Kurzmitteilungen: Kuponjo, tausendkind, crossvertise, airbnb, Glossybox

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: Kuponjo, tausendkind, crossvertise, airbnb, Glossybox

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Kuponjo, tausendkind, crossvertise, airbnb und Glossybox.

Mountain Super Angel investiert in Kuponjo

* Finanzspritze: Mountain Super Angel, KfW und die Business Angels Andreas Gautsch und Hermann Vogt investieren einen “mittleren sechsstelligen” Betrag in Kuponjo (www.Kuponjo.de), eine Software-as-a-Service-Lösung für Gutscheinmarketing. “Wir sind zuversichtlich unsere online, mobil und am Point-of-Sale einsetzbare Software als branchenübergreifende und vor allem nachhaltige Lösung am Markt etablieren zu können”, sagt Marc Penkala, Gründer und Geschäftsführer von Kuponjo. Mit dem frischen Kapital will das Unternehmen vor allem Vertrieb und Marketing ausbauen. Zu den Kunden von Kuponjo zählen bisher unter anderem Unternehmen aus der Gastronomie, Hotellerie und dem Einzelhandel. Ins Leben gerufen wurde die Jungfirma mit Unterstützung von Rheingau Ventures und Yamas Ventures. Die Beteiligungsgesellschaft Rheingau Ventures, die 2008 von den Kai Hansen, Philipp Hartmann und Tobias Johann gegründet wurde, stampfte 2011 gemeinsam mit der Mountain Partners Group den Inkubator Rheingau Founders aus dem Boden. Somit ist es kein Wunder, dass Mountain nun wiederholt in Kuponjo investiert. Mountain Super Angel hält nun 11 % der Kuponjo-Anteile. Weitere aktuelle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

PDV investiert in tausendkind

* Frisches Kapital: PDV Inter-Media Venture und die competence media investieren gemeinsam mit Altgesellschaftern wie Gatcombe Park Ventures und der IBB Beteiligungsgesellschaft in tausendkind (www.tausendkind.de), einen Online-Shop für Baby- und Kleinkindprodukte. Zuletzt investierten die Altgesellschafter im Sommer des vergangenen Jahres in das Kindermode-Start-up. Über die Höhe der erneuten Kapitalspritze gibt es keine Angaben. “tausendkind hat mit seiner Idee eine Marktlücke entdeckt und erfolgreich besetzt“, sagt Andreas Scherer, Geschäftsführer von PDV Inter-Media Venture. „Das Konzept besitzt großes Potential, welches wir finanziell und mit Know-how unterstützen werden.“ PDV Inter-Media Venture hält nun knapp 6 % der tausendkind-Anteile, competence media ist mit knapp 4 % an Bord. Auf die IBB entfallen rund 9 % und auf Gatcombe rund 17 %. Weitere aktuelle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor.

crossvertise sammelt Kapital ein

* Finanzierungsrunde: Der High-Tech Gründerfonds und BambooMedia, ein Ableger von BambooVentures, investieren einen hohen sechsstelligen Betrag in crossvertise (www.crossvertise.de), eine medienübergreifende Buchungsplattform für Werbeträger. Über die Plattform können Kunden momentan Werbeträger aus den Bereichen Radio und Außenwerbung direkt online buchen. Die Mediengattungen Print, TV, Kino, Online und Mobile, die derzeit nur auf Nachfrage verfügbar sind, folgen zum offiziellen Startschuss im zweiten Quartal dieses Jahres. Das Projekt wurde 2009 unter dem Namen werbetraeger24 initiiert. Gründer des Unternehmens sind Matthias Völcker, Thomas Masek und Maximilian Balbach. “Obwohl BambooVentures vornehmlich auf die Cleantech-Branche spezialisiert ist, hat uns nicht zuletzt die Tatsache überzeugt, dass das Team mit seiner Zielstrebigkeit in nur zwei Jahren die größte übergreifende Mediadatenbank Deutschlands aufbauen und bereits während der geschlossenen Beta-Phase sechsstellige Umsätze erzielen konnte“, sagt Maximilian Levasier, Gründer von BambooVentures. Weitere aktuelle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor.

Anzeige
* Sponsoren gesucht: Risikokapitalgebern, Dienstleistern und auch Start-ups, die sich auf deutsche-startups.de präsentieren möchten, legen wir unsere Sponsorenbanner in der rechten Spalte ans Herz. Wenn Sie sich für dieses aufmerksamstarke Werbeformat, welches auf nahezu allen Seiten von deutsche-startups.de präsent ist, interessieren, sollten sich schnell bei uns melden. Wir informieren Sie dann ausführlich über die Konditionen unserer Sponsorenbanner. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Springer steigt bei airbnb ein

* Einstieg: Das Medienhaus Springer steigt jetzt doch beim US-Zimmervermittler airbnb (www.airbnb.de). Bereits im Herbst des vergangenen Jahres reichte Springer-Chef Mathias Döpfner laut “manager magazin” eine Beteiligungsofferte in Höhe von bis zu 70 Millionen Dollar ein, holte sich aber zunächst einen Korb. Nun erwirbt Springer laut offizieller Pressemitteilung gegen “eine Kaufpreiszahlung sowie Medialeistung einen geringen Anteil an airbnb Inc”. Im Gegenzug wird Springer zudem strategischer Vermarktungspartner des Zimmervermittlers in Deutschland. Das Medienhaus wirft dabei seine Online- und Print-Publikationen als Werbeträger und seine Tochtergesellschaft Immonet in die Wagschale. “Der Umfang des Medienangebots von Axel Springer ist für uns extrem hilfreich, unsere Erfolgsgeschichte und unser Wachstum in Deutschland weiter fortzusetzen”, sagt Gunnar Froh, Country Manager airbnb Deutschland. Mitbewerber 9flats.com (www.9flats.com) holte sich erst kürzlich die Unterstützung von der Telekom und ging zudem eine “strategische Partnerschaft” mit Immobilienscout24 ein. Somit sind nun zwei der großen Zimmervermittler mit Immobilienseiten verbandelt. Mitbewerber wimdu (www.wimdu.de) muss in diesem Punkt nun nachlegen. Weitere aktuelle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor.

Glossybox übernimmt MonCoffretBeaute

* Übernahme: Glossybox (www.glossybox.de), der Birchbox-Klon aus dem Hause Rocket Internet, hat den französischen Wettbewerber MonCoffretBeaute (www.moncoffretbeaute.fr) übernommen. Auf der Website heißt es nun “Mon Coffret Beauté a choisi Glossybox”. Die Nutzer von MonCoffretBeaute werden aufgefordert, ihre Beautyboxen künftig beim “europäischen Marktführer” zu ordern. Zum Konzept von Glossybox: Für zehn Euro im Monat bekommt die weibliche Zielgruppe jeden Monat eine Box mit mehreren Kosmetikproben ins Haus geschickt. In den USA etablierte Birchbox (www.birchbox.com) dieses attraktive Abomodell. Glossybox ist mittlerweile in mehreren europäischen Ländern und rund um den Globus aktiv. Das Nebenprojekt Glossybox Style trägt die Jungfirma unterdessen zu Grabe – Ende Februar wird der modische Ableger der Kosmetikprobenbox eingestellt. “Wir konzentrieren uns mehr auf Glossybox Beauty und neue spannende Projekte”, teilt das Start-up via Twitter mit. In Brasilien bietet Glossybox beispielsweise bereits eine Premiumversion seiner monatlichen Box an. Den Expansionsdrang von Glossybox stoppt die Abkehr vom Style-Ableger aber nicht: In Indien bereitet das Unternehmen gerade seinen Start vor.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.