ProSiebenSat.1 steigt beim Flirtdienst MeetOne ein – Sendergruppe sichert sich 29 % der Anteile

Mit der Flirt- und Datingplattform MeetOne (www.meetone.com) wagte sich Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz, der kürzlich mit Digital Pioneers eine eigene Beteiligungsgesellschaft auflegte, vor wenigen Monaten in ein Haifischbecken. Die Kontaktbörse, die Hubertz gemeinsam mit […]
ProSiebenSat.1 steigt beim Flirtdienst MeetOne ein – Sendergruppe sichert sich 29 % der Anteile

Mit der Flirt- und Datingplattform MeetOne (www.meetone.com) wagte sich Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz, der kürzlich mit Digital Pioneers eine eigene Beteiligungsgesellschaft auflegte, vor wenigen Monaten in ein Haifischbecken. Die Kontaktbörse, die Hubertz gemeinsam mit Malte Barth und Liudmila Sukhareva gründete, steht allen Nutzern kostenlos zur Verfügung. Lediglich Zusatzdienste kosten Geld. Mit diesen Gebühren soll sich die Plattform refinanzieren. Mit ProSiebenSat.1 kann das Start-up nun einen potenten neuen Gesellschafter verkünden. Die Sendergruppe sichert sich gegen einen ungenannten Betrag 29 % an MeetOne. Bloomberg schreibt dazu: “The deal values MeetOne at about 25 million euros”.

Nach offizieller Darstellung ist MeetOne ein sogennates “Social-Discovery-Netzwerk”. “Bei meetOne geht es um Spaß. Es ist ein Netzwerk von Leuten, die sich zum Essen treffen, gemeinsam Sport machen, sich Tipps in fremden Städten geben und sich vielleicht auch mal verlieben. Viele davon sind auch in einer Beziehung und wollen einfach nur nette Leute kennen lernen. Alles ohne Zwang, Mitgliedsbeitrag und psychologisches Profil”, erklärte Mitgründerin Sukhareva kürzlich in einem Interview mit deutsche-startups.de das Konzept von MeetOne. Angesprochen auf die Refinanzierungsmöglichkeiten der Plattform nannte Sukhareva als “einfachste Funktion” eine Art Google AdWords: “Für einen kleinen Betrag kann ich mein Profil auf die ersten Treffer bei der Suche bringen und werde so sofort gefunden. Ich kann aber zum Beispiel auch viele Geschenkitems kaufen, wie etwa eine Luxusjacht oder einen besonders schönen Blumenstrauß”.

“Schnell wachsendes Start-up mit sehr guten Erfolgsaussichten”

“meetOne ist die logische Weiterentwicklung aus Social Network und erfolgreichem Online-Dating-Model. Damit ist die Zielgruppe erheblich größer als beim Online-Dating. Das Netzwerk hat uns vor allem in zwei Punkten überzeugt: Ein sehr erfolgreiches, internationales Team und dazu ein Produkt, das Entertainment mit einem innovativen Geschäftsmodell kombiniert. Auch für die Verknüpfung mit TV-Formaten sehen wir vielversprechende Möglichkeiten. meetOne bereichert so unser Beteiligungsportfolio um ein weiteres, schnell wachsendes Start-up mit sehr guten Erfolgsaussichten”, ist sich Christian Wegner, Vorstand New Media und Diversifikation bei ProSiebenSat.1, sicher.

Über 200.000 Nutzer sind nach eigenen Angaben bereits bei MeetOne registriert. Keine Riesenzahl, aber dennoch beachtlich für ein junges Angebot im Haifischbecken Dating. Hauptverantwortlich für den rasanten Anstieg der Nutzerzahlen dürfte eine massive Werbekampagne bei die bei ProSieben, Sat.1 und kabeleins läuft, sein. Die Schlagworte der bunten Werbebotschaft lauten “Kostenlos, No Fakes, sicher”. Die Sendergruppe ist somit schon eine ganze Weile mit dem Start-up in Kontakt. Im Zuge der Beteiligung dürfte MeetOne somit auch künftig die Möglichkeit haben, reichlich bei ProSieben und Co. zu bewerben. “Der Einstieg und die rasant wachsende Zahl der Neuanmeldungen zeigen uns, dass unser innovatives Produkt und das business model auf großes Interesse stoßen. Wir sind sicher, dass uns die Zusammenarbeit mit der ProSiebenSat.1 Group einen entscheidenden Schritt voranbringen wird”, sagt MeetOne-Mitgründerin Sukhareva.

Vor dem Einstieg von ProSiebenSat.1 hielt Digital Pioneers rund 29 % an MeetOne. Zu den weiteren Kapitalgebern der Jungfirma zählen ansonsten Nils-Holger Henning, Peter Kabel, Tung Nguyen und Scott Rupp. man darf gespannt sein, wie stark MeetOne mit den anderen Webangeboten von ProSiebenSat.1 verknüpft wird. Mit den lokalisten (www.lokalisten.de) hätte die Sendergruppe Zugriff auf eine große Anzahl an Menschen, die vielleicht auch an Flirt- und Dating-Themen interessiert wären. Und auf den Senderwebsites tummeln sich auch reichlich junge Leute.

Artikel zum Thema
* “Insgesamt sind wir 15 Leute, arbeiten aber für 50? – Mila Sukhareva von MeetOne im Interview
* Free2Flirt: Bigpoint-Macher Heiko Hubertz gründet Datingdienst MeetOne

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.