Frisches Kapital für clickworker.com

Der “Schwarmauslagerungs-Dienstleister” clickworker.com (www.clickworker.com), ehemals unter dem Namen humangrid bekannt, gibt eine neue Finanzierungsrunde bekannt. Die Crowdsourcingplattform für Online-Datenverarbeitung erhält 4,25 Millionen Euro von verschiedenen Privatinvestoren und Investmentunternehmen, darunter Klaus Wecken, der Hightech […]

Der “Schwarmauslagerungs-Dienstleister” clickworker.com (www.clickworker.com), ehemals unter dem Namen humangrid bekannt, gibt eine neue Finanzierungsrunde bekannt. Die Crowdsourcingplattform für Online-Datenverarbeitung erhält 4,25 Millionen Euro von verschiedenen Privatinvestoren und Investmentunternehmen, darunter Klaus Wecken, der Hightech Gründerfonds, Corporate Finance Partners und Odeon Ventures. Damit sammelt das Essener Start-up innerhalb der letzten zwölf Monate schon zum dritten Mal Geld ein.

Mit Unterstützung der Investoren will clickworker.com seine europäische Marktführerschaft weiter ausbauen und auch in den USA kräftig mitmischen.”Die Entwicklungskurve in den vergangenen zwei Jahren, seit Abwicklung unseres ersten Kundenauftrages, geht steil nach oben und ist noch lange nicht am Ende angelangt. Nach Erlangung der Marktführerschaft in Europa ist auch der Markteintritt in den USA gelungen. Die aktuelle Kapitalerhöhung wird uns erlauben, das sehr erfreuliche Wachstumstempo beizubehalten”, sagt Geschäftsführer Wolfgang Kitza. Eigenen Angaben zufolge nutzen bereits über 85.000 Mitglieder die Crowdsourcing-Plattform. Namhafte Kunden sind PayPal, hotel.de und der Medienkonzern IDG Business Media. Clickworker.com bzw. humangrid wurde 2005 von Alexander Linden, Angelika Linden und Wolfram Conen gegründet. Mithilfe der Plattform können Unternehmen komplexe Aufgaben in Mikrojobs verlegen und an die Clickworker weiterreichen.

Artikel zum Thema
* CFP investiert in humangrid
* Humangrid sammelt 3 Millionen ein

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.