Triguido vermittelt individuell designte Reisen

Auf den ersten Blick ist Triguido (www.triguido.com) eine von unzähligen Reiseplattformen. Auf den zweiten Blick hebt sich das Konzept von Philipp G. Schwarz und Stephan G. Wiesener doch von vielen Mitbewerbern ab: “Es […]

Auf den ersten Blick ist Triguido (www.triguido.com) eine von unzähligen Reiseplattformen. Auf den zweiten Blick hebt sich das Konzept von Philipp G. Schwarz und Stephan G. Wiesener doch von vielen Mitbewerbern ab: “Es gibt viele gute Buchungsmaschinen und auch vernünftige Foren zum Austausch – aber nichts dazwischen. Wir wollen die Vorteile des stationären Experten mit den Vorteilen des Internets, wie zum Beispiel die große Reichweite, verbinden”, sagt Gründer Schwarz, der schon ausgiebig Erfahrungen innerhalb der Tourismusbranche sammelte. Vor Triguido war er für den Autovermieter Sixt tätig, kümmerte sich dort um den Reisebürovertrieb. Später baute er den Ferienmietwagenanbieter m-broker (www.m-broker.de) mit auf. Mitgründer Wiesener ist promovierter Informatiker und hat bereits conject (www.conject.com) mitgegründet, den Planmanager für Bauvorhaben.

Viele Menschen bevorzugen für ihre Reisebuchung immer noch die Dienste klassischer Reisebüros, weil sie die individuelle Beratung schätzen. Gibt man seine Urlaubswünsche hingegen in eine Reisesuchmaschine ein, wird man meist von einer Vielzahl an Möglichkeiten zugeschüttet. Vieles davon ist letztlich nicht relevant. Dieses Manko will Triguido beheben, indem das Unternehmen für jeden speziellen Reisewunsch drei entsprechende Experten vermittelt. Diese spezialisierten Reiseanbieter machen dem Nutzer jeweils ein Reiseangebot, so dass er aus nicht mehr als drei Angeboten wählen muss. Hat er sich für eine Reise entschieden, kann er sie sofort buchen. Auch Anbieter vor Ort – falls ein Nutzer beispielsweise “beim Urlaub auf Mallorca Hochseefischen mit Golf verbinden will” – sollen bald zum Netzwerk gehören. Auf diese Weise können auch Nischenanbieter ihre Reichweite vervielfachen. Für den Suchenden ist der Dienst kostenlos, die Reiseanbieter zahlen bei erfolgter Buchung Provisionen an das junge Unternehmen. Interessenten können sich auf der Website registrieren und werden über die weitere Entwicklung und Freischaltung des Dienstes informiert.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.