Neuer Marktplatz: Revvler bringt Onlinehändler und Käufer zusammen

Es ist der fehlende Kunde-Verkäufer-Kontakt, der Plattformen wie eBay und Amazon von “echten” Marktplätzen unterscheidet. Ein Online-Marktplatz namens revvler (www.revvler.de) will nun die Vorteile des Tante-Emma-Ladens in den E-Commerce transportieren. Auf der Plattform […]
Neuer Marktplatz: Revvler bringt Onlinehändler und Käufer zusammen

Es ist der fehlende Kunde-Verkäufer-Kontakt, der Plattformen wie eBay und Amazon von “echten” Marktplätzen unterscheidet. Ein Online-Marktplatz namens revvler (www.revvler.de) will nun die Vorteile des Tante-Emma-Ladens in den E-Commerce transportieren. Auf der Plattform fragen Kunden gezielt nach Produkten, werden von Händlern angesprochen und feilschen sogar mit Verkäufern. “Im stationären Handel zeigt sich: Menschen sind eher gewillt zu kaufen, wenn sie direkt angesprochen werden und eine gute Beratung bekommen. Wir übertragen dieses Prinzip auf den Internethandel”, erklärt Mitgründer Mike Wagener. Statt einfachen Kaufprozessen also Kommunikationsprozesse. Falls sich das Prinzip durchsetzt, könnten Menschen beim Onlinekauf bald mehr kommunizieren als im Offline-Geschäft.

“Der E-Commerce-Bereich ist noch nicht annähernd sozial”, findet Wagener. Deshalb stellen er und sein Mitgründer Marc Kornblum Mitgliedern verschiedene Kommunikations-Werkzeuge zur Verfügung. Beim Live-Matching beispielsweise geben Käufer eine Produktsuche auf und Verkäufer ihre Angebote. Beide Seiten sehen – je nach Privatsphäreeinstellungen – das Angebot beziehungsweise die Nachfrage und können gezielt anfragen. Händler haben so die Möglichkeit, speziell zugeschnittene Angebote zu machen, den Kunden zu beraten oder ihm ähnliche Produktvorschläge zu unterbreiten. Ist man als Kunde mit der Beratung zufrieden, muss man sich nicht mehr durch Foren oder Produktseiten kämpfen.

“Die herkömmlichen Verkaufsplattformen sind unsozial geblieben”

Ein weiteres Tool: “revveln”. Wie auf einem türkischen Basar können Verkäufer auf das Gebot eines Käufers hin Gegenangebote abgeben oder Mengenrabatte vorschlagen. Bald schon soll es auch die Möglichkeit zur Video-Einbindung und zu einem Multi-Produktupload geben. Und natürlich eine App für unterwegs. Verbindungen zu Social Networks, speziell zu Facebook, sind ebenfalls geplant. Gerade Facebook mit seinem neuen Marktplatz könnte allerdings zum großen Konkurrenten werden. Zwar hebt sich revvler mit seiner Handeln-und-Feilschen-Mentalität klar von den Branchenriesen Amazon, eBay und nun eben Facebook Places ab. Ob dies aber ausreicht, um einen alternativen Marktplatz hochzuziehen, muss sich zeigen. Wagener glaubt an das eigene Potential: “Die herkömmlichen Verkaufsplattformen und Auktionsplattformen haben sich nicht weiterentwickelt und sind unsozial geblieben. Davon abgesehen können Käufer und Verkäufer auch auf unterschiedlichen Plattformen aktiv sein.” Finanzieren will sich das Essener Start-up über Einstellungsgebühren, variable Provisionen, eine Galerie und verschiedene kostenpflichtige Zusatzoptionen. Wer schnell ist, kann bis Mitte März Artikel kostenlos einstellen.

Wer interaktive und soziale Elemente fernab von Empfehlungen und Meinungsaustausch seit Langem im E-Commerce vermisst, könnte mit revvler glücklich werden. Zumal es online leichter fällt zu feilschen als im “echten” Leben, wo man Händlern von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt. Deshalb muss man den Prozess umdrehen”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

#Fragebogen Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.

#Podcast Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise

Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise
Donnerstag, 14. Juni 2018 ds-Team

Das Sinnbild des Verkäufers – der klingelnde, anklopfende Staubsaugervertreter, der von Tür zu Tür zieht – ist im B2B-Bereich so nicht vorstellbar. Doch das Prinzip existiert auch hier. Wie wird die sogenannte Kaltakquise bei B2B-Sales betrieben?

#DealMonitor Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Mittwoch, 13. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (13. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Project A investiert in Azowo und Testbirds sammelt 7 Millionen ein.

#Eventtipp #Köln Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night

Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Jetzt schon vormerken: Im Juli steigt die Cologne Startup Summer Night. “Die Cologne Startup Summer Night ist eine tolle Idee und sollte fest im Kalender der Kölner Startupszene stehen!”, sagt Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der CODE University of Applied Sciences in Berlin.

#Gastbeitrag Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke

Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Gerade bei Online-Produkten sammelt sich die Masse (logischerweise) auf der Startseite. Nach und nach verbessert man sich im sogenannten Funnel dann bis zum Grande Finale, der Seite, auf der die Conversion letztlich stattfindet.