Start-up-Spot: eat-star

Der noch sehr junge Bringdienstvermittler eat-star (www.eat-star.de) setzt bereits auf TV-Werbung. Der erste TV-Spot des Start-ups läuft unter anderem bei DMAX, Motorvision, Sky, VIVA und MTV. Zielgruppe sind hungrige Menschen im Alter von […]
Start-up-Spot: eat-star

Der noch sehr junge Bringdienstvermittler eat-star (www.eat-star.de) setzt bereits auf TV-Werbung. Der erste TV-Spot des Start-ups läuft unter anderem bei DMAX, Motorvision, Sky, VIVA und MTV. Zielgruppe sind hungrige Menschen im Alter von 18 bis 55 Jahren. Erdacht wurde der knackige, kleine Werbeclip, der das Konzept von eat-star erklärt, von der Agentur Gorilla Screen. “Wichtig war uns in erster Linie, dass alle Lieferservices, die mit ihren Speisen bzw. Produkten bei eat-star präsent sind, das Gefühl erhalten, dass unser Unternehmen sich bei der Vermarktung von eat-star wirklich anstrengt”, sagt Mark-Christoph Beyer, Gründer und Geschäftsführer von eat-star.

eat-star bündelt alle möglichen Lebensmittel-Bringdienste und beschränkt sich dabei nicht nur auf Klassiker wie Pizza, Chinese Food oder Sushi. Jedes Restaurant, das Essen ausliefert, ist willkommen, genauso wie Getränke-, Obst- oder Brötchen-Lieferanten. Vor allem für Kurzentschlossene bietet der Service einen großen Vorteil: “Einige unserer Anbieter ermöglichen die Zahlung per Kreditkarte oder PayPal. So können Hungrige auch dann bestellen, wenn sie gerade kein Bargeld im Portemonnaie haben, und sparen sich den mühsamen Gang zur Bank”, erklärt Mitgründer Uwe Kampschulte. Was ebenfalls viele erfreuen wird: Um den Dienst zu nutzen muss man sich nicht registrieren. Eine Anmeldung ist nur erforderlich, um die Dienstleister in puncto Service, Qualität und Lieferung zu bewerten.

Artikel zum Thema
*Neuer Bringdienst: eat-star liefert Pizza, Burger und Obst

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.