Einsatz verdreifacht: Samwer-Brüder verkaufen Facebook-Anteile

Nach dem deutschen Facebook-Gesellschafter Thomas Heilmann steigen nun auch Marc, Oliver und Alexander Samwer (auch an deutsche-startups.de beteiligt) beim derzeitigen Übernetzwerk Facbook aus. “Wir haben unsere Anteile an Facebook verkauft, weil wir uns […]

Nach dem deutschen Facebook-Gesellschafter Thomas Heilmann steigen nun auch Marc, Oliver und Alexander Samwer (auch an deutsche-startups.de beteiligt) beim derzeitigen Übernetzwerk Facbook aus. “Wir haben unsere Anteile an Facebook verkauft, weil wir uns auf den Frühphasen- und Wachstumsbereich konzentrieren”, sagt Oliver Samwer gegenüber dem “manager magazin“. Nach Berechnungen des Wirtschaftsblattes dürften die Samwer-Brüder ihren Kapitaleinsatz “etwa verdreifacht haben”. Anfang 2008 stiegen die Samwers bei Facebook ein. Auf der Homepage des European Founders Fund wird das Engagement bei Facebook als “Personal investment by Marc, Oliver and Alexander Samwer” geführt.

Über die Höhe des Investments gibt es keine offiziellen Angaben. Die Beteiligung sei “signifikant” liege aber nicht ganz so hoch wie die von Microsoft, sagte Alexander Samwer Anfang 2008 gegenüber “Spiegel Online“. Das Softwarehaus hatte 240 Millionen Dollar für 1,6 % an Facebook bezahlt. In einer spektakulären Infografik über die Bewertungshistorie von Facebook ist davon die Rede, dass die Samwer-Brüder bei einer Bewertung von 15 Milliarden US-Dollar insgesamt 15 Millionen in das damals in Deutschland unterrepräsentierte Network investierten. Die aktuelle Bewertung von Facebook liegt bei rund 50 Milliarden Dollar.

Erfolg in Serie

Zuletzt sorgten die Samwers mit dem Aufbau und dem spektakulären Verkauf von CityDeal an das US-Vorbild Groupon im In- und Ausland für Aufsehen. Vor ihrem Einstieg bei Facebook hatten die drei Brüder auch den deutschen Facebook-Klon studiVZ mit aufgebaut und an die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck verkauft. Zu guter Letzt waren die Samwer-Brüder auch beim Social Network Lokalisten aktiv – dieses gehört inzwischen ProSiebenSat.1. Mit sozialen Netzwerken hatte das Trio somit mehrmals Erfolg!

Tipp: deutsche-startups.de bei Facebook

Artikel zum Thema
* Millionenschwerer Exit: Groupon schluckt deutschen Klon CityDeal
* Lokalisten-Gründer und Samwer-Brüder verkaufen an ProSiebenSat.1

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.