Seed-Finanzierung: Team Europe legt 6-Millionen-Euro-Fonds auf

Vollgas: Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski gibt mit seinem Team Europe Ventures ordentlich Gas. In den kommenden drei Jahren will der Berliner Kapitalgeber, der kürzlich mit einem 10-Millionen-Exit bei brands4friends für Schlagzeilen sorgte, stattliche 6 […]
Seed-Finanzierung: Team Europe legt 6-Millionen-Euro-Fonds auf

Vollgas: Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski gibt mit seinem Team Europe Ventures ordentlich Gas. In den kommenden drei Jahren will der Berliner Kapitalgeber, der kürzlich mit einem 10-Millionen-Exit bei brands4friends für Schlagzeilen sorgte, stattliche 6 Millionen Euro in die Gründungsfinanzierung von jungen Unternehmen stecken. Insbesondere auf die Segmente Internet und mobiles Internet hat es Team Europe Ventures abgesehen. “Ein wichtiges Investment-Kriterium stellen dabei die Unternehmerteams dar”, sagt Kolja Hebenstreit von Team Europe. “Wenn wir das Gefühl haben, ein Unternehmen wird auch ohne uns erfolgreich sein, mit uns aber besser, schneller, schöner – dann ist das ein potenzielles Investment für uns”.

Die vier von der Geldstelle: Lukasz Gadowski, Kolja Hebenstreit,
Pawel Chudzinski und Steffen Hoellinger (v.l.n.r.)

Für diese Seed-Investment-Strategie legt Team Europe Ventures einen eigenen Fonds auf. Zu den Investoren zählen neben dem Team Europe Ventures-Management unter anderem Arend Iven und Ron Hillmann, Dario Suter (ehemals studiVZ), Matthias Spieß (Spreadshirt), Heiko Hubertz (Bigpoint), der Telefonbuchverlag Müller-Medien, Günter Faltin (Professor für Entrepreneurship und Business Angel), Kai Bolik, Michael Kalkowski und Boris Wasmuth (alle GameDuell), Mario Kohle und Robin Behlau (beide Käuferportal), Christoph Janz, Christopher Muenchhoff (beide DealPilot) und Marco Boerries (StarOffice). “Wir sind stolz und freuen uns über die hochkarätigen Investoren, die wir für unseren Fonds gewinnen konnten. Dabei handelt es sich ausschließlich um Personen, die im Internet-Umfeld aktiv sind und mit denen wir schon in der Vergangenheit gut zusammen gearbeitet oder mit denen wir uns gemeinsam Projekte angesehen haben”, sagt Gadowski.

“Im Bereich Seed-Investment sehen wir eine Lücke”

Pro Jahr ist geplant, circa fünf Investments zu tätigen. Dabei schielen die Hauptstädter weiter vor allem auf den deutschen Raum. Aber auch in die USA und andere europäische Länder will Team Europe seine Fühler ausstrecken. Explizit genannt wird dabei Polen. Bis zu 500.000 Euro pro Unternehmen sollen investiert werden. “Im Bereich Seed-Investment sehen wir eine Lücke. Es gibt nur wenige Frühphasen-Investoren, die sechsstellige Summen investieren. Business-Angel-Konsortien hingegen verfügen über diverse Nachteile, zum Beispiel die Problematik, dass sich oftmals keiner der Investoren vollständig verantwortlich fühlt, was zulasten gründlicher Evaluierungen sowie der Betreuung geht”, sagt Pawel Chudzinski von Team Europe . Im Bedarfsfall sollen Co-Investoren das Engagement von Team Europe ergänzen. Das europäische Ventureteam sieht sich ansonsten “als Lead-Investor, der eine Finanzierungsrunde vollständig abdecken kann”.

Artikel zum Thema
* Team Europe Ventures steigt bei brands4friends aus

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.