Fundstück: Groupon schreibt erstmals schwarze Zahlen

Überraschung am Dienstag: Der bekannte, unbeliebte und umstrittene US-Schnäppchendienst Groupon (www.groupon.de) erzielte erstmals in seiner kurzen, heftigen und manchmal schmerzvollen Unternehmensgeschichte einen Gewinn. Im ersten Quartal dieses Jahres betrug der Überschuss vor Sonderkosten […]
Fundstück: Groupon schreibt erstmals schwarze Zahlen

Überraschung am Dienstag: Der bekannte, unbeliebte und umstrittene US-Schnäppchendienst Groupon (www.groupon.de) erzielte erstmals in seiner kurzen, heftigen und manchmal schmerzvollen Unternehmensgeschichte einen Gewinn. Im ersten Quartal dieses Jahres betrug der Überschuss vor Sonderkosten zwei US-Cent je Aktie. Im Vorjahr musste Groupon noch einen Verlust von 41 Cent je Aktie hinnehmen. Der Grund für die guten Zahlen ist banal: Groupon gab weniger Geld für Marketing aus. Mehr als 100.000 Einzelhändler haben zuletzt mit Groupon zusammengearbeitet. Der Umsatz kletterte auf 559 Millionen Dollar.

In der Rubrik Fundstück präsentiert deutsche-startups.de in unregelmäßigen Abständen sehenswerte Fotos, Videos, Grafiken und Präsentationen mit start-up-relevantem Hintergrund. Wer entsprechendes Material für uns hat, kann uns dieses gerne mailen – wenn uns das Fundstück zusagt veröffentlichen wir es gerne.

Im Fokus: Weitere sehenswerte Bilder und Videos gibt’s in unserem Special Fundstücke

Im Fokus: Sehenswerte Infografiken aller Art gibt es im unserem großen Special Infografiken

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.