Kurzmitteilungen: handeln.de, gettings, sueddeutsche.de, Linguland, eingelogged.de, Gründerpokern

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Offline: Die Geschichte der Produkt-Empfehlungsplattform handeln.de (www.handeln.de) ist zu Ende erzählt. “Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass handeln.de in seiner jetzigen Form eingestellt wird. Ab […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Offline: Die Geschichte der Produkt-Empfehlungsplattform handeln.de (www.handeln.de) ist zu Ende erzählt. “Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass handeln.de in seiner jetzigen Form eingestellt wird. Ab sofort können keine Verkäufe mehr vergütet werden. Ihr persönlicher Bereich wird noch bis Ende Februar zugänglich sein. Eventuell bestehende Guthaben werden automatisch ausgezahlt”, schreibt das Unternehmen in einer Mail an seine Nutzer. Über den Online-Dienst konnte sich jeder User in wenigen Schritten seine eigene Produkt-Empfehlungsplattform erstellen und damit im besten Fall Geld verdienen. Das Projekt wurde von Christian Dereser und Ralf Fischer von der E-Business-Agentur dialogbetrieb angeschoben. Ende 2007 ging handeln.de an den Start. Bereits ein Jahr später verstummte das Projekt. Im Frühjahr des vergangenen Jahres folgte ein Neustart. Dieser trug aber offenbar keine Früchte.

Anzeige
* 50,– € Gutschein für Sie! Anzeigen bei Google gratis testen. Einfach selbst erstellen. Neue Kunden gewinnen! Starten Sie Ihren Geschäftserfolg im Internet!

* Coupons: Mit gettings (www.gettings.de) mischt seit Ende des vergangenen Jahres auch der Mobilfunker e-Plus im Segment mobile Gutscheine mit. “Der mobile Dienst sorgt dafür, dass sich Verbraucher über die für sie relevanten Angebote aus den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie und Freizeit künftig stets zur richtigen Zeit, am richtigen Ort informieren können”, teilt das Unternehmen mit. Momentan ist gettings in der Rhein-Ruhr-Region unterwegs. Der nationale Roll-out soll aber in Kürze folgen. Nutzer können die Gutscheinen über Apps fürs iPhone oder Android-Handys oder die mobile Webseite von gettings abrufen. “Der Konsument entscheidet sich bewusst für die über gettings transportierten Botschaften unserer Werbekunden, sie bieten ihm in der jeweiligen Situation einen direkten Mehrwert”, sagt Daniel Euler, Geschäftsführer von gettings. Urspünglich betrieb e-Plus unter dem Namen gettings ein Werbemodell für Mobilfunktelefone. Der Dienst wurde im Sommer 2010 eingestellt. Nun macht der Mobilfunker somit Start-ups wie Coupies (www.coupies.de) Konkurrenz.

* Einstieg: Rückwirkend zum Jahresbeginn steigt sueddeutsche.de, der Online-Ableger der “Süddeutschen Zeitung”, beim Sprachreisenanbieter Linguland (www.linguland.com) ein. “Überzeugt hat uns bei Linguland die sehr professionelle Organisation und das hohe Engagement der Gründer, die es geschafft haben, von Anfang an und ohne externes Kapital neue Standards zu setzen“, sagt Martin Wagner, Geschäftsführer der sueddeutsche.de GmbH. Bei Linguland finden Nutzer “umfangreiches Bildmaterial und Hintergrundinformationen zu Sprachschulen im Web”. Alle Sprachschulen wurden von Linguland-Mitarbeitern persönlich besucht und ausgewählt. Linguland arbeitet mit über 100 Sprachschulen in 26 Ländern zusammen, um Kurse für Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Portugiesisch und Deutsch anzubieten. Linguland wurde 2003 von Tobias Fries während seines Studiums gegründet. Gemeinsam mit sueddeutsche.de will der Gründer nun “neue Produktsegmente über den Sprachreisen-Markt hinaus” aufbauen. In Sachen Beteiligungen trat sueddeutsche.de bisher nicht in Erscheinung.

Anzeige
* Lesetipp: “Wie viel Geld verlieren Sie, weil Ihre Landing Page schlecht gestaltet ist?”, fragt Tim Ash, Autor des Buches “Landing Pages: Optimierung, Testen, Conversions generieren”. Der Vorstand von SiteTuners.com liefert in seinem Werk anschließend selbstverständlich Tipps und Tricks, wie man seine Landing Pages so gestaltet, dass man kein Geld mehr verliert. Jetzt bei amazon bestellen

* Auf Wiedersehen: Auch die Geschichte der Zugangsdatenverwaltung eingelogged.de (www.eingelogged.de) geht nicht weiter. “Wir hören auf. Am kommenden Samstag wird eingelogged.de vom Netz genommen. Leider hat eingelogged.de nicht den Erfolg gebracht, den wir uns erhofft hatten und deshalb wenden wir uns nun anderen Projekten zu”, schreiben die Macher in einer Mail. Über den Dienst war es möglich, seine Passwöter für unzählige Dienste zu verwalten. Mit einem Klick konnte sich jeder Onliner so schnell ohne Passworteingabe zu sozialen Netzwerken, Shops und anderen passwortgeschützten Diensten weiterklicken. Das Mini-Projekt, über das beim Start heiß diskutiert wurde, wurde von Philipp Schreiber, Sven Körner und Ingo Frick 2008 ins Leben gerufen.

* Royal Flush reloaded: Am 26. März findet in Hamburg Gründerpokern v1.3 statt – ein Pokerevent von Gründern mit Gründern für Gründer. Um 19:00 Uhr werden die Pokertische und somit das Turnier eröffnet. 99 interessante Persönlichkeiten spielen um Preise im Wert von 5.000 Euro. Zusätzlich gibt es noch 22 Networking-Tickets für die nicht so pokeraffinen Gründer. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro und beinhaltet alle Speisen und Getränke, reine Networkingtickets gibt es für 25 Euro. Eine Karte bestellen darf allerdings nur, wer eine Einladung sein Eigen nennt – oder von einem Teilnehmer vorgeschlagen wird. Weitere wichtige Veranstaltungen für Gründer und Netzmenschen gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.