Flaconi verkauft Parfüm – Paua Ventures, Dirk Graber und trivago-Gründer unterstützen das Start-up

EXKLUSIV Unter dem Arbeitstitel BerlinBeauté entstand in den vergangenen Monaten in Berlin ein Online-Shop für Markenparfüm und Pflegeprodukte. Inzwischen ist der Ableger der Parfümerie Thiemann unter dem Namen Flaconi (www.flaconi.de) an den Start […]
Flaconi verkauft Parfüm – Paua Ventures, Dirk Graber und trivago-Gründer unterstützen das Start-up

EXKLUSIV Unter dem Arbeitstitel BerlinBeauté entstand in den vergangenen Monaten in Berlin ein Online-Shop für Markenparfüm und Pflegeprodukte. Inzwischen ist der Ableger der Parfümerie Thiemann unter dem Namen Flaconi (www.flaconi.de) an den Start gegangen. “Ob aktuellste Parfum-Neuheiten oder langjährige Klassiker – wir machen Deinen Einkauf zu einem emotionalen Shopping-Erlebnis”, verspricht der brandneue Web-Shop, der optisch ein wenig an Zalando und Co. erinnert. Geführt wird Flaconi von Björn Kolbmüller (zuletzt Procter & Gamble und Mister Spex) und Paul Schwarzenholz (früher Bain & Company).

Bei Flaconi lohnt sich aber auch ein Blick hinter die Kulissen: So sind unter anderem Paua Ventures (11 %), Mister-Spex-Gründer Dirk Graber (5 %) sowie Monkfish Equity, die neue Beteiligungsgsellschaft der trivago-Gründer Stephan Stubner, Rolf Schrömgens, Malte Siewert und Peter Vinnemeier (4 %), bei der Web-Parfümerie an Bord. Die Mehrheit der Anteile (66 %) hält die Parfümerie Thiemann, die unter anderem in Bautzen, Görlitz, Pirna, Potsdam, Werder und Cottbus Filialen unterhält. Gegründet wurde das Unternehmen im Oktober 1990 von Bodo Thiemann, einem gelernten Drogisten.

BeautyDeal scheiterte 2009

“Unsere Mission ist es, den Online-Markt für Marken-Parfum und Pflegeprodukte zu revolutionieren, indem wir euch ein exklusives und emotionales Einkaufserlebnis im Beauty-Segment bieten”, teilt der Online-Shop auf seiner Facebook-Seite mit. Im Angebot von Flaconi finden sich Parfum-Neuheiten für Frauen und Männer sowie verschiedene Pfegeprodukte. Das Filialnetz von Thiemann und die langjährigen Händlerbeziehungen dürften Flaconi zu einem guten Start verhelfen. Anders als bei BeautyDeal, einem Online-Shop für Parfüm, Kosmetik und alle Pflegeprodukte aus dem Hause Rocket Internet, der 2009 scheiterte.

BeautyDeal versuchte mit Kampfpreisen im Markt zu bestehen und verließ sich dabei offenbar ausschließlich auf einen Lieferanten. Auf diesen übten einige Markenhersteller wegen der hohen Rabatte dann offenbar Druck aus. Am Ende gab BeautyDeal auf. Mit einem etablierten Händler mit Hintergrund wird das Flaconi-Team kaum versuchen, über die Billigschiene zu reüssieren. Preisaktionen gibt es aber dennoch bei Flaconi. Insgesamt versucht die Online-Parfümerie aber über Themen wie kostenlosen Versand und kostenlose Produktproben bei den potenziellen Kunden zu landen. Man darf gespannt sein, ob ein etablierter Offline-Händler es schafft, wie ein Start-up zu agieren.

Artikel zum Thema
* Samwer- und DuMont-Projekt Beautydeal im ”Winterschlaf”

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Viel Erfolg, Männer! Wir sehen uns im Oktober!

  2. Das war aber richtig Dusel!

  3. Pingback: Point Rouge fordert Douglas heraus – Ex-Douglas-Mann führt das Kosmetik-Start-up :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle