High-Tech Gründerfonds und netStart Venture investieren in fruux

High-Tech Gründerfonds und netStart Venture investieren – wie deutsche-startups.de vorab aus dem Unternehmen in Erfahrung bringen konnte – gemeinsam einen sechsstelligen Betrag in fruux (www.fruux.com), eine plattformunabhängige Synchronisations- und Backuplösung für Kontakte, Kalender […]
High-Tech Gründerfonds und netStart Venture investieren in fruux

High-Tech Gründerfonds und netStart Venture investieren – wie deutsche-startups.de vorab aus dem Unternehmen in Erfahrung bringen konnte – gemeinsam einen sechsstelligen Betrag in fruux (www.fruux.com), eine plattformunabhängige Synchronisations- und Backuplösung für Kontakte, Kalender und Aufgaben, deren Wurzeln bis ins Jahr 2007 zurückreichen. Das Start-up, welches von Dominik Tobschall geführt wird, war zunächst ein studentisches Nebenbeiprojekt. Erst 2010 ging die fruux GmbH an den Start. Und erst seit 2011 arbeitet das fruux-Team an “einer offenen plattformübergreifenden Lösung”, vorher war die kleine, aber feine Software nur auf Apple-Nutzer ausgerichtet.

fruux war bisher vor allem bei Einzelanwendern im Einsatz. Mit der Kapitalspritze soll sich die Software “zur Lösung für Arbeitsgruppen und Unternehmen” entwickeln. “fruux hat enormes internationales Wachstumspotential. Wir sehen einen deutlichen Trend zu immer mehr Endgeräten pro Nutzer. Die zuverlässige und einfache Synchronisation von Kontakten, Kalendern und Aufgaben wird daher immer wichtiger. Besonders für Arbeitsgruppen hat die Lösung dieses Problems einen unverkennbaren Wert. Daher hat fruux auch im internationalen Wettbewerb mit einem zuverlässigen und gut umgesetzten Produkt, exzellente Marktchancen, das haben Stories wie die von Dropbox gezeigt”, glaubt Tobias Kollmann von netStart Venture.

“Wir sehen in der Weiterentwicklung des Produktes sowie der Ausarbeitung weiterer Schnittstellen für die Kopplung mit anderen Diensten hervorragende Perspektiven für das Unternehmen“, ergänzt Jan Sessenhausen vom High-Tech Gründerfonds.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.