“In der VZ-Gruppe steckt noch eine ganz große Portion Start-up” – Clemens Riedl von den VZ-Netzwerken im Videointerview

Vor fünf Jahren ging studiVZ (www.studivz.net) offiziell an den Start. Gründer Ehssan Dariani peitschte das soziale Netzwerk innerhalb kürzester Zeit zum Anlaufpunkt für Millionen Nutzer. Der Verkauf von studiVZ an die Verlagsgruppe Georg […]
“In der VZ-Gruppe steckt noch eine ganz große Portion Start-up” – Clemens Riedl von den VZ-Netzwerken im Videointerview

Vor fünf Jahren ging studiVZ (www.studivz.net) offiziell an den Start. Gründer Ehssan Dariani peitschte das soziale Netzwerk innerhalb kürzester Zeit zum Anlaufpunkt für Millionen Nutzer. Der Verkauf von studiVZ an die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck (auch an deutsche-startups.de beteiligt) Ende 2007 ist weiter der spektakulärste Internetdeal der vergangenen Jahre. Inzwischen sind die Gründer nicht mehr an Bord und die VZ-Gruppe besteht mittlerweile aus drei Netzwerken – zum Studentendienst gesellte sich die Schülerplattform schuelerVZ (www.schuelervz.net) und das Allerweltsnetzwerk meinVZ (www.meinvz.net). In Deutschland macht vor allem Schwergewicht Facebook den VZ-Netzwerken das Leben schwer. Im Videointerview mit deutsche-startups.de spricht Clemens Riedl, Geschäftsführer der VZ-Netzwerke über das Gespenst Facebook, das Phänomen Frohe Ernte und Wohngemeinschaften. Außerdem gibt es zum Jubiläum noch ein Videointerview mit Sebastian Kriese, Manager für strategische Partnerschaften bei den VZ-Netzwerken, und einen Hausbesuch bei den VZ-Netzwerken.

Zur Person
Clemens Riedl steht seit Februar dieses Jahres an der Spitze der VZ-Netzwerke (studiVZ, meinVZ, schülerVZ). Zuvor wirkte er beim sozialen Netzwerk als Geschäftsführer Sales. Seine berufliche Laufbahn begann er als Assistent der Geschäftsführung beim Verlag Der Tagesspiegel und Projektleiter Zeitungen bei der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Zwischen 2005 und 2008 war er als Geschäftsführer für den Verlag Der Tagesspiegel, dessen Online-Tochter Urban Media sowie die Zweite Hand verantwortlich.

“Frohe Ernte ist ein Dauerbrenner” – Sebastian Kriese von den VZ-Netzwerken im Videointerview

Im Videointerview mit deutsche-startups.de spricht Sebastian Kriese, Manager für strategische Partnerschaften bei den VZ-Netzwerken, über den Megaerfolg Frohe Ernte, eine anstehende Kooperation mit Playdom und die Erfolgsaussichten für neue App-Entwickler auf den VZ-Plattformen.

Zur Person
Sebastian Kriese ist Manager für strategische Partnerschaften bei den VZ-Netzwerken (studiVZ, meinVZ, schülerVZ). In dieser Position betreut und berät er die verschiedenen Geschäftspartner und –kunden, insbesondere für den Bereich der Integration von Spielen, Diensten und Mini-Applikationen. Für deutsche-startups.de schrieb Kriese den Gastbeitrag “Von Akquise bis Zielgruppe – Worauf es bei einer erfolgreichen Social Network-App ankommt“.

Hausbesuch bei den VZ-Netzwerken

Seit mehreren Jahren residieren die VZ-Netzwerke in der Berliner Backfabrik. Im riesigen Büro von studiVZ, meinVZ und schülerVZ ist immer Weihnachten: Überall haben die rund 300 Mitarbeiter kleine Weihnachtsmänner versteckt. Die beiden Mäuse V und Z, die seit Jahren das Maskottchen des Unternehmens sind, haben wir leider nicht zu Gesicht bekommen. Einige Eindrücke in unserer Fotogalerie.

Artikel zum Thema
*
Facebook dominiert in Deutschland
* Frohe Ernte wächst weiter rasant – Applikationen bei studiVZ und Co.
* Markus Berger-de León verlässt studiVZ – Clemens Riedl übernimmt

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.