Millionenexit: Cupid kauft Zuckerjungs.de und WomanWeb

Die britische Online-Dating-Firma Cupid (www.cupid.com), die seit 2005 existiert, steigt bei WomanWeb (www.womenweb.ag), einem Netzwerk aus Frauen- und Koch-Websites, und Zuckerjungs.de (www.zuckerjungs.de) bzw. der Betreiberfirma OnlineLiebe GmbH ein. Zum liebeswerten Unternehmen gehören neben […]
Millionenexit: Cupid kauft Zuckerjungs.de und WomanWeb

Die britische Online-Dating-Firma Cupid (www.cupid.com), die seit 2005 existiert, steigt bei WomanWeb (www.womenweb.ag), einem Netzwerk aus Frauen- und Koch-Websites, und Zuckerjungs.de (www.zuckerjungs.de) bzw. der Betreiberfirma OnlineLiebe GmbH ein. Zum liebeswerten Unternehmen gehören neben dem Dating-Dienst für “selbstbewusste, erfolgreiche Frauen über 35 Jahren” auch Plattformen wie Gayjz.de (www.gayjz.de), Gleicheliebe.de (www.gleicheliebe.de) und liebejz.de (www.liebejz.de). Cupid dürfte es aber vor allen auf Zuckerjungs.de angesehen haben. Der Datinganbieter, zu dem neben Cupid auch Flirt (www.flirt.com) und BeNaughty (www.benaughty.com) gehören, sichert sich jeweils 75 % an den beiden Online-Firmen. Der Kaufpreis beträgt 2,75 Millionen Euro.

Für die restlichen Anteile an beiden Firmen besitzt Cupid eine Kaufoption: “A mechanism has been agreed to value both companies at 1.7 times revenues, should Cupid wish to purchase the remaining 25 % of the equity in both companies. This option can be exercised by Cupid, at its sole discretion, between 1 January 2012 and 31 December 2014”. Ins Leben gerufen wurden beiden Firmen von Andreas von Maltzan, der auch Neu.de gründete. WomanWeb existiert schon seit 2006. Zuckerjungs.de ist deutlich jünger. Auf der Venture Lounge Anfang September des vergangenen Jahres erklärte Maltzan, der vorher mit liebejz.de einen Flop hinlegte, das Konzept von Zuckerjungs.de mit Promis wie Madonna, Demi Moore und Simone Thomalla, die sich alle jüngere Männer geangelt haben. “Es ist Zeit, diese Nische aktiv und massiv anzugehen”, sagte Maltzan damals. Ins Netz ging Zuckerjungs.de im Mai 2010. Es folgten rasch Ableger in Österreich und der Schweiz.

Media Ventures unterstützte Zuckerjungs.de

Anfang dieses Jahres investierte der Medienunternehmer Dirk Ströer mit seiner Beteiligungsgesellschaft Media Ventures in das junge Unternehmen und bändelte somit wie schon bei Neu.de mit Maltzan an. Das Investment soll im hohen zweistelligen Millionenbereich gelegen haben. Vor dem Verkauf war Media Ventures mit knapp 25 % an der Online Liebe GmbH beteiligt. Neben Gründer Maltzan, der 56 % der Anteile hielt, war noch die Beteilgungsgesellschaft Bavaria Equity beim Datingdienst an Bord. Bei WomanWeb war nur Maltzan als Gesellschafter an Bord. Wobei bei seiner Beteiligungsfirma noch Johannes Heyne mit 25 % vertreten ist. Und wie sieht es jetzt, nach dem Verkauf, aus? “The remaining 25 % of the business is owned by a combination of Media Ventures GmbH, and Andreas von Maltzan”, teilt Cupid mit. Die Datingspezialisten gewähren im Zuge des Einstieges auch einen Einblick in die Zahlen der übernommenen Firmen: “The combined businesses delivered revenues of approximately €0.85m (£0.77m) in 2010 and a loss of €0.18m (£0.16m). The acquisition is expected to be earnings neutral in 2011 and earnings enhancing in its first full year”. Neben Zuckerjungs.de kaufte Cupid kürzlich auch IndianDating.com (www.indiandating.com). Das Unternehmen setzt somit offenbar gezielt auf Nischenthemen.

Artikel zum Thema
* Zuckerjungs.de sammelt Kapital ein – Ströer investiert Millionenbetrag
* Mit Zuckerjungs.de wagt sich neu.de-Gründer Andreas von Maltzan in die Liebesnische

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.