Kurzmitteilungen: Kizoo, SevenVentures, myON-ID, rankseller, Tjingo.nl

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: Kizoo, SevenVentures, myON-ID, rankseller, Tjingo.nl

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Kizoo, SevenVentures, myON-ID, rankseller und Tjingo.nl.

Kizoo Ventures löst sich von der Mutter

* Trennung ohne Schmerz: Eine Ad-hoc-Mitteilung der Kizoo AG (www.kizoo.com/) in der es um die Erweiterung der Tagesordnung der Hauptversammlung geht, sorgte in der deutschen Gründer- und Investorenszene für gewisse Aufregung. Kizoo-Mehrheitsaktionär Cinetic ist der Ansicht, dass “das Betreiben von Venture Capital-Geschäften durch die Kizoo AG nicht mehr sachgerecht ist”. Über die Tochter Kizoo Technology Ventures investierte die Aktiengesellschaft in den vergangenen Jahren fleißig in Start-ups. Nun zieht sich die Muttergesellschaft dem Venture Capital-Geschäft zurück. Kizoo Technology Ventures wird aber dennoch weiter fleißig in Start-ups investieren. Bereits im Herbst des vergangenen Jahres verkaufte die Kizoo AG die Kizoo Technology Capital GmbH und das bestehende Portfolio an Michael Greve, Gründer und Vorstandschef der Aktiengesellschaft. Wenn die Hauptversammlung Anfang Mai den Ausstieg aus dem VS-Geschäft zustimmt, agiert Kizoo Technology Capital künftig allein – ohne börsennotierte Mutter im Hintergrund. “Für Kizoo Technology Ventures ändert sich rein gar nichts: Name, Team, Fokus bleiben gleich”, sagt Kizoo-CFO Matthias Hornberger gegenüber deutsche-startups.de. Die Kizoo AG wiederum soll künftig “stärker als bisher auf dem Gebiet der Vermögensverwaltung tätig werden und hier insbesondere auf dem Immobiliensektor”. Die Neuausrichtung wird durch eine Namensänderung sichtbar: Künftig heißt das Unternehmen Atevia AG.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

SevenVentures verstärkt sein Team

* Verstärkung und Fokussierung: Claas van Delden, ehemals Holtzbrinck Digital, und Jesko Breuer, zuletzt Geschäftsführer bei dress-for-less, heuern bei der ProSiebenSat.1-Tochter SevenVentures an. Zudem wird Sascha van Holt, der im vergangenen Jahr zu SevenVentures kam, zum Mitglied der Geschäftsleitung ernannt. “Claas van Delden und Jesko Breuer sind zwei ausgewiesene Kenner der Branche, die auf einen umfassenden Erfahrungsschatz zurückgreifen können”, sagt Christian Wegner, Vorstand New Media und Diversifikation. “Mit dem Ausbau der Führungsspitze legen wir den Grundstein für weiteres Wachstum.” Künftig kümmert sich SevenVentures, der Venture-Arm der ProSiebenSat.1-Gruppe um die Segmente Digital Commerce, Lifestyle Commerce sowie Health und Beauty Commerce. Über das Media-for-Revenue- bzw Media-for-Equity-Geschäft des Unternehmen erhalten Firmen gegen Umsatz- oder Firmenbeteiligung Werbezeiten bei den Sendern der TV-Gruppe. Hans Fink, bisher Geschäftsführer von SevenVentures wird in der Unternehmensgruppe ab sofort als Executive Vice President Business Innovation. In Amt und Würden bleiben weiterhin Arnd Benninghoff und Christian Wegner.

myON-ID wird Ende Juni eingestellt

* Offline: Der nützliche Reputationsdienst myON-ID (www.myonid.de) segnet das Zeitliche. Ende Juni wird die Plattform eingestellt. Nutzer können über myON-ID bisher ihre persönlichen Online-Inhalte und -Aktivitäten sammeln und verwalten. “Mit myON-ID setzten wir uns das Ziel, unter einem Dach eine professionelle Möglichkeit zur Überwachung sowie zur Präsentation der eigenen Personenmarke anzubieten. Wir haben dabei erkannt, dass die meisten Nutzer verstärkt an der Funktion zur Überwachung des Internets interessiert waren”, teilt das Unternehmen den Nutzern der Plattform in einer Mail mit. Das Abschalten von myON-ID ist aber nicht das Ende der myON-ID Media GmbH! Stattdessen setzt die Jungfirma nun komplett auf secure.me (www.secure.me), eine Plattform, mit der Nutzer ihre Privatsphäre auf Facebook schützen können. secure.me ging im November des vergangenen Jahres in zehn Sprachen an den Start. “Welcher globale Bedarf sich in den vergangenen beiden Jahren für die Überwachung der eigenen Reputation und Privatsphäre – insbesondere bei Facebook – ergeben hat, ist mittlerweile hinlänglich bekannt”, schreibt myON-ID-Mitgründer Mario Grobholz im Unternehmensblog.

Aus Seolista wird rankseller

* Namensänderung: Der Anfang des Jahres gestartete Linkkauf-Marktplatz Seolista heißt jetzt rankseller (www.rankseller.de). Schon ändert sich aber nichts! Der neue Name soll den “Fokus des Unternehmens klarer hervorzuheben”. Rückmeldungen von Advertisern sowie Publishern hätten gezeigt, dass der ursprüngliche Name die inhaltliche Ausrichtung nicht deutlich machte. rankseller wurde Ende des vergangenen Jahres von Coskun Tuna und Cevahir Ejder in Berlin gegründet. rankseller verspricht seinen Kunden ein “ein dichtes Redaktions-Netzwerk, bestehend aus einer Vielzahl professioneller, manuell geprüfter Blogs und Online-Magazinen”. Werbungtreibende haben bei rankseller die Chance “Blogs zu finden, auszuwählen und zu buchen”. Von Contentfarmen und inhaltsleeren SEO-Texten distanziere sich die Hauptstädter. “Mit rankseller bieten wir eine optimale Schnittstelle zwischen Agenturen, Marketingverantwortlichen, SEO-Experten und Bloggern”, sagt Mitgründer Tuna.

Tomorrow Focus steigt bei Tjingo.nl ein

* Einstieg: Tomorrow Focus sichert sich 55 % am niederländischen Onlinereisebüros Tjingo.nl (www.tjingo.nl). Die verbleibenden 45 % halten weiter Jan van der Tempel und Björn Huiskes gehalten, die Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens. Für die Übernahme der restlichen Anteile wurde aber bereits eine weitere Vereinbarung unterzeichnet. Ein Prinzip, auf das Tomorrow Focus in der Vergangenheit bereits öfters setzte. Der Kaufpreis im einstelligen Millionenbereich wird zum Teil in bar beglichen. Als weiteren Kaufpreisbestandteil bringt die Tomorrow Focus-Tochtergesellschaft HolidayCheck die Lizenz für ihre niederländische Hotelbewertungsplattform HolidayCheck.nl ein. Weitere aktuelle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.