Brille online bestellen, in der brillen.de-Filiale anpassen lassen

Günstige ‘Brille: Fielmann!’ muss längst nicht mehr sein – inzwischen gibt es reichlich Mitbewerber. Auch und immer mehr online. Worüber wiederum Platzhirsch Günther Fielmann wiederum ordentlich schimpft: Das sei ein Rückfall ins Mittelalter, […]
Brille online bestellen, in der brillen.de-Filiale anpassen lassen

Günstige ‘Brille: Fielmann!’ muss längst nicht mehr sein – inzwischen gibt es reichlich Mitbewerber. Auch und immer mehr online. Worüber wiederum Platzhirsch Günther Fielmann wiederum ordentlich schimpft: Das sei ein Rückfall ins Mittelalter, weil es da auch nur Fertigbrillen zu kaufen gab. Harsche Worte, die nur bedingt den Sachverhalt bei den meisten Online-Brillen-Händlern treffen. Denn auf den von Fielmann heraufbeschworenen Märkten war es sicher nicht möglich, sich die eigene Brille individuell zusammenzustellen. Heute geht das: Man kann sich seine Brille im Bausteinsystem zusammenklicken: Auswahl von Gestell-Form, -Farbe und Art der Gläser .

In einem anderen Punkt benennt Fielmann allerdings Bedenken gegen den reinen Online-Handel mit Brillen, die sicher viele Brillenkäufer teilen: “Nur der Augenoptiker kann eine Brillenstärke bestimmen oder die Brille anpassen.” Am kundenfreundlichsten wäre also ein Mischangebot aus offline-Filialen und Online-Bestellmöglichkeit.

Und genau das bietet auch brillen.de (www.brillen.de). Während Mitbewerber Mister Spex (www.misterspex.de) dieses Problem über immer mehr Kooperationen mit bereits existenten Optiker-Filialen löst, eröffnet brillen.de eigene Filialen. In derzeit 17 Filial-Geschäften – pro Jahr sollen 12 bis 15 neue Filialen hinzukommen – kann man einen kostenlosen Sehtest machen lassen, falls man dafür nicht sowieso schon beim Augenarzt war. Neben dem Sehtest ist für die richtige Brille eine Pupillendistanzmessung notwendig – die entweder auch Augenarzt oder Optiker durchführen kann oder man selbst mit dem von brillen.de bereitgestellten PDF zur Distanzmessung.

Online hat man die Möglichkeit, ein eigenes Foto hochzuladen und mit der virtuellen Brillenanprobe ganz in Ruhe auszuprobieren, welche Brille einem am besten steht. Den Sitz der fertigen Brille können Käufer des Online-Shops bei Bedarf in einer Filiale gratis anpassen lassen. Diese Kombination aus Online-Kauf und Anpassung in der Filiale erscheint zeitsparend und sinnvoll. Denn bei vielen wird die Brille auch ohne professionelle Anpassung gut sitzen – und diese Klientel spart sich den Weg in eine Optiker-Filiale ganz.

Denn zum Sehtest sollte man laut Testergebnissen sowieso besser zum Augenarzt gehen – außer Fielmann schnitten in Tests alle Optiker-Ketten schlecht bei Qualitätstests ab: SWR Marktcheck – Optikerketten im Test Sehtest im Laden als Augenarzt-Alternative?

Angeboten werden Brillen gegen Sehschwächen, Gleitsichtbrillen, Sonnenbrillen und Kontaktlinsen zu Festpreisen: Eine Einstärkebrille gibt es für 39,90 Euro, alle Gleitsichtbrillen für 149,90 Euro , zzgl. 5 Euro Versand. Aufpreise werden fällig bei Sonderwünschen bezüglich der Gläser, zum Beispiel bei selbsttönendem Glas.

Bislang kann man unter etwa 600 Modellen wählen – alles und nur eigene Marken. Was ein wenig schade ist, denn viele wollen sicher Modelle bestimmter Marken erwerben – und diese Möglichkeit hat man bei brillen.de eben nicht. Für Statusbewusste und Markenfans ist brillen.de dann eben nicht der richtige Anbieter.

Hinter brillen.de KTS GmbH stehen mit Gründer Matthias Kamppeter 15 Jahre Erfahrung als selbstständiger Augenoptiker und mit gutscheine.de-Gründer Marcus Seidel reichlich Erfahrung im Online-Geschäft: So nimmt es nicht Wunder, dass man viel Wert auf SEO, Affiliate-Programme und solides Online-Marketing legt. Allein die kurze generische URL brillen.de ließen sich die Gründer 200.000 Euro kosten. Dritter Gründer im Bunde ist Daniel Thung. Ein Video-Interview mit Gründer Markus Seidel gibt es bei den Kollegen von Gründerszene.

Elke Fleing aus Hamburg liefert Texte aller Art, redaktionellen Content und Kommunikations-Konzepte. Sie gibt Seminare, hält Vorträge und coacht Unternehmen. Bei deutsche-startups.de widmet sie sich vor allem Themen und Tools, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt. Deshalb muss man den Prozess umdrehen”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

15 Fragen an Paul Schwarzenholz Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.

Podcast Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise

Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise
Donnerstag, 14. Juni 2018 ds-Team

Das Sinnbild des Verkäufers – der klingelnde, anklopfende Staubsaugervertreter, der von Tür zu Tür zieht – ist im B2B-Bereich so nicht vorstellbar. Doch das Prinzip existiert auch hier. Wie wird die sogenannte Kaltakquise bei B2B-Sales betrieben?

#DealMonitor Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Mittwoch, 13. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (13. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Project A investiert in Azowo und Testbirds sammelt 7 Millionen ein.

#Eventtipp #Köln Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night

Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Jetzt schon vormerken: Im Juli steigt die Cologne Startup Summer Night. “Die Cologne Startup Summer Night ist eine tolle Idee und sollte fest im Kalender der Kölner Startupszene stehen!”, sagt Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der CODE University of Applied Sciences in Berlin.

Gastbeitrag Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke

Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Gerade bei Online-Produkten sammelt sich die Masse (logischerweise) auf der Startseite. Nach und nach verbessert man sich im sogenannten Funnel dann bis zum Grande Finale, der Seite, auf der die Conversion letztlich stattfindet.

#DealMonitor Frisch zusammengestellt! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Frisch zusammengestellt! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Dienstag, 12. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (12. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Digital Insurance Group sammelt 15 Millionen Euro ein. Der HTGF investiert zudem in das Freiburger Startup Geospin.