Startplatz tritt in Köln an – 1stMover steht auf Mobile – Active Venture verteilt Geld

Überall im Lande poppen weiter neue Kapitalgeber und – vor allem – Inkubatoren auf. In gebündelter Form stellt deutsche-startups.de diesmal 1stMover (www.1stmover.org), Active Venture Partners (www.active-vp.com) und Startplatz (www.startplatz.org) vor. Der Kölner Brutkasten […]
Startplatz tritt in Köln an – 1stMover steht auf Mobile – Active Venture verteilt Geld

Überall im Lande poppen weiter neue Kapitalgeber und – vor allem – Inkubatoren auf. In gebündelter Form stellt deutsche-startups.de diesmal 1stMover (www.1stmover.org), Active Venture Partners (www.active-vp.com) und Startplatz (www.startplatz.org) vor. Der Kölner Brutkasten Startplatz geht im Oktober offiziell an den Start. “Wir möchten Gründern ermöglichen, direkt loszulegen und ihr erstes Produkt zu entwickeln. Wir glauben an das Prinzip des Lean-Startups. Deshalb sorgen wir durch die Umgebung im Startplatz für optimale Startbedingen”, sagt Geschäftsführer Matthias Gräf. Der Startplatz soll aber nicht nur Inkubator, sondern auch “Hotspot und offener Treffpunkt für die rheinische Gründerszene sein”.

Deswegen sollen im oder auf dem Startplatz regelmäßig Konferenzen, Seminaren und Pitches stattfinden. “Ziel dieser Veranstaltungen ist es einerseits Wissen und Know-How weiterzugeben und andererseits perfekte Voraussetzungen für Kooperationsaufbau und Networking zu schaffen. Außerdem wird den Start-ups durch die zahlreichen Pitches die Möglichkeit gegeben, sich zu präsentieren, ihr Unternehmen vorzustellen und so auf sich aufmerksam zu machen”, teilt der Inkubator mit. Und der Startplatz kann sich sehen lassen (siehe oben): Fast 900 Quadratmeter Bürofläche stehen zur Verfügung. Konkurrenz zu Coworking-Spaces soll Startplatz aber nicht sein. “Vielmehr sehen wir uns als Erweiterung des Angebots für junge Start-ups aus Köln und Umgebung“, sagt Gräf.

Zwei Startplatz-Projekte: Boostpark und Golf Post

Startplatz-Initiator ist die Familie Gräf Holding, die von Lorenz Gräf, dem Gründer und langjährigen Vorstandschef von Globalpark, ins Leben gerufen wurde. Aus einem 2-Mann-Start-up machte Gräf ein Unternehmen mit inzwischen 125 Mitarbeitern. Seit August des vergangenen Jahres gehört Globalpark zu Questback. Mit der Familie Gräf Holding will der Globalpark-Gründer nun “seine Expertise als Gründer, Geschäftsführer und Online-Pionier weitergeben”. Thematisch interessieren sich die Startplatz-Macher für skalierbare Businessmodellen aus dem Online- und Mobile-Bereich. “Die Entwicklung von Apps, Internetplattformen und alles rund um Software as a Service bieten enorme Möglichkeiten. Es kommt darauf an, möglichst schnell zu handeln und innovative Lösungen unverzüglich an den Start zu bringen”, sagt Startplatz-Macher Matthias Gräf. Bereits aus Startplatz hervorgegangen sind Boostpark (www.boostpark.com), eine Social Media-Beratung und Golf Post (www.golfpost.de), ein Online-Magazin für Golfer. Und demnächst dann hoffentlich noch viele Start-ups mehr.

1stMover wandelt sich zum Mobile-Internet-Inkubator

Im Gegensatz zu Startplatz ist 1stMover in Düsseldorf beheimatet. Das 2009 gestartete Unternehmen positionierte sich bisher als “Brutkasten für Start-ups, die innovative Produkte & Dienstleistungen für die digitale Medien- & Kreativwirtschaft entwickeln”. Der Inkubator, der von Klemens Gaida geführt wird, arbeitetw dabei mit einem Netzwerk von Experten aus den Bereichen Business Development, Produkt- & Projektmanagement, Webdesign & Programmierung, Marketing & PR und Vertrieb zusammen. Nun wird aus dem “Internet-Inkubator 1stMover, der Mobile-Internet-Inkubator 1stMover. Mit ihrem neuen Seedfonds wollen die Düsseldorfer viele neue Start-ups unterstützen. In der Vergangenheit unterstützte 1stMover unter anderem bookpecker (www.unsergeschenkbuch.de).

Active Venture nimmt Deutschland ins Visier

Aus Spanien drängt zu guter Letzt Active Venture Partners auf den deutschen Markt: Der 2002 gegründete Kapitalgeber, der bisher den spanischen Markt bediente, will nun auch deutschen Start-ups unter die Arme greifen. “Bis zum Jahresende werden wir erstmalig in ein deutsches Start-up investieren. Für weitere Beteiligungen führen wir bereits Gespräche. Mittlerweile verfolgen viele deutsche Start-ups der neuen Generation ambitionierte internationale Ziele. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg“, sagt Philipp Schroeder, Managing Partner und Gründer von Active. Einer der Hauptgeldgeber für den neuen Fond ist Telefónica Digital. Die deutsche Niederlassung von Active hat ihren Sitz in Hamburg. Der Kapitalgeber will zwischen 500.000 und fünf Millionen Euro in junge Firmen investieren. Der Schwerpunkt liegt auf A- und B-Finanzierungsrunden von Gründern, die eine internationale Expansion anstreben und mindestens 50.000 Euro im Monat umsetzen.

Artikel zum Thema
* Bertelsmann startet BeVation – ProSiebenSat1 unterstützt Covus Ventures
* 3 neue Kapitalgeber: SmartUp Venture, HitFox Game Venture, Forum Media Ventures
* 15 neue Kapitalgeber und Inkubatoren, die jeder Gründer kennen sollte

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.