Kizoo investiert in Advertory – Kelkoo-Mitgründer ebenfalls an Bord

Die derzeit umtriebige Beteiligungsgesellschaft Kizoo macht wieder Geld aus ihrem SaaS-Fonds, den die Karlsruher Anfang des Jahres auflegten, locker. Diesmal investiert das Unternehmen in das deutsch-französische Start-up Advertory (www.advertory.com), welches eine “moderne Alternative […]
Kizoo investiert in Advertory – Kelkoo-Mitgründer ebenfalls an Bord

Die derzeit umtriebige Beteiligungsgesellschaft Kizoo macht wieder Geld aus ihrem SaaS-Fonds, den die Karlsruher Anfang des Jahres auflegten, locker. Diesmal investiert das Unternehmen in das deutsch-französische Start-up Advertory (www.advertory.com), welches eine “moderne Alternative einer Homepage” für Freiberufler, Dienstleister, Handwerker oder Restaurants entwickelt. Hört sich nach einem webbasierten Baukasten für die Zielgruppe Mittelstand an. Gründerin und Geschäftsführerin von Advertory ist Anne-Aymone Ferreira, die zuletzt bei FoundersLink, Plazes und Econa wirkte. Neben Kizoo gehören die beiden Kelkoo-Mitgründer Christophe Odin und Remy Amouroux zu den Gesellschaftern von Advertory. Kizoo hält rund 28 % der Advertory-Anteile.

“Wir sind stolz, unseren Kunden mit Advertory die Homepage der nächsten Generation anbieten zu können. Der Einrichtungsaufwand der Kunden ist minimal und der Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Homepage immens, da die mit Advertory erstellten Seiten darauf ausgerichtet sind, von den Kunden auch gefunden zu werden – im Web, wie auf dem Handy”, sagt Ferreira. Das deutsch-französische Start-up bietet seinen Service bereits in Deutschland, Frankreich und Großbritannien an. Für Neu-Investor Kizoo ist Advertory das zweite Software-as-a-Service-Investment. Zuvor investierte die Beteiligungsgesellschaft bereits einen ungenannten Betrag in Mambu. Das Unternehmen aus Stuttgart entwickelt Dienste, die es Mikrofinanz-Organisationen erlauben, Bankdienstleistungen für ihre Kunden anzubieten. “Wesentlich professioneller, effizienter und damit kostengünstiger, als dies bisher möglich war” lautet das Versprechen von Mambu dabei.

Artikel zum Thema
* Erstes SaaS-Investment: Kizoo investiert in Mambu
* 10 Millionen Euro für Start-ups: Kizoo legt Software-as-a-Service-Fonds auf

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.