Groupon-Fieber: CityDeal rennt DailyDeal weiter davon

Im Groupon-Segment geht es weiter munter zur Sache. Allen voran CityDeal (www.citydeal.de) und DailyDeal (www.dailydeal.de) liefern sich weiter ein munteres Gefecht in Sachen Aufmerksamkeit, Werbepräsenz und Finanzierungsrunden. Die Nase vorn hat dabei weiter […]
Groupon-Fieber: CityDeal rennt DailyDeal weiter davon

Im Groupon-Segment geht es weiter munter zur Sache. Allen voran CityDeal (www.citydeal.de) und DailyDeal (www.dailydeal.de) liefern sich weiter ein munteres Gefecht in Sachen Aufmerksamkeit, Werbepräsenz und Finanzierungsrunden. Die Nase vorn hat dabei weiter CityDeal, die Groupon-Adaption aus dem Hause Rocket Internet – dem Inkubator der Samwerbrüder Alexander, Marc und Oliver (auch an deutsche-startups.de beteiligt). Der Marktforscher Nielsen bescheinigt CityDeal im März imposante 1,588 Millionen Unique Visitors. Im Februar waren es gerade einmal 633.000 Unique Visitors. Ein Wachstum von über 150 %. Konkurrent DailyDeal steigert sich von 61.000 Unique Visitors im Februar auf stattliche 771.000 Unique Visitors (+ 1.163,9 %) im März. Trotz des ansehnlichen Wachstumschubes beim Konkurrenten erreicht CityDeal somit momentan doppelt so viele Nutzer wie DailyDeal.

Ein Grund für das rasante Wachstum der Groupon-Anbieter dürfte das massive werbliche Auftreten sein. Überall sind die Mitbewerber vertreten: Online, Radio, TV. So werden auch die Teilnehmer der repräsentative Panel-Erhebung von Nielsen erreicht. Basis für den deutschen Markt bildet bei Nielsen ein 25.000 Teilnehmer umfassendes und repräsentativ rekrutiertes Panel. Mit Hilfe einer Messsoftware, die auf den Rechnern der Panelisten installiert ist, wird die Nutzung des Internets erhoben. Die Daten werden kontinuierlich erfasst und einmal im Monat zur Verfügung gestellt. Publisher kommen automatisch und kostenfrei in die Nielsen-Erfassung, wenn mindestens zehn Panelisten pro Monat auf der entsprechenden Site surfen. Groupon-Dienst cooledeals (www.cooledeals.de) schafft ebenfalls den Sprung in die Nielsen-Auswertung. Im März zählte der Marktforscher 46.000 Unique Visitors – im Februar waren es 44.000.

Passt zum Thema, eine Untersuchung von Innofact. In einer aktuellen Studie untersucht der Marktforscher, wie der neue Shopping-
Trend Couponing bei den Deutschen ankommt: Beachtliche 15 % der Internetnutzer haben demnach bereits Gutscheine bzw. Coupons im
Internet gekauft und weitere 27 % haben Couponing-Websites zumindest schon besucht. “Auf der anderen Seite geben nur 14 % der Internetnutzer an, dass sie solchen Webangeboten generell ablehnend gegenüberstehen. Diese Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass die deutschen Internetnutzer solchen Webangeboten hohes Interesse entgegenbringen”, teilt Innofact mit. Im Rahmen der Innofact-Trendstudienreihe “zwei.null trends” wurden im April insgesamt 1.021 Internetnutzer in Deutschland zu Couponing-Websites befragt. 46 % der befragten Internetnutzer geben an, dass Sie bereits von CityDeal gehört haben, DailyDeal kennen immerhin noch 33 % der Internetnutzer, cooledeals landet abgeschlagen mit 20 % Bekanntheit auf dem dritten Platz.

Artikel zum Thema
* Frische Zahlen zu den Groupon-Diensten: CityDeal deutlich vor Konkurrent DailyDeal

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.