Start-up-Spots: Hitmeister

Immer mehr Start-ups setzen auf Fernseh-Werbung. deutsche-startups.de präsentiert in der neuen Reihe “Start-up-Spots” künftig die besten Spots von jungen Unternehmen. Den Auftakt macht der umtriebige Online-Marktplatz Hitmeister (www.hitmeister.de). Der Ende 2007 gestartete Ableger […]
Start-up-Spots: Hitmeister

Immer mehr Start-ups setzen auf Fernseh-Werbung. deutsche-startups.de präsentiert in der neuen Reihe “Start-up-Spots” künftig die besten Spots von jungen Unternehmen. Den Auftakt macht der umtriebige Online-Marktplatz Hitmeister (www.hitmeister.de). Der Ende 2007 gestartete Ableger der Medientauschbörse Hitflip (www.hitflip.de) wirbt seit Anfang Dezember erstmals mit mehreren Spots im TV. Die kurzen Werbefilmchen, die rund 3.000 Euro gekostet haben, laufen bei DMAX, DSF und MTV. Zielgruppe sind Männer zwischen 30 und 50 Jahre. Ziel des Werbeclips ist es, die “die Markenbekanntheit innerhalb der Zielgruppe zu steigern”, sagt Gerald Schönbucher, Gründer und Geschäftsführer von Hitflip und Hitmeister. Der Kölner rechnet zudem mit einigen Verkäufen direkt nach der Ausstrahlung des Spots.

Für die Unterbringung des TV-Spots bei den Sendern arbeitet das Start-up mit der Münchner Agentur getperformance zusammen. Platziert wird die filmische Werbebotschaft über Restplatzvermarktung. Das monatliche Werbebudget von Hitmeister liegt im fünfstelligen Bereich. Den Erfolg des Spots messen die Rheinländern mit mehreren Maßnahmen: “Wir versuchen zum einen, nach den Ausstrahlungszeiten der Spots inkrementellen Traffic gegenüber dem \’normalen\’ Traffic zu messen. Zum anderen werden wir uns die Verkäufe, die in der Nach-Spot-Phase stattfinden und keine Source haben, anschauen. Diese können dann natürlich immer noch Word-of-Mouth, Direkteingaben oder SEO zuzuordnen sein, aber ein Teil sicher auch TV”, sagt Schönbucher. Bei der TV-Werbung für die Medientauschbörse Hitflip, die 2006 und 2007 lief, konnte der Gründer zudem folgendes feststellen: “TV-Werbung schlägt sich aber mittelfristig auch in einem höheren Brand-Suchvolumen nieder”.

Aufruf
In unregelmäßigen Abständen möchten wir in unserer neuen Rubrik “Start-up-Spots” weitere Werbefilmchen von Start-ups vorstellen. Etliche Werbespots von jungen Unternehmen aus der Webszene kennen wir bereits, etliche Spots haben wir aber vermutlich selbst auch noch nie gesehen. Für Hinweise auf werbende Start-ups – eventuell samt Link zum Spot – sind wir dankbar. Anregungen einfach in den Kommenaren unter diesem Artikel hinterlassen.

Artikel zum Thema
* 6 Gründe für Inhouse-SEM – Gastbeitrag von Gerald Schönbucher von Hitmeister
* Beiboot Hitmeister überholt Hitflip
* Hitflip startet Hitmeister

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.