5 neue Start-ups: limberry, Bellegs, Dottywalls, Tausch-dich-fit, Kultwohnen

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. An manchen Tagen stellen uns mehrere dutzend Gründerinnen und Gründerin per Mail, am Telefon oder von Angesicht zu Angesicht […]
5 neue Start-ups: limberry, Bellegs, Dottywalls, Tausch-dich-fit, Kultwohnen

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. An manchen Tagen stellen uns mehrere dutzend Gründerinnen und Gründerin per Mail, am Telefon oder von Angesicht zu Angesicht ihre brandneuen Ideen vor. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Start-ups deswegen aber nicht. Gerne stellen wir auch Ihr Start-up vor, schicken Sie uns einfach eine Mail. Diesmal stellen wir limberry, Bellegs, Dottywalls, Tausch-dich-fit und Kultwohnen vor.

limberry schneidert Frauen Klamotten

* Mass Customization: Bei limberry (www.limberry.de) stellen sich Frauen ihre individuellen Kleidungsstücke zusammen. Von Rock bis Blazer, von Abendkleid bis Dirndl: Zur Auswahl stehen verschiedene Kleidungsstücke, die an den persönlichen Geschmack angepasst werden können. Frauen entscheiden sich zunächst für ein Kleidungsstück und den Schnitt, dann für Stoff, Farbe und weitere Applikationen. Der Versand für die maßangefertigten Klamotten ist kostenlos. “Die Limberry-Kollektion vereint klassische, elegante Schnitte mit verspielten Details und farbenfrohen Stoffen. Immer passend zu den aktuellen Modetrends und Jahreszeiten. So kann für jeden Anlass das perfekte Kleidungsstück gefunden werden”, heißt es auf der Webseite von Gründerin Sibille Kawala, die mit ihrem Start-up in Hamburg sitzt.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Bellegs bietet Strumpfhosen im Abo

* Immer gut bestrumpft: Das Münchner Start-up Bellegs (www.bellegs.de) erfreut Nutzerinnen mit einem Strumpfhosen-Abo. „Die Strumpfhose ist ein Bekleidungsstück mit hohem Verschleiß, ständigem Bedarf und geringem Spaßfaktor. Der außergewöhnliche Service von Bellegs bietet deshalb eine angenehme Alternative speziell für die geschäftstätige Frau von heute“, erklärt Gründerin Daria Saharova. Aber auch Käufer von Einzelpaaren will die 28-Jährige mit ihren Strumpfwaren „Made in Italy“ ansprechen: Neben typischen Feinstrumpfhosen gehören auch Kniestrümpfe, Halterlose und Leggings zum Sortiment. Entsprechend der weiblichen Kundengruppe werden die Produkte besonders stilvoll verpackt. ds-Leser können jeweils einen von drei Bellegs-Rabattcodes (15 % Discount) ergattern, wenn sie unter dem Artikel etwas zum Thema “Strümpfe” kommentieren.

Dottywalls verschönert Kinderzimmer

* Von Anton der Ameisenbär bis Zoë das Zebra: Auf der Online-Plattform Dottywalls (www.dottywalls.de) können Eltern Leinwände fürs Kinderzimmer gestalten. Zur Auswahl stehen viele Tiermotive, Märchenwelten, witzige Rahmen sowie die Möglichkeit, mit hochgeladenen Fotos oder eingefügten Namen persönliche Bilder zu kreieren. “Mit dottywalls möchten wir Erinnerungen im Kinderzimmer an die Wand bringen – so, dass es insbesondere den Kleinen Freude bereitet”, sagt Gründerin Amelie Petrie, die während einer Babyparty auf die Geschäftsidee kam. Die kleinste Leinwand (20×20 cm) kostet 24,90 Euro, die größte Leinwand (90×90 cm) 134,90 Euro. Dottywalls ist in Hamburg ansässig.

Anzeige
* Sponsoren gesucht: Risikokapitalgebern, Dienstleistern und auch Start-ups, die sich auf deutsche-startups.de präsentieren möchten, legen wir unsere Sponsorenbanner in der rechten Spalte ans Herz. Wenn Sie sich für dieses aufmerksamstarke Werbeformat, welches auf nahezu allen Seiten von deutsche-startups.de präsent ist, interessieren, sollten sich schnell bei uns melden. Wir informieren Sie dann ausführlich über die Konditionen unserer Sponsorenbanner. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Bei Tausch-dich-fit können Kinder tauschen

ds_tauschdichfit_shot

* Tausche Teddy gegen Wii: Mit Tausch-dich-fit (www.tausch-dich-fit.de) startet eine Online-Tauschbörse speziell für Kinder. Die Kleinen sollen so ihrer Tauschleidenschaft nachgehen können und nebenbei Wissen und Informationen zum Thema Handel erhalten. Verschiedene Spiele und Filme bringen den Kleinen trockene Themen wie Globalisierung, Geschichte des Geldes u.a. nahe. Kinder können im interaktiven Designstudio eigene Anzeigen für ihr Tauschobjekt gestalten, Fotos hochladen und ein Profil erstellen. Hinter dem Berliner Start-up stehen Nicole Andries und Majken Rehder. Mit Hitflip (www.hitflip.de) ist seit Jahren eine Tauschbörse am Markt, die aber nie wirklich abgehoben hat. Ob Tausch-dich-fit aufgrund seiner speziellen Ausrichtung mehr Erfolg haben wird?

Kultwohnen bietet Designermöbel

* Einrichtungsstil: Auf der Plattform Kultwohnen (www.kultwohnen.de) finden Möbel-Liebhaber moderne und extra-vagante Designermöbel und Wohnaccessoires. Verschiedene Kultmarken wie Shimu (GB) oder Pureland Design (China) präsentieren zum Teil exklusiv ihre Produkte, darunter traditionell handgefertigte Shanxi-Schränkchen, Relax-Liegen aus edlem Manau-Rattan und stylische Designer-Grills. Hinter dem Stuttgarter Unternehmen stehen Ken W. Choy und Andreas Schmidt.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.