“Wir sind an einer staatlichen Universität – für unsere Entrepreneurial Education sorgen wir also in der Freizeit”

Gründermagnet, der Dachverband studentischer Gründungsinitiativen ist auf der Suche nach deutschen Studenten im Gründungsfieber. Dazu begeben sich die Initiatoren des Verbandes auf große Deutschlandtour um die Gründungstalente in allen Winkeln der Republik zu […]
“Wir sind an einer staatlichen Universität – für unsere Entrepreneurial Education sorgen wir also in der Freizeit”

Gründermagnet, der Dachverband studentischer Gründungsinitiativen ist auf der Suche nach deutschen Studenten im Gründungsfieber. Dazu begeben sich die Initiatoren des Verbandes auf große Deutschlandtour um die Gründungstalente in allen Winkeln der Republik zu entdecken. Der spannende Trip begann am Sonntag, den 28. Oktober um 18:00 in München. Exklusiv für deutsche-startups.de veröffentlicht Christopher Waldner, Mitgründer des Magneten, ein kurzes Reisetagebuch – mit täglichen Updates von der Tour, Hintergrundinfos zu den lokalen Clustern und bestimmt auch die ein oder andere lustige Story. Und nun hat Christopher wieder das Wort.

Tagebuch von Tag 3 der Deutschlandtour des Gründermagneten (Dachverband studentischer Gründungsinitiativen)

Es musste ja passieren – nachdem an Tag 1 und 2 alles viel zu reibungslos lief, schlug Murphy´s Law heute erbarmungslos zu und wir checken schließlich erst 02.00 Uhr Nachts mit 6 Stunden Verspätung in Berlin ein. Stellt euch einmal vor: Mitten in Bremen steht ein Bus. Darin 5 mehr oder eben weniger smarte Studenten, 10 Laptops und 20 Smartphones – und kein einziges Amperechen mehr, um Strom zu liefern. Wie soll man denn so den richtigen Weg finden? Wie wir es schließlich doch an die Jacobs Universität geschafft haben und was uns sonst an Tag 3 unserer Tour alles beeindruckte lest ihr hier:

Dank eines bombastischen Booking.com Last-Minute-Angebotes machten wir uns am Mittwochmorgen voller Elan auf den Weg zur BITS Iserlohn. Das frisch gegründete „Start iT Founders Forum“ hält dort die Fahne für den ursprünglichen Unternehmergeist der Hochschule hoch. Weiter „stauten“ wir uns nach Norden, wo uns die international vernetzte „Business, Entrepreneurship and Management Society“ der Jakobs Universität zum Mittagsessen und köstlichem „Jakobskaffe“ empfing. Schließlich besuchten wir unser „nordischen Zentrum“, die sympathische „Unternehmerinitiative“ der Bucerius Law School in Hamburg und rasten schließlich zum „Entrepreneurs Club“ nach Rostock. Als Meeranrainer nehmen die visionären „Ostseegründer“ dort das Ruder der entrepreneurial education einfach selbst in die Hand.

1. „It´s more fun to be a pirate than to be a navy“ – Mittwoch, 10:00
Till Ohrmann („Pirate Summit“) und Fabian Mücke (Weality.com) hatten 2011 das Ziel klar gesteckt, als sie das „Start iT Founder Forum“ ( www.facebook.com/Start.iT.FoundersForum) an der BITS Iserlohn ins Leben riefen: Der Unternehmergeist der Gründungstage der Universität muss forciert werden. Dabei wird der Gründermagnet das junge, 15-köpfige Nachfolgerteam nach allen Kräften unterstützen! Toll ist, dass der Alumiverein der Universität den Gründertalenten zu jeder Zeit mit Rat und Tat zu Seite steht und der Club auf dem Campusgelände eine geniale Location für coole Events ist.

2. “Wir suchen Anschluss an die deutsche Gründerlandschaft“ – Mittwoch, 13:00
Mitten in einer unscheinbaren Bremer Vorstadt liegt einer der beeindruckendsten Universitäten Deutschlands. Weitläufig erstreckt sich der grüne Campus der Jakobs Universität vor unseren Augen, als wir von der „Business, Entrepreneurship and Management Society“ (www.beamsociety.org) empfangen werden. Die internationalen Studierenden (Sprache: Englisch; 20 % dt. Studierende) brennen für Entrepreneurship und sind international hervorragend vernetzt. Als Mitglied des Gründermagneten werden wir sie in die deutsche Gründerlandschaft begleiten. Spannend: Die Business Challenge „Jacobus“ (www.jacobs-university.de/jacobus-2013)

3.„Nur ein Wort: Machen, machen, machen“ – Mittwoch, 17:00
„Unternehmergespräche“, „Business Proposal Competitions“, „Startupcoaching mit Ernst Young“… die Unternehmerinitiative der Bucerius Law School (www.facebook.com/bls.ui) gibt Gas. Mit starker Unterstützung durch ihren CEO, Dr. Hariolf Wenzler, findet sich im Zentrum Hamburgs das juristische Entrepreneurzentrum Deutschlands. Reto, Maximilian und ihre Truppe eifern den bekannten Alumni Fabian Heilemann (DailyDeal) und Konrad Erzberger (Tamyca) nach. Durch die Mitgliedschaft im Gründermagnet werden wir die Rechtswissenschaftler intensiver mit anderen Kompetenzzentren vernetzen.

4. “Wenn eine Idee nicht zuerst absurd erscheint, taugt sie nichts” – Mittwoch, 21:00
Sven, Martin, Benjamin, Jan und Jens studieren querbeet Fächer wie Wirtschaftswissenschaften, Good Governance, Informatik, Biophysik oder Lehramt. Was sind eint? Als Vorstände des im Frühjahr 2012 gegründeten „Entrepreneurs Club Rostock e.V.“ (www.ecr.uni-rostock.de) sind sie begeistert von Entrepreneurship. In ihrem Büro ist man umgeben Whiteboards und Flipcharts voller 4-C-Analysen, Canvases, Roadmaps, etc. Ausgründungen wie „AIM – Active Integration Management“ (Arbeit und Integration für Fachkräfte) oder die „PROMED tours GmbH“ sind die ersten Früchte. Wir freuen uns den Club weiter zu begleiten und an die Gründerzentren anzubinden!

Wie geht´s weiter?
Morgen um 08.30 starten wir in Tag 4/4. Auf unserem Weg nach München werden wir STARTBerlin (www.start-berlin.com), SMILE an der HHL (Kooperationspartner) (www.smile.uni-leipzig.de), das Consulting Team Göttingen (www.consulting-team.de), das Gründerforum Bayreuth und START Nürnberg-Erlangen.de (www.start-nuernberg.de) besuchen.

Das Stromproblem haben wir übrigens durch eine geniale Idee gelöst: Wir haben wieder gelernt, Karten zu lesen.

Reisetagebuch
* Entrepreneure sind überall gleich – von privaten Businessschools und technisch-staatlichen Clustern
* Vom Alpenrand über den Bodensee und die Sternregion hinein ins deutsche Finanzzentrum
* 4 Tage, 20 Universitäten: Dachverband studentischer Gründungsinitiativen auf Deutschlandtour

  1. “Wenn eine Idee nicht zuerst absurd erscheint, taugt sie nichts”

    Dem Satz stimme ich nicht zu. Warum muss alles immer absurd und DAS neue revolutionäre Startup sein. Hat bei Amen anscheinend ja auch nicht geklappt.

    Ich finde wir brauchen mehr “konservative” Gründunge – bei denen das Geschäftsmodell klar ersichtlich ist und auch Geld verdient wird.



  2. hmbrfchs

    Die URLs sind falsch. Es heißt zum Beispiel Start-Berlin.com, nicht .de.

    Ansonsten ein schöner Bericht und eine coole Tour.



  3. Kristin

    Die BITS Iserlohn ist keine Universität sondern eine private Fachhochschule.

  4. Hi hmbrfchs, hi kristin,

    danke für eure Hinweise! Die Artikel sind im Bus entstanden und ich hatte leider zur Recherche nur mein i-Phone. Klasse, dass euch die Tour gefallen hat!

    Chris

  5. Pingback: “Gründungsinitiativen helfen den inneren Schweinehund zu überwinden” :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle