expertcloud.de sammelt Kapital ein – blau.de-Gründer investieren in virtuelles Call Center

Ab in die Wolke: Das 2010 von Jan Hendrik Ansink und Business Angel Frederik Fleck gegründete Start-up expertcloud.de (www.expertcloud.de), welches Call Center in die Cloud verlagert, hat eine Finanzierungsrunde in mittlerer sechsstelliger Höhe […]

Ab in die Wolke: Das 2010 von Jan Hendrik Ansink und Business Angel Frederik Fleck gegründete Start-up expertcloud.de (www.expertcloud.de), welches Call Center in die Cloud verlagert, hat eine Finanzierungsrunde in mittlerer sechsstelliger Höhe abgeschlossen. Das frische Kapital stammt unter anderem von Dirk Freise und Martin Ostermayer, den Gründern von blau.de, sowie Steffen Seeger, Vorstand der Fidor Bank. Neben Gründungsinvestor Fleck ist zudem Patrick McKenna, der früher bei Liveops (www.liveops.com) wirkte, welches quasi das Vorbild für expertcloud.de ist, beim Berliner Start-up an Bord. Das 2000 gestartete US-Unternehmen Liveops sammelte in der letzten Finanzierungsrunde vor vier Jahren stattliche 28 Millionen US-Dollar ein – unter anderem von Benchmark Capital. „It was clearly the right time to enter the market with this revolutionary concept, the company growth is impressive and the team is doing a fantastic job“, sagt Altinvestor McKenna.

Zum Konzept von expertcloud.de: Das Start-up betreibt eine Art virtuelles Call Center, welches sich dank vieler freiberuflicher Agenten flexibel auf das Anrufvolumen seiner Kunden einstellen kann. „Unser Agentenpool besteht aus hochqualifizierten Experten, die ständig in ihren Vertriebsfähigkeiten trainiert werden“, sagt Mitgründer Ansink. “Mit flexiblen Arbeitszeiten, dem heimischen Arbeitsumfeld und einer angemessenen Vergütung können wir besser gebildete Agenten gewinnen, die sich besonders loyal gegenüber diesem Modell zeigen.” Gerade für schnellwachsende Unternehmen und Firmen, die sich kein eigenes Seviceteam ans Bein binden möchte, dürfte dieses Konzept interessant sein. Die wichtigste Aufgabe für das Team von expertcloud.de ist der Aufbau von einer starken Call Center-Mannschaft, die die Befürfnisse der Kunden erfüllen kann. Das Start-up setzt dabei auf eine “ausführliche Vorbereitung und kontinuierliches Coaching von den Teamleitern”. Nur so kann das virtuelle Call Center auf Dauer funktionieren.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.