mentasys-Macher übernehmen Uhren-Marktplatz Chrono24.com

Uhren üben auf viele Menschen eine magische Anziehungskraft aus – so auch auf Dirk Schwartz und Tim Stracke, die Gründer von mentasys (heute pangora). Beide bezeichnen sich als “ausgesprochene Uhrenliebhaber”. Aber nicht nur, […]
mentasys-Macher übernehmen Uhren-Marktplatz Chrono24.com

Uhren üben auf viele Menschen eine magische Anziehungskraft aus – so auch auf Dirk Schwartz und Tim Stracke, die Gründer von mentasys (heute pangora). Beide bezeichnen sich als “ausgesprochene Uhrenliebhaber”. Aber nicht nur, deswegen hat das Duo den Luxusuhren-Marktplatz Chrono24.com (www.chrono24.com) übernommen, sondern auch weil sie an das Geschäft mit Uhren im Internet glauben. Mit an Bord sind ebenfalls Michael Krkoska, ehemaliger Chefentwickler von mentasys, die Die S-Kap Beteiligungsgesellschaft, und einige nicht genannte Business Angel. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

“Wir freuen uns, in www.Chrono24.com eine Plattform gefunden zu haben, die perfekt zu uns passt. Mit Chrono24.com haben wir die Chance, einen weiteren deutschen Weltmarktführer im Internet zu etablieren”, ist sich Stracke sicher. Chrono24.com ist nach eigenen Angaben schon jetzt der weltweit größte Internet-Marktplatz für hochwertige Uhren wie Rolex, IWC und Breitling. Chrono24.com wurde bereits 2003 von Andrej Maric und der Axess New Media GmbH gegründet. Über 400 Händler, die den Marktplatz ab 39 Euro im Monat nutzen können, und viele Privatverkäufer bieten auf dem profitablen Marktplatz ihre Uhren an. Zum Umsatz gibt es keine Angaben. Das Transaktionsvolumen auf dem Marktplatz lag nach Angaben der neuen Eigentümer zwischen 50 und 100 Millionen pro Jahr. Das Ziel der ehemaligen mentasys-Macher ist eindeutig: “eBay, das momentan kumuliert über alle Länder deutlich mehr Uhren im Angebot hat, soll langfristig als internationaler Marktführer abgelöst werden.”

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Ist schon komisch – warum wird hier nix im HR veröffentlicht? Weder bisherige Jahresabschlüsse noch Eintragungen…

  2. Ja, da kann ich Dir nur zustimmen Stefan

Aktuelle Meldungen

Alle