Triguido offline – Beide Gründer in neuen Start-ups aktiv

Eine vielversprechende Reiseplattform hat am Markt leider nicht überlebt: Triguido. Das Portal ist schon seit Längerem, von uns jedoch erst jetzt bemerkt, offline. Dabei kam die Verbindung von Onlinebuchung und persönlicher Beratung bei […]
Triguido offline – Beide Gründer in neuen Start-ups aktiv

Eine vielversprechende Reiseplattform hat am Markt leider nicht überlebt: Triguido. Das Portal ist schon seit Längerem, von uns jedoch erst jetzt bemerkt, offline. Dabei kam die Verbindung von Onlinebuchung und persönlicher Beratung bei vielen gut an, wie auch Gründer Philipp G. Schwarz bestätigt: “Wir hatten viele Anfragen. Letztlich hat aber nur durchschnittlich jeder 25. Besucher gebucht. Zum Vergleich: Im Reisebüro bucht im Durchschnitt jeder Achte.” Zum Konzept: Das Team leitete jede Reiseanfrage an drei inhaltlich passende Reiseexperten weiter, die jeweils ein individuelles Angebot erstellten, so dass sich Nutzer nur zwischen drei Angeboten entscheiden mussten. Letztendlich sorgte eine geplatzte Finanzierungsrunde für das Aus der Reiseplattform: “Unser Geschäftsmodell basierte darauf, dass wir eine Provision von der Provision der Reiseanbieter erhalten. Das Umsatzpotential war den namhaften Investoren, mit denen wir im Gespräch waren, dabei letztlich zu gering”, erklärt Wiesener. Beide Gründer sind nun in neuen Start-ups aktiv: Wiesener bei der Ferienwohnung-Vermittlung HouseTrip (www.housetrip.com) und Schwarz bei Abschlusszeit (www.abschlusszeit.de), einem Abizeitungsportal.

Wiesener fungierte bei HouseTrip bisher als “non-executive-founder” und war beratend im Hintergrund tätig. Ab August wird er die Rolle des Geschäftsführers besetzen. (deutsche-startups.de berichtete bereits 2009 über das Schweizer Start-up.) Ähnlich wie bei airbnb stellen Nutzer private Gästezimmer und Ferienwohnungen ein. Die Plattform hebt gut ab: Schon 450.000 Wohnungen sind eigenen Angaben zufolge eingestellt, 70 % der Anbieter bekommen mindestens eine Anfrage pro Woche. Neben dem Sitz in Lausanne befinden sich zwei Büros in London und Lissabon. „Wir sind in diesem Jahr durchschnittlich 40 Prozent pro Monat gewachsen, im letzten Jahr 20 Prozent pro Mont“, berichtet Wiesener. Vor Kurzem hat Index Ventures das internationale Team mit 2,7 Millionen US-Dollar ausgestattet. Auch einen optischen Relaunch hat sich das Team gegönnt. Während Wiesener dem Thema Reisen im weitesten Sinne treu geblieben ist, beglückt Schwarz Abiturienten mit kostengünstigen Abizeitungen. Das von ihm mitaufgezogene Portal Abschlusszeit ist ein Angebot von StayFriends und unterstützt Schulabgänger bei der Gestaltung und Finanzierung ihres Abibuchs.

Zum Thema
* Triguido vermittelt individuell designte Reisen
* HouseTrip sorgt für Gäste

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.