“Gründungsinitiativen helfen den inneren Schweinehund zu überwinden”

Gründermagnet, der Dachverband studentischer Gründungsinitiativen ist auf der Suche nach deutschen Studenten im Gründungsfieber. Dazu begeben sich die Initiatoren des Verbandes auf große Deutschlandtour um die Gründungstalente in allen Winkeln der Republik zu […]
“Gründungsinitiativen helfen den inneren Schweinehund zu überwinden”

Gründermagnet, der Dachverband studentischer Gründungsinitiativen ist auf der Suche nach deutschen Studenten im Gründungsfieber. Dazu begeben sich die Initiatoren des Verbandes auf große Deutschlandtour um die Gründungstalente in allen Winkeln der Republik zu entdecken. Der spannende Trip begann am Sonntag, den 28. Oktober um 18:00 in München. Exklusiv für deutsche-startups.de veröffentlicht Christopher Waldner, Mitgründer des Magneten, ein kurzes Reisetagebuch – mit täglichen Updates von der Tour, Hintergrundinfos zu den lokalen Clustern und bestimmt auch die ein oder andere lustige Story. Und nun hat Christopher wieder das Wort.

Tagebucheintrag von Tag 4 der Deutschlandtour des Gründermagneten (Dachverband studentischer Gründungsinitiativen)

Was ist die Folge von sechs Stunden Verspätung am Vortag? Na klar, noch früher aufstehen am nächsten Morgen um verpasstes aufzuholen und eine Gesamtschlafzeit von maximal drei Stunden… So sprangen wir am Donnerstag natürlich „voller Elan“ aus dem sanften Federn eines Berliner 2-Sterne Hotels um die Leute von START (http://start-berlin.com) zum Frühstück in der Mensa der TU zu treffen.

Schnell war die morgendliche Müdigkeit verschwunden als klar wurde, dass der im Jahr 2012 gegründete Verein eine anspruchsvolle Mission hat: „Wir müssen Berlins Studenten wachrütteln!“ gibt uns Vorsitzender Lukas mit auf unseren Weg.

Dieser führte uns hinaus aus Berlin, zurück Richtung München. In Leipzig besprachen wir mit Vertretern von SMILE (www.smile.uni-leipzig.de), einem hochschul-übergreifendem Gründernetzwerk, welche Rolle studentische Gründungsinitiativen im „Lifecycle“ eines Gründers spielen. Wir waren uns einig: Keiner kann Studenten besser begeistern als andere Studenten. „Wir begleiten die ersten kleinen Schritte raus aus dem Sessel und hinein in die Gründerlandschaft. Wir helfen den inneren Schweinehund zu überwinden.“ fasste es Philipp Treffer, 1.Vorsitzender des Gründermagneten zusammen.

Auf den letzten Metern machten wir Halt beim „Gründerforum Bayreuth“ (www.facebook.com/GruenderforumBayreuth) und START Nürnberg (www.start-nuernberg.de) um schließlich matt aber sehr zufrieden zum Startpunkt München zurückzukehren…

1. „Wir müssen Berlins Studenten wachrütteln“ – Donnerstag, 08:00

In der Mensa der TU treffen wir Vertreter von START Berlin. Die Initiative wurde 2012 von Thomas, Chris, Lukas und Simon gegründet. Die meisten Mitglieder studieren „Entrepreneurship“, aber natürlich sind auch ein paar „Exoten“ darunter… Und die können was! So wurde aus den Reihen der Berliner mit Scolibri (www.scolibri.com) eine mobile Lernplattform ins Leben gerufen. Der Verein befindet sich momentan in der „Infoveranstaltungsphase“ und sucht Unterstützer. Als Mitglied des Gründermagneten werden wir diese mit Sicherheit anziehen.

2. „Ihr seid kompetent! Stellt euer Licht nicht unter den Schemel“ – Donnerstag, 16:00

Selbstbewusst empfangen uns die 30 Mitglieder des „Gründerforum Bayreuth“ in Festtagslaune (Allerheiligen ist in Bayern ein Feiertag) am späten Nachmittag in einem urigen Wirtshaus in der größten Stadt Oberfrankens. Zwischen Weißbier und Schäufele erfahren wir mehr über die fränkische Erfolgsstory: Angetrieben vom Erfolg der studentischen Künstlerplattform www.campus-kandinsky.de ist es das Ziel, die Begeisterung für eigene unternehmerische Projekte weiterzugeben. Der Gründermagnet wird Bayreuth unterstützen wo immer es möglich ist!

3. „Nur im Team sind wir stark!“ – Donnerstag, 18:00

Dieses Motto teilt Andi, der Vorsitzende von START Nürnberg mit dem Team des Gründermagneten. Wie stark man werden kann, zeigen die 30 Mitglieder von START Nürnberg rund um die Vorstände Andreas, Philipp und Volkan. Mit der etablierten Veranstaltungsreihe „PIONEERSclub“ und regelmäßigen Workshops rund um Gründung ist START Nürnberg der „erste Ansprechpartner für Entrepreneurship an der Universität Erlangen-Nürnberg“. Deshalb begleitet das STARTstipendium (vergeben seit 2008) Studenten mit einer groben Idee durch attraktive Dienstleistungen (Rechtsanwalt, Consulting, Büroräume, etc.) auf den ersten Schritten der Umsetzung. Als Partner des Gründermagneten werden wir START Nürnberg dabei unterstützen sich besser universitätsübergreifend zu vernetzen.

Das war erst der Anfang

Hinter uns liegen nun:
4 eindrucksvolle Tage
über 4000 Kilometer und hunderte Liter Benzin
über 20 verschiedene Initiativen
20 Stunden Gesamtschlaf
und unendlich viele Eindrücke, Ideen und inspirierende Menschen!

Die Verarbeitung und Auswertung der Erkenntnisse unserer einmaligen Deutschlandtour wird noch ein wenig dauern. Aber klar ist:
Studentische Gründerinitiativen stehen ganz am Anfang des “Lifecycles” eines Gründers. Sie inspirieren, nehmen Angst und motivieren auf den ersten Schritten. So entsteht eine ideale Symbiose mit bestehenden Angeboten der Hochschulen, der Länder und des Bundes einerseits, sowie mit den Angeboten von Inkubatoren und VC´s andererseits. (Beispiel: „entrepreneur in residence“-Programme).

Angetrieben von erfolgreichen Vorbildern mobilisiert sich die deutsche „Entrepreneur-Generation“ mehr und mehr, sucht internationalen Anschluss und nimmt so ihre Zukunft selbst in die Hand:

Die Hälfte(!) der 25 deutschen Initiativen wurde im Jahr 2011 oder 2012 gegründet. Sie und vergrößern so ein wachsendes Netzwerk etablierter Initiativen, die teils bereits in den 80er Jahren bestanden. (Beispiel: TEG München)

Der Gründermagnet verleiht dieser Bewegung ein Gesicht und eine Stimme auf Bundesebene. Der nächste Meilenstein:
Die erste Versammlung der studentischen Gründerszene am 23/24.11 in Berlin. Wir freuen uns darauf, unsere „Pforten“ schließlich am 24.11 ab 19:00 zu öffnen um die Ergebnisse der deutschen Gründerlandschaft zu präsentieren. (www.facebook.com/events/433743116688669/?fref=ts).

Reisetagebuch
* “Wir sind an einer staatlichen Universität – für unsere Entrepreneurial Education sorgen wir also in der Freizeit”
* Entrepreneure sind überall gleich – von privaten Businessschools und technisch-staatlichen Clustern
* Vom Alpenrand über den Bodensee und die Sternregion hinein ins deutsche Finanzzentrum
* 4 Tage, 20 Universitäten: Dachverband studentischer Gründungsinitiativen auf Deutschlandtour

Aktuelle Meldungen

Alle