Kurzmitteilungen: Team Europe, Point Nine Capital, betterDate, myTaxi, Crowd Guru, burda-ic, Browsergames.de

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Eigenes Investment-Vehikel: Der Berliner Internet-Inkubator Team Europe Ventures stellt sich neu auf. Unter dem Namen Team Europe kümmern sich Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski und Co. ab […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Eigenes Investment-Vehikel: Der Berliner Internet-Inkubator Team Europe Ventures stellt sich neu auf. Unter dem Namen Team Europe kümmern sich Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski und Co. ab sofort nur noch um das Thema Unternehmensgründungen. Unter dem Dach des Inkubators entstanden bereits Start-ups wie Digitale Seiten, Lieferheld und Madvertise. Die bisherigen Investmentaktivitäten von Team Europe – samt 6-Millionen-Euro-Fonds, der im vergangenen Jahr aufgelegt wurde, – wandern unter das Dach von Point Nine Capital. Zusätzlich zum neuen Namen verstärkt Christoph Janz, unter anderem Gründer von DealPilot.com und Pageflakes das Management von Point Nine Capital, welches von Janz gemeinsam mit Pawel Chudzinski geführt wird. Im Zuge der ersten Ankündigung gewährt Point Nine Capital auch einen kleinen Einblick in sein Portfolio: So investierte der selbsternannte “Angel VC” neben den bisher bekannten Namen bereits in Clio (www.goclio.com), MyGengo (www.mygengo.com), StyleSeat (www.styleseat.com), BabyBoom (www.babyboom.ru). Das Portfolio umfasst somit Start-ups in Deutschland, USA, Polen, Russland und Kanada.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse.

* Noch mehr Dating: Die umtriebige Partnerbörse eDarling (www.edarling.de), die kürzlich mit einer großen Werbekampagne für Gesprächsstoff sorgte, legt sich mit betterDate (www.betterdate.de) einen Ableger zu. Das neue Angebot, welches noch im Juni staten soll, richtet sich laut Unternehmensangaben an “Singles, die den Suchprozess aktiv in die Hand nehmen wollen”. Anders als bei eDarling geht es somit um die aktive Kontaktaufnahme und nicht um automatische Partnervorschläge. “Wir haben bei betterDate vor allem in Funktionen investiert, die das Ausfüllen und Pflegen des eigenen Profils und das Durchstöbern anderer Profile unterhaltsam machen“, sagt Sabine Würkner, Projektleiterin von betterDate. Das Berliner Start-up will seine neue Datingseite mit einer TV-Kampagne in den deutschen und später auch ins Ausland bringen. Mittelfristig soll sich BetterDate, wie eDarling, über Premium-Mitgliedschaften finanzieren. Zum Start ist BetterDate kostenlos.

* Frisches Kapital: Das Smartphone-Taxibestellsystem myTaxi (www.mytaxi.net) sammelt in einer weiteren Finanzierungsrunde einen “mittleren siebenstelligen Betrag” ein. Das Geld stammt von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie den bestehenden Investoren T-­Venture und e42, der Beteiligungsgesellschaft von Frank Thelen und Marc Sieberger. myTaxi ist momentan in Berlin, Hamburg, Köln, Bonn, München, Stuttgart und Frankfurt am Main verfügbar. Demnächst geht myTaxi in Leipzig, Düsseldorf, Hannover und Dortmund an den Start. Über die kleine Applikation ist es möglich, ein Taxi an seinen aktuellen Standord zu rufen bzw. mit dem Finger zu bestellen. Der Standort des Bestellers wird dabei automatisch bestimmt und anschließend das Taxi ermittelt, das die kürzeste Distanz zum Fahrgast aufweist. Nach dem Taxiruf kann man sehen, wann der weiße Flitzer eintrifft, wer der Fahrer ist und welche Kosten entstehen. Neben der Expansion in Deutschland hat das Hamburger Start-up auch die Auslandsexpansion auf der Agenda: Österreich, die Schweiz und die Niederlande sollen bis zum Jahresende startklar sein.

Anzeige
* Lesetipp: “Gewusst wie – Das 1×1 der Pressearbeit“. Die Autoren und PR-Profis Leonie und Markus Walter geben in ihrem brandneuen Buch Tipps, wie man Schlagzeilen macht, Pressemitteilungen mit News-Wert schreibt, Medienrecherche betreibt, Presseverteiler aufbaut, gekonnt mit Journalisten umgeht und langfristige Beziehungen zu Medien pflegt. Businessvillage, 157 Seiten, 17,90 Euro. Jetzt bei amazon bestellen

* Umbau: Bei der Handy-Auskunft SMS Guru bleibt kein Stein auf dem anderen. Das Start-up positioniert sich ab sofort als Crowdsourcing-Anbieter für digitale Dienstleistungen. Neben der Beantwortung von Fragen stehen dabei Dienstleistungen wie Datenerfassung, Bildverschlagwortung und Transkription im Fokus. Somit sucht die Jungfirma nun ihr Heil im Segment Mikroaufgaben. Die Neuausrichtung und das Konzept erinnern dabei an den “Schwarmauslagerungs-Dienstleister” clickworker. “Mit der Erweiterung unseres
Leistungsspektrums reagieren wir auf das große Potenzial unserer Gurus”, sagt Christian Vennemann, Geschäftsführer der Crowd Guru GmbH, wie die ehemalige SMS Guru GmbH jetzt heißt. Auch die bisherige Domain www.smsguru.de ist Geschichte, die Weiterleitung führt zu Wissensguru (www.wissensguru.de). Bereits im vergangenen Jahr wandelte sich SMS Guru vom profanen SMS-Antwortdienst zu einem Frage- und Antwortdienst wie gutefrage.net. Mit der jetzigen Neuausrichtung entwickelt sich das Start-up nun weiter und lässt das Anfangskonzept – samt schwierigem Geschäftsmodell – weit hinter sich.

* Übernahme: Die TV-Sendergruppe ProSiebenSat.1 setzt weiter auf Games. Die Münchner übernehmen den Gamesanbieter burda-ic (www.burda-ic.de) und steigen zudem bei Covus Games (www.covus.de) als Mehrheitsgsellschafter ein. ProSiebenSat.1 übernimmt zunächst 51 % von Covus, die restlichen Anteile gehen 2013 an die TV-Gruppe. Covus Games betreibt mit Browsergames.de (www.browsergames.de) einen Browsergames-Infodienst. Zu burda:ic wiederum gehört das erfolgreiche Online-Spiel alaplaya (www.alaplaya.net). ProSiebenSat.1 ist mit seinen Gamingseiten SevenGames.de und SAT1Spiele.de bereits seit einigen Jahren im Spielesegment aktiv.

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.