Kurzmitteilungen: wooga, Favourite Solutions, videociety, cooledeals, Thermengutscheine, Web-Miete.de

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Und Tschüss: Die Spieleschmiede wooga (www.wooga.com) zieht sich aus den VZ-Netzwerken zurück. Die Nutzer der drei VZ-Plattformen können die wooga-Games Monster World, Bubble Island und […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Und Tschüss: Die Spieleschmiede wooga (www.wooga.com) zieht sich aus den VZ-Netzwerken zurück. Die Nutzer der drei VZ-Plattformen können die wooga-Games Monster World, Bubble Island und Brain Buddies nur noch bis Ende März daddeln. Danach ist Schluss! “Aufgrund unterschiedlichster technischer Grundlagen, der Netzwerke Facebook und VZ müssen für jedes Spiel immer zwei grundverschiedene Versionen aufrecht erhalten werden. Die Version auf Facebook bietet bereits mehr Features, mehr Interaktionsmöglichkeiten als die VZ-Version. Dies liegt an den vielfältigeren Möglichkeiten, der Offenheit und dem großen Wachstum der Facebook-Plattform. Wir haben festgestellt, dass es für wooga nicht möglich ist zwei Versionen eines Spiels gleichzeitig attraktiv, immer aktuell und fehlerfrei zu halten”, teilt das junge Unternehmen mit. Mit seinen vier Spielen Monster World, Bubble Island, Brain Buddies und Happy Hospital erreicht wooga bei Facebook momentan rund 16 Millionen Nutzer. Die Spieleschmiede ist damit weltweit der siebtgrößte Social Games-Anbieter. Für die kleine VZ-Familie bleibt da keine Zeit mehr.

Anzeige
* Opendi AG, Betreiber von stadtbranchenbuch.com, sucht Senior PHP Entwickler in München.

* Social Commerce: Das Morsbacher Start-up Favourite Solutions (www.favourite-solutions.de) hilft Unternehmen bei der Suche nach der passenden Softwarelösung oder dem passenden Online-Shop-System für Facebook. Das favourite solutions-Shopsystem bietet Händlern zahlreiche Designkombinationen, ein Warenwirtschaftssystem mit Finanzbuchhaltung und die Anbindung an den Facebook-Preisvergleich FS BestPreis. “Wir möchten, dass jeder Online Händler preiswert auf Facebook seine Produkte anbieten kann. Häufig kommt es auf den Mehrwert an, den ein Facebook Händler bieten muss. Deshalb bekommt man bei uns einen Dialog-, Spiele- und Gutschein Service angeboten”, erklärt Geschäftsführer Ali Wassim. Onlineshop-Betreiber können die Shoplösung ab 19,99 Euro pro Monat integrieren.

* Home-Kino: Der Video-on-demand-Service videociety (www.videociety.de) streamt Kinofilme in hochauflösender Qualität auf internetfähige Blu-ray-Player (BD-Live) und Playstation 3. Aktuell können Nutzer auf über 250 Filme zugreifen, darunter Blockbuster wie “Inception” und “The Town”, bis Jahresende sollen es 600 werden. Dafür kooperiert das Hamburger Start-up mit zahlreichen Filmstudios wie Warner Brothers und Constantin. Wer den Service in Anspruch nehmen will, muss sich registrieren, eine kostenlose “videociety-Blu-ray-Disk” bestellen und die speziell entwickelte Java-Anwendung installieren. Die 48 Stunden-Nutzung eines Films kostet zwischen 2,99 Euro und 5,99 Euro. Betreiber ist die splendid medien AG.

* Statt Geburtstagsparty: Die Group-Buying-Plattform cooledeals (www.cooledeals.de) spendiert sich zum ersten Geburtstag ein neues Outfit. Neben Äußerlichkeiten gibt es auch inhaltlich Neues, darunter Bonus-Deals und ein großes Deal-Feld. Unterstützung beim weiteren Ausbau und der deutschlandweiten Expansion gibt es von allmaxx, dem neuesten Kooperationspartner von cooledeals. “Der neue Auftritt ist ein echter USP, bei dem alle Erfahrungen – auch unter Beobachtung der weltweiten Anbieter – mit eingeflossen sind. Ein Jahr cooledeals ist ein Jahr Erfolgsgeschichte. Wir sind stolz darauf, als gründerfinanziertes Unternehmen von München aus ein stark wachsendes und nachhaltiges Geschäft aufgebaut zu haben”, sagt Gründer und Geschäftsführer Thomas Bernik.

Anzeige
Lesetipp: Beststellerautor Ben Mezrich rekonstruiert in “Milliardär per Zufall: Die Gründung von Facebook – eine Geschichte über Sex, Geld, Freundschaft und Betrug” äußerst anschaulich und hochinformativ die spannende Geschichte des amerikanischen Erfolgsnetzwerkes. Eine spannende Start-up-Soap und ein gelungener Wirtschaftskrimi!
Jetzt bei amazon bestellen

* Auszeit: Auf der Plattform Thermengutscheine (www.thermengutschein.de) finden entspannungsbedürftige Nutzer Wertgutscheine für Hotels und Thermen – für sich selbst oder als Geschenk. Die Gutscheinhefte kosten 50 bzw. 100 Euro und können innerhalb von drei Jahren bei allen teilnehmenden Partnerbetrieben eingelöst werden. Aktuell hat das Unternehmen, das von Astrid Braungart geführt wird, rund 40 Vertragspartner (allesamt in Bayern). Bis Ende des Jahres wolle man auch andere Bundesländer in Angriff nehmen. Die Gründer der österreichischen Vorlage thermengutscheine.at sitzen als Mitgesellschafter mit im Boot.

* Rent a Website: Wem die professionelle Erstellung einer Webseite zu teuer ist, kann diese auch einfach mieten – bei Web-Miete.de (www.web-miete.de). Ohne Mindestlaufzeit zahlen Nutzer einen monatlichen Betrag für ihre Webseite. Zum Service gehören ein jährlicher Layoutwechsel, monatliche Textaktualisierunten und eine Suchmaschinenanmeldung. Um sich ein Bild zu machen, erhalten User einen kostenlosen und unverbindlichen Layoutvorschlag für die gewünschte Webseite. Der Service wird von der Agentur OnPoint Media angeboten.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.