gutefrage.net übernimmt Pointoo

Die Frage- und Antwort-Community gutefrage.net (www.gutefrage.net) hat ohne Zweifel einen guten Lauf. Schon allein ein Blick auf die AGOF-Zahlen belegt dies: Seit der Erstausweisung im zweiten Quartal 2008 geht es für gutefrage.net immer […]

Die Frage- und Antwort-Community gutefrage.net (www.gutefrage.net) hat ohne Zweifel einen guten Lauf. Schon allein ein Blick auf die AGOF-Zahlen belegt dies: Seit der Erstausweisung im zweiten Quartal 2008 geht es für gutefrage.net immer nur aufwärts. Im dritten Quartal des vergangenen Jahres reichte es für imposante 5,75 Millionen Unique User. Die gute SEO-Arbeit des Münchner Unternehmens scheint sich somit auszuzahlen. Aber nicht nur die Besucherzahlen sind bei Gutefrage.net in Bestform, auch die Unternehmenszahlen stimmen. Im Gespräch mit dem Branchendienst Meedia verkündete Geschäftsführer Markus Wölflick am Dienstag, dass der Break-Even geschafft sei: “Wir haben nicht nur einen Monat schwarze Zahlen geschrieben, sondern werden das gesamte Jahr 2009 mit einem Gewinn abschließen”. Geld in Kasse des 20-köpfigen Unternehmens bringt fast ausschließlich Google Ad-Sense. Nun gibt es weitere interessante Neuigkeiten: gutefrage.net übernimmt die Local-Search-Plattform Pointoo (www.pointoo.de). Wie gutefrage.net gehört auch pointoo.de über Holtzbrinck eLab zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck (auch an deutsche-startups.de beteiligt).

Pointoo ging 2006 an den Start. Im dritten Quartal 2009 zählte die AGOF bei Pointoo 1,61 Millionen Unique User. Künftig sind beide Plattformen unter einem Dach versammelt. Formal läuft es wohl auf eine Verschmelzung der beiden Firmen hinaus. Wie zu zu hören ist, ist die Entscheidung zur Fusion noch sehr frisch und wird nun in Windeseile kommuniziert und vollzogen. Im Zuge der Übernahme heuert Stephan Roppel, seit 2006 Geschäftsführer von Holtzbrinck eLab, bei gutefrage.net an. Neben Markus Wölflick kümmert er sich künftig als Geschäftsführer um die Ratgeberplattform. “Als erste Gründung von eLab entwickelte sich gutefrage.net in nur drei Jahren zum Marktführer Deutscher Content-Communities, Pointoo hat sich parallel eine hervorragende Position im lokalen Auskunftsmarkt geschaffen”, sagt Roppel. “Für die Zukunft bieten sich im Online-Ratgebersegment, nicht zuletzt im lokalen Bereich, noch eine Fülle von Chancen und beide Angebote können von den jeweiligen Stärken des anderen profitieren.”

eLab im Umbruch

Pointoo profitiert dabei vermutlich stärker von gutefrage.net. Unter dem Dach eines profitablen Unternehmen lässt es sich sicherlich leichter leben. Holtzbrinck eLab wiederum schafft mit der Fusion aus einem kleinen und einem mittelgroßen Start-up eine deutlich größere Einheit. Pointoo wurde bisher von Christian Strasheim geleitet. Was er künftig macht, ist noch unklar. Zurzeit sucht er eine neue Aufgabe. Offen bleibt, was künftig aus eLab wird. Mit Roppel verliert der Inkubator der Verlagsgruppe Holtzbrinck sein Aushängeschild. Nach einer euphorischen Anfangszeit wurde es zuletzt sehr ruhig um eLab. Bei Guut.de (www.guut.de), BusinessLive (www.businesslive.de), jogmap (www.jogmap.de) und Groops (www.groops.de) stieg der Inkubator in den vergangenen Monaten aus. Neue Pflänzchen wurde dagegen nicht mehr in den Brutkasten gesetzt. Was nicht für eine Weiterführung des Projektes eLab spricht.

Artikel zum Thema
* Pointoo in Zahlen
* gutefrage.net in Zahlen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.