Das ganze Web ist ein Spiel – Teil III

Neben dem Dauerbrenner E-Commerce boomt derzeit das Spielesegment. Am laufenden Band entstehen im Internet neue Spieleschmieden und -plattformen. Die Gründe liegen auf der Hand: Während klassische PC-Spiele an Boden verlieren, zieht der Markt […]

Neben dem Dauerbrenner E-Commerce boomt derzeit das Spielesegment. Am laufenden Band entstehen im Internet neue Spieleschmieden und -plattformen. Die Gründe liegen auf der Hand: Während klassische PC-Spiele an Boden verlieren, zieht der Markt für Web-Spiele in Deutschland rasant an. deutsche-startups.de stellt einige der spannendesten Neueinsteiger und einige alte Hasen im Boomsegment Online-Spiele einmal genauer vor.

Spielaffe
An der Spieleplatform SpielAffe.de (www.spielaffe.de) führt kein Weg vorbei: Die kunterbunte Plattform lockt Tag für Tag unzählige Nutzer an, die schnell mal ein Spielchen wagen wollen. Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) zählte im Juli stattliche 13,7 Millionen Visits und 213,4 Millionen Page Impressions. Im Angebot bei SpielAffe.de sind zahlreiche kostenlose Flashspiele – alle schön sortiert nach Genres und Zielgruppen. Ins Leben gerufen wurde SpielAffe.de vor drei Jahren von Ilker Aydin. Zuvor startete er die türkischsprachige Flashspiele-Plattform KralOyun.com. Inzwischen betreibt das Kölner Unternehmen KaiserGames auch die englischsprachige Plattform KibaGames.com und die spanischsprachige Flashspielesammlung JuegosMonitos.com. In Deutschland und der Türkei sieht sich die junge Firma als “deutlicher Marktführer” im Flashspiele-Segment.

Tipp24 Games
Nach mehreren Monaten Vorbereitungszeit rollte im Herbst des vergangenen Jahres Tipp24games.de (www.tipp24games.de) die sprichwörtliche Kugel los. Mehrere gut umgesetzte Games warten derzeit auf Gelegenheitsspieler. Wie bei vergleichbaren Plattformen können die Nutzer bei Tipp24games.de gegeneinander spielen und kleine Geldbeträge setzen. Wie der Name schon verrät, gehört die neue Spieleplattform zum Online-Lottovermittler Tipp24 (www.tipp24.de). Die Hanseaten hatten im Februar 2008 die Überreste des Gamesdienstes enter.tv übernommen. Durch die restriktiven Glücksspielregelungen in Deutschland ist Tipp24 hierzulande in Bedrängnis geraten. Die neue Spieleplattform ist somit auch der Versuch, das weggebrochene Kerngeschäft um eine lukrative Säule zu ergänzen.

Travian Games
Das Browserspiel Travian (www.travian.de) zählt zu den großen Erfolgsgeschichten im deutschsprachigen Internet. Seit dem Start im Sommer 2004 entwickelte sich das anfängliche Hobbyprojekt zu einem stattlichen Unternehmen. Ins Leben gerufen wurde Travian, ein Aufbaustrategiespiel, welches in der Antike spielt von Gerhard Müller. Inzwischen ist Travian in über 50 Länderversionen spielbar und verfügt nach eigenen Angaben über 5,2 Millionen aktive Spieler. Das ehemalige Hobbyprojekt beschäftigt mittlerweile über 100 Mitarbeiter. Mit Imperion (www.imperion.de) schickten die Travian-Macher kürzlich ein neues Spiel ins Rennen. Bereits Ende 2007 legten sich die Bajuwaren mit TG Nord, welches von Björn Lilleike geführt wird, ein zweites Standbein zu. Der Ableger will die Browserspielewelt mit Wewaii (www.wewaii.de) verzaubern.

Trollgames
Vor drei Jahren hievten Dennis Reimer und Jascha Schubert ihr Fantasybrowserspiel Xhodon (www.xhodon.de) ins Netz. Gemeinsam mit Johanna Riemann gründete das Duo im Mai des vergangenen Jahres die Betreiberfirma Trollgames und sammelte in einer Finanzierungsrunde “mit privaten Investoren und erfahrenen Business-Angels aus der Browsergame-Szene” Kapital für das weitere Wachstum ein. Wie andere Anbieter im Segment Browserspiele, setzt auch Trollgames auf Premiummodelle für Refinanzierung. Ein schönes Beispiel für ein Hobbyprojekt, dass erwachsen geworden ist. Ein recht typischer Lebenslauf in der Online-Spieleszene.

upjers
Wie so viele andere Erfolgsgeschichten startete upjers (www.upjers.com) als Hobbyprojekt. Bereits seit 2003 beschäftigt sich Firmengründer Klaus Schmitt mit Online-Spielen. Der schnelle Erfolg des Browserspiels Kapitialism (www.kapitalism.de) und des Rennmanagers RumbleRace (www.rumblerace.de) führten schließlich im April 2006 zur Firmengründung. Ursprünglich hieß die Spieleschmeide UpSim. Im November 2007 folgte aus markenrechtlichen Gründen die Umbenennung in upjers. Seitdem wuchs das Spiele-Portfolio von upjers kontinuierlich. Der neueste Schrei heißt MyFreeFarm (www.myfreefarm.de) – eine Wirtschaftssimulation, in der sich alles um einen Bauernhof dreht.

Wooga
Anfang Juli schickte die neue Spieleschmiede wooga (www.wooga.net), ein Vertreter aus dem Segment Social Games, bei Facebook das Spiel Brain Buddies ins Rennen. In verschiedenen Spielchen können sich die Nutzer des sozialen Netzwerkes seitdem mit ihren Freunden messen. Schon bald will wooga mit unterschiedlchen Spielen bei Facebook und Co. um die Gunst der Gelegenheitsspieler in aller Welt buhlen. Wichtig ist Gründer Jens Begemann bei allen Spielen ein unmittelbarer Bezug zum Freundeskreis. Bei Brain Buddies sorgen Hitlisten, Pokale und Hinweise auf Freunde, die direkt vor einem in der Hitliste stehen, für den entsprechenden Anreiz, das Spiel immer wieder zu spielen. Anfang August investierte Holtzbrinck Ventures in das junge Unternehmen,welches sich über den Verkauf von virtuellen Gütern und Premiumaccounts fianzieren soll.

Xybris
Xybris Interactive (www.xybris.com) erblickte 2007 in Bielefeld das Licht der Welt. Xybris-Gründer Christian Sauer und seine Mannschaft wollen “Massive Multiplayer Games mit innovativen Ideen und Geschichten für neue Zielgruppen interessant machen”. Der High-Tech Gründerfonds und Atlantic Ventures von Christophe F. Maire statteten das junge Unternehmen, welches inzwischen in Berlin eine neue Heimat gefunden hat, mit frischem Kapital aus. Xybris betreibt aktuell die drei Onlinespiele Loot4u (www.loot4u.de), Beryl Tales (www.beryltales.com) und Fame4u (www.fame4u.de). Im September folgt Fame2u (www.fame2u.de). Der Nachfolger des Browserspiels Fame4u soll “mit dem neuen Konzept noch stärker die weiblichen Spieler ansprechen”. Gelingen soll dies mit einem Mix aus Casual und Massively Multiplayer Game.

Gestern berichteten wir über: Northworks, Panfu, Pennergame, Playnik, Quizzen ist Geld, Red Moon Studios, Sauspiel und Seal Media.
Vorgestern berichteten wir über: Fettspielen, Gimigames, Goodgame Studios, Innogames, Jump Jupiter, MegaZebra und MobileBits.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.