Millionenspritze für Content Fleet – T-Venture, Bertelsmann und Neuhaus investieren 2,5 Millionen Euro

Erst Ende des vergangenen Jahres investierte Neuhaus Partners einen einstelligen Millionenbetrag in Content Fleet (www.contentfleet.de). Das 2010 gegründete Unternehmen, welches aus dem bekannten IT-Dienstleister Getanet hervorging, will mit einer speziellen, eigenproduzierten Technologie nicht […]

Erst Ende des vergangenen Jahres investierte Neuhaus Partners einen einstelligen Millionenbetrag in Content Fleet (www.contentfleet.de). Das 2010 gegründete Unternehmen, welches aus dem bekannten IT-Dienstleister Getanet hervorging, will mit einer speziellen, eigenproduzierten Technologie nicht weniger als “die Erstellung von Inhalten im Internet revolutionieren”. Mithilfe dieser Technologie können Portale und Content “schnell, effizient und günstig” (Eigenwerbung) erstellt werden. Jetzt investiert Neuhaus Partners gemeinsam mit T-Venture, dem Venture-Capital-Ableger der Deutschen Telekom, und Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI) erneut in das umtriebige Start-up. Stattliche 2,5 Millionen Euro fließen in Content Fleet.

“Content Fleet ist ein kompetenter und proaktiver Kooperationspartner mit dem wir in kürzester Zeit neue Projekte wie beispielsweise unsere Themen-Verticals zuhause.de und wanted.de umsetzen können. Inhalte, Daten und Analysen von Content Fleet ergänzen sehr gut die Arbeit unserer Redaktionsteams”, sagt Ralf Baumann, der sich bei der Deutschen Telekom um die Plattform T-Online kümmert. So gesehen investiert indirekt quasi ein Kunde von Content Fleet in die Inhalteschmiede. Viel Wert legt Content Fleet-Gründer Mattias Protzmann auf die Abgrenzung von Contentfarmen: “Unser Ziel ist es, Besucher zu halten und langfristig von Angeboten zu überzeugen. Qualität, Information und vor allem Mehrwert sind die dafür wichtigen Faktoren”. Bei Content Fleet sorgt ein Autorennetzwerk für Inhalte und ein selbstentwickeltes Content Management-System für eine SEO-optimierte Plattform.

SaaS-Lösung kommt Ende 2011 auf den Markt

“Hinter Content Fleet steht nicht nur ein gutes Team, sondern auch ein erfahrener Investorenkreis. Gemeinsam engagieren wir uns nun frühzeitig in einem aufstrebenden Wachstumsmarkt”, sagt Jan Borgstädt von BDMI. Die Millionenspritze will die Content Fleet-Mannschaft “zur weiteren Entwicklung der Trenderkennung nutzen”. Zudem soll die Internationalisierung des Geschäftsmodells vorangetrieben werden. Auch sonst haben die Hanseaten genug zu tun: Ende 2011 will Content Fleet eine SaaS-Lösung auf den Markt bringen, die Kunden den Zugang zu den firmeneigenen Back-End-Technologien ermöglicht.

Artikel zum Thema
* Erste Finanzierungsrunde: Neuhaus investiert in Content Fleet

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Klingt meiner Meinung nach schwer nach Demand Media und wie es da mit der Qualität aussieht, wissen wir ja.

    Die Idee hinter Demand Media fand ich aber schon immer genial, von daher viel Erfolg und vielleicht schafft Ihr es ja die Qualität zu übertreffen.

  2. Pingback: Deal-Monitor: 9/2011 :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle