Unterricht.de und lerndocheinfach.de – 2 Startups im Boom-Segment Online lernen

Es gibt immer wieder Situationen, in denen es wirklich schade ist, nicht heutzutage Kind oder Jugendlicher zu sein. Die tollen Freizeitmöglichkeiten wie Hochseilgärten oder Aktiv-Ferienfreizeiten, die es ‘damals’ noch nicht gab, sind Beispiele. […]
Unterricht.de und lerndocheinfach.de – 2 Startups im Boom-Segment Online lernen

Es gibt immer wieder Situationen, in denen es wirklich schade ist, nicht heutzutage Kind oder Jugendlicher zu sein. Die tollen Freizeitmöglichkeiten wie Hochseilgärten oder Aktiv-Ferienfreizeiten, die es ‘damals’ noch nicht gab, sind Beispiele. Ein anderes Beispiel ist das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten zum Spielen und eben auch zum Lernen. Vor einiger Zeit haben wir Ihnen ja schon MeinUnterricht.de vorgestellt, eine Plattform, die den Lehrern das Leben erleichtert. Heute wechseln wir auf die andere Seite des Lehrertischs und stellen zwei neue Startups vor, die auf völlig unterschiedliche Weise das Lernen erleichtern sollen.

Unterricht.de

Bei Unterricht.de (www.unterricht.de) geht es ausschließlich um Mathematik – und hier wiederum nur um die Mathematik, die in den Klassen 9 bis 13 gelehrt wird – eine kleine Nische des globalen Wissens, die dafür aber sehr gründlich beackert wird:

  • Die Schüler erhalten den Zugriff auf Kurse zu den verschiedenen Themengebieten der Mathematik.
  • Zu jeder Frage gibt es verschiedene Antwortmöglichkeiten, aus welchen eine richtig ist.
  • Zu jeder Frage gibt es eine ausführliche Lösung, die schrittweise – je nach Verständnisgrad des Schülers – angezeigt werden können.
  • Zu den meisten Fragen gibt es bereits jetzt eine Erklärung per Video – künftig zu allen Fragen.
  • Die Fragen werden anhand der Antworten des Lernenden zusammengestellt. Das System analysiert den Leistungsstand und wählt passende Fragen.

Zielgruppe sind Realschüler, zukünftige Abiturienten – und Lehrer, die mittels unterricht.de Leistungsstand und Lernfortschritt der Schüler oder einer ganzen Klassengemeinschaft analysieren können. Natürlich können auch Nachhilfelehrer und ihre Schüler die Übungen bestens nutzen.

Das komplette Angebot von unterricht.de ist bislang gratis abrufbar. Bis auf zukünftige Premium-Angebote, die aber gemäß dem Credo von unterricht.de maximal 20 Prozent des Gesamtangebots ausmachen sollen, soll das auch so bleiben.

Gegründet wurde unterricht.de, das seit dem 9.2.2012 live ist von dem Gymnasiallehrer Dr. Florian Huber aus München, selbst Gymnasiallehrer und Gründer der Portale abiturloesung.de, realschulrep.de und onlinemathe.de.

News zu diesem nützlichen Angebot sind auch regelmäßig auf Facebook zu finden.

lerndocheinfach.de

lerndocheinfach

Ganz anders gestaltet sich das Angebot von lerndocheinfach.de (www.lerndocheinfach.de). Denn das ist ein Verlag für digitale Lernmedien. Es handelt sich dabei schlicht um einen Online-Shop, der eine bisher noch recht übersichtliche Anzahl von Hörbüchern plus Lernbüchern verkauft.

Dabei handelt es sich um reines Faktenwissen in den Bereichen Englisch und Französisch (nur Vokabeln), Mathematik, Geographie, Politik, Gedichte und Grundschule spezial.

Bis auf die ‘didaktisch aufbereiteten’ Geschichten für Grundschüler gibt es keinerlei didaktisches Material dazu, man setzt bei lerndocheinfach.de auf Auswendiglernen. So werden zum Beispiel die Gedichte nicht interpretiert sondern lediglich im Primärtext angeboten.

Zwar ist jedes Lernhäppchen günstig für derzeit 89 Eurocent zu erwerben, dafür gibt es dann aber zum Beispiel auch nur ‘ 80 häufig verwendete Vokabeln in Englisch und Deutsch zum Thema Beruf und Office N-Z’. Diese werden einem in Deutsch und Englisch vorgesprochen und das war’s dann schon auch. Das bekommt man zum Beispiel bei dict.cc gratis – dort allerdings in fast 30 Sprachen mit jeweils mehreren tausend Wörtern.

Meiner Meinung nach wird das magere Angebot auch dadurch nicht cooler, dass man seine Vokabeln dann per iPhone büffeln kann. Kann ich, wie gesagt, mit dict.cc auch.

Flankiert wird der Shop aus Augsburg durch Blog und Forum, in denen über das Lernen im Speziellen und im Allgemeinen diskutiert und informiert wird – wobei die Beteiligung noch recht sparsam ist. Vom selbst gesetzten Ziel, “eine übergreifende Plattform zum Thema Lernen zu schaffen” ist Gründer Christoph Heller doch noch viele, viele Schritte entfernt.

Elke Fleing aus Hamburg liefert Texte aller Art, redaktionellen Content und Kommunikations-Konzepte. Sie gibt Seminare, hält Vorträge und coacht Unternehmen. Bei deutsche-startups.de widmet sie sich vor allem Themen und Tools, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.