass das zitierte Blog durch den Backlink von dem Artikel erfährt und so das Blog des Start-Ups vielleicht erst kennenlernt. Wieder ein kleiner Schritt für eine gute Vernetzung getan :-)

10. Foren und Communities

Foren sind in diverser Hinsicht nützlich für Blogger. Heute geht es erst mal nur um den Nutzen von Foren für die Recherche von Artikelthemen.

Der Themensuchende Blogger hat mitgliederstarke, lebendige, möglichst markenunabhängige Foren mit möglichst vielen aktuellen Beiträgen in seinem Beobachtungs-Fokus, die von seiner Zielgruppe gelesen werden und die – auch indirekt – mit den Themen seines Blog zu tun haben. Aus den Fragen und Antworten dort ergeben sich mannigfaltige Artikelthemen-Inspirationen.

Wie man solche Foren findet? Da gibt’s mehrere Möglichkeiten:

Forenverzeichnisse durchstöbern, zum Beispiel foren.net, forenlist.de, foren-monster.de, forum-links.com, dm-fc.com, forenvz.de.

Googeln: Geben Sie einfach als Suchanfrage ein ‘Forum [Ihr Thema]’ oder ‘Forum [Für Ihr Thema ganz spezifischer Begriff]’

Die Blogger unseres Fallbeispiels PetSplendor, einem fiktiven Online-Shop für Luxusartikel rund ums Haustier könnten zum Beispiel googeln: ‘Forum Katzenbürste’ oder ‘Forum Hundeschule’

Anders googeln: Formulieren Sie selbst Suchanfragen, die Leser Ihrer Zielgruppe zu Ihrem Thema stellen könnten. Und dann folgen Sie einfach den interessantesten Foren-Ergebnissen, die Google Ihnen anbietet.

Die PetSplendor-Blogger würden sicher weiterkommen mit Anfragen wie: ‘Welche Katze haart nicht?’ ‘Wie verhindere ich, dass mein Hund bettelt?’

11. Twitter, Facebook, Google+

Sind Sie gut vernetzt im Social Web? Noch nicht? Na dann aber los, denn dann können Sie auch all die spannenden Kurznachrichten aus Twitter, Facebook, Google+ und wie die Social Networks alle heißen, als Inspirationsquelle für Blog-Artikel nutzen.

Sie können natürlich auch einfach nach Stichwörtern dort suchen, wobei die Suchfunktion zum Beispiel von Facebook ja leider immer noch unter aller Kanone ist.

12. Amazon

Klar kann man auch Amazon als Inspirationsquelle nutzen. Zum einen finden Sie dort Veröffentlichungen, die zu Ihrem Thema passen und die Sie Ihren Lesern vorstellen können.

Zum zweiten aber können Sie auch über die Schlagwortsuche auch einfach schauen, zu welchen Themen aus ihrem Blogthemen-Katalog schon Bücher oder Filme veröffentlicht wurden. Und was als Thema für ein ganzes Buch oder einen ganzen Film reicht, bietet doch sicher auch genug Stoff für den einen oder anderen Blogartikel. Also einfach mal die Titel durchstöbern, die angeboten werden und sich inspirieren lassen.

13. Newsletter

Auch wenn der eine oder andere hier Newsletter altmodisch finden, für Blogger macht es Sinn, themenrelevante zu abonnieren. Denn auch die Newsletter-Schreiber haben die Artikel-Themen-Suche ja schon hinter sich und liefern Ihnen nun Inspirationen für eigene Artikel.

Einige lesenswerte Newsletter aus dem Business-bereich haben wir Ihnen ja vorgestellt. Unsere täglichen News gib uns heute: 10 lohnenswerte Business-Newsletter. Allerdings sollten Sie einige Newsletter finden, die für Ihre Blogthemen relevant sind.

14. YouTube, Vimeo

Auch die großen Videokanäle wie YouTube oder Vimeo sind Quellen schier unerschöpflicher Inspiration. Dort finden Sie nicht nur Videos zum direkten Einbinden in Ihr Blog – dazu später in dieser Serie mehr -, sondern auch einfach Ideenlieferanten durch die Titel oder Inhalte der Videos, die Sie über die Stichwort-Suche zu Ihren Blogthemen finden.

15. Curation-Tools

Pinterest, Sccop.it, Keeeb und wie die Kuratierungs-Tools alle heißen – sie alle haben themenorientierte Boards. Dort nehmen Ihnen andere viel Recherche-Arbeit ab, wenn Sie deren thematisch passende Boards abonnieren. Denn die Kuratoren der Boards ergänzen ihre Boards ja selbst ständig um neue Pins bzw. Scoops.

Sie brauchen also nur ab und an auf ihren abonnierten Boards vorbeizuschauen und zack – jedes Mal neue Anregungen für Ihr Blog.

16. Scribd, Slideshare & Co.

Ähnlich verhält es sich mit den Plattformen, auf denen Präsentationen und Dokumente veröffentlicht werden können. Auch dort können Sie nach themenspezifischen Dokumenten suchen.

Die beiden größten Plattformen sind Scribd und Slideshare, weitere haben wir (und die Kommentatoren) Ihnen im Artikel Die besten Tools, um spannende Grafiken, Präsentationen und Videos selbst zu erstellen vorgestellt.

So, Recherchequellen für Artikel-Themen haben Sie nun reichlich. Ab dem nächsten Mal geht es darum, welche Arten von Artikeln denn in Blogs gut ankommen.

Bisherige Teile dieser Serie:

  1. Wenn Start-ups nicht bloggen, ist das sehr schade – vor allem für sie selbst
  2. Bloggen, ja klar! Aber über welche Themen?
  3. Die 16 besten Recherche-Quellen für Blogartikel – Teil 1
Foto: Sigrid Roßmann, bearbeitet, pixelio

Elke Fleing aus Hamburg liefert Texte aller Art, redaktionellen Content und Kommunikations-Konzepte. Sie gibt Seminare, hält Vorträge und coacht Unternehmen. Bei deutsche-startups.de widmet sie sich vor allem Themen und Tools, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.