Yachtico vermittelt Boote – Ron Hillmann und Steffen Brünn legen los

Leinen los: Wie bereits Anfang April berichtet, arbeiten Steffen Brünn, ehemals ViiF, und Ron Hillmann, Gründer von Iven & Hillmann und Business Angel, seit etlichen Monaten an Yachtico (www.yachtico.com), einem Marktplatz rund um […]
Yachtico vermittelt Boote – Ron Hillmann und Steffen Brünn legen los

Leinen los: Wie bereits Anfang April berichtet, arbeiten Steffen Brünn, ehemals ViiF, und Ron Hillmann, Gründer von Iven & Hillmann und Business Angel, seit etlichen Monaten an Yachtico (www.yachtico.com), einem Marktplatz rund um das Thema Boot- und Yachtcharter. Nach reichlich Vorlaufzeit, läuft das Projekt nun vom Stapel. Zum Start bietet die Plattform nach eigenen Angaben mehr als 10.000 Schiffe an – darunter Regatta-Boote, Charteryachten und Katamarane. Viele Angebote gibt es in Griechenland, Kroatien und Italien. “Unser Ziel ist es, Yachtico als weltweit zentrale Anlaufstelle für Yachtcharter zu etablieren und für jedes Seglerherz das passende Angebot zur Verfügung zu stellen”, sagt Mitgründer Hillmann.

“Mit Yachtico haben wir eine Plattform geschaffen, auf der ich mir als Charterkunde endlich einen Überblick über den gesamten Markt verschaffen kann. Ich muss nicht mehr unendlich viele kleine Webseiten umständlich und mühsam durchsuchen, sondern kann mir auf Yachtico.com ein umfassendes Bild über die angebotenen Boote verschaffen”, ergänzt Mitgründer Brünn. Was er damit meint, wird deutlich wenn man bei Google nach entsprechenden Angeboten stöbert: Man findet zwar schnell einige vergleichbare Dienste wie Yachtcharterfinder (www.yachtcharterfinder.com) oder happycharter (www.happycharter.com) – insgesamt ist der Markt aber sehr fragmentiert.

Anbieten zum Festpreis

In Sachen Einnahmequelle setzt Yachtico auf einen monatlichen Festpreis und folgt damit dem allgemeinen Branchentrend: Das kleinste Paket kostet 199 Euro im Monat, das größte Paket 699 monatlich. Klingt happig – für Anbieter, die Boote für über 4.000 Euro pro Woche vermieten, dürfte dies jedoch bezahlbar sein. Finanzielle Unterstützung haben sich die Yachtico-Gründer Brünn und Hillmann, die gemeinsam bei ImmobilienScout24 gearbeitet haben, bei den Business Angels Fabrice Grinda (olx.com) und Christian Vollmann (eDarling) geholt. Und auch BVP Berlin Venture Partners, die Beteiligungsgesellschaft von Hillmann und Arend Lars Iven, ist bei der Plattform für Yachtcharter an Bord. Demnächst werden sicherlich weitere Namen folgen.

Artikel zum Thema
* Yachtico vor dem Stapellauf – Ron Hillmann und Steffen Brünn vermitteln künftig Yachten

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Tom

    Toller Markt, die >Yachten und wenn Ron was anpackt dann läuft das Ding auch. Good Luck!



  2. Stefan

    Ob das klappt? Ich bin da mal eher skeptisch. Die Umsetzung reißt mich nicht vom Hocker, die Angebote noch viel weniger.

    Gestern Abend schon mal für einen Motorboot Charter auf Mallorca geschaut – zwei Angebote und die jenseits ab von gut und böse …

  3. So was gibt es doch schon seit ein paar Jahren unter http://www.boot24.com.



  4. Ron

    @stefan – sorry. es kommt noch alles. technische pannen gab es bei den datenbanken. die daten sind ja da. du kannst mir aber gern über xing oder facebook diskret deine anfrage senden oder telefon. ich sende dir dann passable angebote von unseren agenturen. wird schon irgendwie passen. aber auch danke für das feedback.

    best ron

  5. Pingback: » Startup-Presse Medienbeobachtung

  6. Pingback: Streit um die Marke Yachtico :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel