Immer am Puls der Zeit: Nectar & Pulse vertreibt individuelle Reiseführer

Stadtführer sind unverzichtbar, wenn man in kurzer Zeit die wichtigsten Wahrzeichen und Eckpunkte einer Stadt kennenlernen will. Einen ganz anderen Blickwinkel hat der “persönliche Lifestyle-Reiseführer” Nectar & Pulse (www.nectarandpulse.com). Offizielle Must-Have-Seens haben hier […]
Immer am Puls der Zeit: Nectar & Pulse vertreibt individuelle Reiseführer

Stadtführer sind unverzichtbar, wenn man in kurzer Zeit die wichtigsten Wahrzeichen und Eckpunkte einer Stadt kennenlernen will. Einen ganz anderen Blickwinkel hat der “persönliche Lifestyle-Reiseführer” Nectar & Pulse (www.nectarandpulse.com). Offizielle Must-Have-Seens haben hier nichts verloren, nur Insider-Tipps zählen. Auf der Plattform suchen Nutzer nach passenden “Locals”: Ortsansässigen, die zum eigenen Lebensgefühl passen. Von ihnen gibt es Tipps zu Bars, Kneipen und Cafés, die in keinem Reiseführer stehen. Präsentiert werden die Reise-Schmankerl in einem Ringbuch, das jederzeit erweitert werden kann. Der individuelle Reiseguide ist nicht ganz billig, dafür bekommt man den mit Abstand schickesten und persönlichsten Stadtführer überhaupt.

Die beiden Gründerinnen Tanja Sieder und Carina Schichl bieten ihren Local-Guide-Service zunächst für die Orte an, zu denen sie selbst einen Bezug haben: Stockholm, London und Wien. Für diese Großstädte findet man auf der Plattform spannende Tipps-Geber, sogenannte “Local Soulmates”. Das Wort “Seelenverwandter” ist vielleicht etwas dick aufgetragen – ganz falsch ist es aber nicht. Alle Locals stellen sich anhand von Bildern vor, die das eigene Lrbensgefühl beschreiben, und beantworten einen Fragebogen. “Was inspiriert dich?” heißt es darin zum Beispiel, und “deine Lebensphilosophie?”.

Nectar_Bild

Die Locals sollen ganz bewusst aus unterschiedlichen Szenen kommen, eher kulturell, kreativ oder hip orientiert sein. So bekommt man als Nutzer das Gefühl, sich die Stadt nicht von irgendwem zeigen zu lassen sondern von einem Menschen, der ähnlich tickt wie man selbst. Und für dessen Insider-Hinweise man gerne etwas bezahlt: Das Ringbuch inklusive Stadtplan, Cityinfos und Notizblättern kostet zehn Euro. Für jedes von einem Local (professionell) erstellte Blatt zum Einheften bezahlt man zusätzlich sechs Euro. Die beiden Gründerinnen verkaufen auch fertige Exemplare in Buch- und Modeshops.

Optisch mehr Bildband als Reiseführer

Das Tolle an Nectar & Pulse ist, dass man am Ende ein schickes Buch in den Händen hält. So ein gedrucktes Exemplar ist eben doch etwas anderes als der perfekt zusammengestellte Online-Reiseführer, wie man ihn beispielsweise bei tripwolf (www.tripwolf.com) bekommt. Natürlich gibt es im Reiseführer-Markt eine Menge Konkurrenz für das österreichische Start-up – die Kombination aus Online-erstelltem Lifestyle-Reiseführer und Printprodukt, das optisch mehr einem Bildband als einem üblichen Stadtführer gleicht, ist aber schon etwas Besonderes. In eine ähnliche Richtung gehen höchstens die Guides des spanischen Start-ups Le Cool (www.lecoolbook.com). Wer sich lieber auf die etwas „üblicheren“ Sehenswürdigkeiten und Tipps leiten lässt, kann seinen Print-Stadtführer auch bei inzumi (www.inzumi.com) zusammenstellen.

Toll: In wenigen Wochen ist das Nectar & Pulse-Ringbuch für Berlin erhältlich! Wer seine Stadt liebt, kann sich auch selbst als Local bewerben und anderen seinen Kiez näher bringen. Nach Berlin sind in diesem Jahr auch noch München, Paris, Barcelona, Amsterdam, Zürich und Salzburg an der Reihe. Als zweites Standbein will das Duo verschiedene Reise-Lifestyleprodukte anbieten wie Taschen und Koffer – natürlich alle unter dem eigenen Brand.

Zum Thema
* inzumi druckt Reiseführer
* Kräftige Finanzspritze für Tripwolf

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.