Traxpay bietet Zahlungen in Echtzeit an – Earlybird investiert Millionenbetrag in die Jungfirma

Von Traxpay (www.traxpay.com), einem Start-up mit Sitz in Köln und Mountain View, haben selbst viele Szenekenner bisher vermutlich noch nichts gehört. Die deutsch-amerikanische Jungfirma ist nach eigenen Angaben ein “B2B-Anbieter für Zahlungen in […]
Traxpay bietet Zahlungen in Echtzeit an – Earlybird investiert Millionenbetrag in die Jungfirma

Von Traxpay (www.traxpay.com), einem Start-up mit Sitz in Köln und Mountain View, haben selbst viele Szenekenner bisher vermutlich noch nichts gehört. Die deutsch-amerikanische Jungfirma ist nach eigenen Angaben ein “B2B-Anbieter für Zahlungen in Echtzeit”. Das Start-up will Firmen über seinen cloud-basierten Dienst den Empfang und Versand von Online-Zahlungen ermöglicht – dies soll wie erwähnt ohne Wartezeiten in Echtzeit über die Bühne gehen. Ziel ist die “echte Automatisierung des Zahlungsverkehrs”. In einer aktuellen Finanzierungsrunde sammelt Traxpay nun stattliche vier Millionen US-Dollar, umgerechnet momentan rund 3,2 Millionen Euro, ein.

Leadinvestor ist Earlybird. Der bekannte Risikokapitalgeber investierte gerade erst in Moped, einen brandneuen Kommunikationsdienst. Zusätzlich zur Finanzierungsrunde gibt Traxpay die Ernennung von John Bruggeman, ehemals Cadence, Wind River und Netscape, als Chief Executive Officer bekannt. Diese Personalie und die Büros in den USA und Deutschland zeigen, dass Traxpay weltweite Ambitionen hat, das Thema Echtzeit-Bezahlung für Unternehmen zu etablieren. “Online-Zahlungen im B2B-Segment haben eine Marktgröße von fast 250 Milliarden US$. Der Innovationsbedarf in diesem Markt ist riesig, da die heutigen Systeme höchst ineffizient sind. Wir haben über 10 Unternehmen in dem Segment evaluiert und uns dann entschlossen, in Traxpay zu investieren”, sagt Jason Whitmire. Der Earlybird-Partner sieht die Chance, “dass Traxpay Potential hat, zum Standard-Zahlungssystem für Unternehmen zu werden”.

“Riesiger Wettbewerbsvorteil”

Kunden wie EOS, Otto Group und Würth nutzen Traxpay bereits. “Die Abwicklung von Forderungen und Zahlungen im B2B-Bereich im Auftrag führender Unternehmen ist unser Geschäft. Neue Zahlungsprozesses mit Überweisungen in Echtzeit und verbesserter Kontrolle über das Kapital verschaffen uns einen riesigen Wettbewerbsvorteil. Aus diesem Grund haben wir uns für Traxpay entschieden“, sagt Stephan Spiekermann, Geschäftsleiter B2B bei EOS. Wichtig ist zunächst, dass Traxpay es schafft zu einer vertrauenswürdigen Marke zu werden. Helfen dürfte dabei auch, dass die Traxpay-Software in Zusammenarbeit mit Accenture entwickelt wurde.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.